Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Hier kannst du Medienberichte über den Zivildienst posten

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
abschaffen
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 653
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 22:42

Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von abschaffen » Samstag 14. August 2010, 09:12

Der deutsche Kriegsminister wird am 23. August 2010 die Abschaffung der Zwangsarbeit verkünden.

http://www.sueddeutsche.de/politik/vert ... n-1.987670

Wer trotzdem darauf steht, andere Menschen auf Befehl von Minderbemittelten umzubringen, kann sich freiwillig melden:

"Die Wehrpflicht soll erhalten bleiben, doch sollen nur solche Rekruten eingezogen werden, die sich freiwillig dazu bereiterklären."

Es wird also eine freiwillige Wehrpflicht. Das kann man sich so vorstellen, wie man die Pflicht hat, im Ortsgebiet maximal 50 km/h zu fahren, aber nur, wenn man nicht schneller fahren will. Eine freiwillige Pflicht. Wahrscheinlich ist das lachhafte Festhalten am Begriff "Wehrpflicht" das notwendige Zugeständnis an die Ewiggestrigen.

Die kampfunfähigen, dicken und versoffenen hochrangigen Schreibtischtäter im deutschen Militär verlieren schon die Nerven und winseln nach einer Klärung der Rechtslage vor dem nächsten Einberufungstermin im Oktober 2010. Klar, denn unter diesen Umständen würden nur mehr die Allerdümmsten zur Musterung (deutsche "Stellung") hingehen. :D

fubar
Profi
Profi
Beiträge: 206
Registriert: Montag 30. Juni 2008, 18:42

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von fubar » Samstag 14. August 2010, 14:22

Der Begriff "Wehrpflicht" bleibt, damit es problemlos möglich ist, alle bei einem Krieg einzuberufen, indem man das Wort "freiwillig" wieder streicht.

abschaffen
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 653
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 22:42

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von abschaffen » Samstag 14. August 2010, 16:09

fubar hat geschrieben :
> Der Begriff "Wehrpflicht" bleibt, damit es problemlos möglich
> ist, alle bei einem Krieg einzuberufen, indem man das Wort
> "freiwillig" wieder streicht.

Das ist nur das Mascherl, damit sich die Ewiggestrigen nicht zu sehr aufregen.

1. Es gibt heute keinerlei militärische Bedrohung mehr, der man irgendeine Leistung eines Grundwehrdieners/Rekruten entgegensetzen könnte. Wenn Obama, Putin oder Ahmadinejad auf den Knopf drücken, ist Europa tot.

2. Es gibt für Deutschland kein Kriegsszenario.

3. Die Out-of-Area-Einsätze der deutschen Bundeswehr sind völkerrechtswidrige Ablenkungsmanöver (zur Vertuschung von innenpolitischen Schandtaten) und schlagartig zu Ende, sobald jemand mit IQ>Zimmertemperatur deutscher Bundeskanzler wird oder sich Obama/Putin/Ahmadinejad leise räuspert.

4. Bis man einen körperlich ausreichend fitten und psychisch ausreichend biegsamen 18-Jährigen zum Töten abgerichtet hat, dauert es ca. 12 Monate, also länger als jede Vorlaufzeit. Die 25-30jährigen kann man bereits vergessen, weil sie Übergewicht, diverse Erkrankungen und/oder Familie, Bildung und zu viel Lebenserfahrung haben, um auf Anweisung von maximal gleichaltrigen Tschecheranten auf andere Menschen zu schießen oder das eigene Leben aufzugeben.

5. Der kürzerste Blick einer durchschnittlichen russischen Kampfmaschine reicht aus, um ca. 150 deutsche Weicheier gleichzeitig zu grillen.

6. 97% der Rekruten rennen sofort weg, wenn sie überzuckern, dass Krieg in aller Regel mit Kriegsverbrechen wie dem Abschlachten von Zivilisten, grausamsten Vergewaltigungen von Frauen etc. verbunden ist. Diese News würden sich auch in einem hardcore-zensurierten Internet wie ein Lauffeuer verbreiten (mit Videos)...

7. Der nächste "Krieg" wird ein Bürgerkrieg, bei dem das deutsche Militär schon definitionsgemäß nichts mitzureden hat, weil es im Inland nicht eingesetzt werden darf.

8. Bei Bürgerkriegen würden Befehle irgendwelcher Emporkömmlinge mit vielen Sternen und Orden sowieso nichts gelten.

Liberaler Linzer
Profi
Profi
Beiträge: 351
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 10:41

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von Liberaler Linzer » Samstag 14. August 2010, 17:24

Zu Punkt 4: Dass ein größerer Teil der Bevölkerung begriffen hat, dass "der Feind" sich von "dem Kameraden" nicht unterscheidet möchte Ich bezweifeln. Bevor Ich meine Facebook-Freundesliste einmal aufgeräumt hatte hatte konnte Ich etliche vollidiotische Kommentare lesen, Ich nehme nicht an, dass der Großteil der Wehrpflichtigen irgendetwas von den Grundgedanken der Aufklärung begriffen hat.

Das Verhalten der deutschen (ehemaligen) Rechtsträger wird nun interessant. Ich möchte nicht ausschließen, dass es nun wesentlich attraktivere Angebote bei sicher besserer Bezahlung geben wird. Das Gehalt für Zivildiener, das in Deutschland immer ein wenig höher war.

Für dieses "merkwürdige" Angebot dürfte die Zeit nun auch abgelaufen sein: http://www.zickenrott.de/ .
In der Entscheidung G212/01 stellte der Vfgh fest, dass Zivildiener als Ausgleich für die Mehrbelastung im Vergleich zum Bundesheer in den Krankenstand gehen können. Wer nicht geht ist selber schuld.

abschaffen
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 653
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 22:42

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von abschaffen » Samstag 14. August 2010, 17:57

Liberaler Linzer hat geschrieben :

> Das Verhalten der deutschen (ehemaligen) Rechtsträger wird nun interessant.
> Ich möchte nicht ausschließen, dass es nun wesentlich attraktivere Angebote
> bei sicher besserer Bezahlung geben wird.

Ich vermute, dass die meisten ehemaligen Zivistellen mit 1-Euro-Jobbern besetzt würden.

http://www.focus.de/finanzen/karriere/b ... 03621.html

Das wäre auch unfair, aber es trifft zumindest nur Arbeitslose ohne Perspektive. Eine kleine Verbesserung für Leute, die wegen der Zwangsarbeit ihre Ausbildung unterbrechen, ihren Job aufgeben oder ihr Unternehmen an die Wand fahren müssen.

Es kann auch sein, dass die deutschen Politmarionetten zunächst versuchen, den Zivildienst weiterzuführen, weil es ja die "Wehrpflicht" als "freiwillige Pflicht" :D auch weiter gibt. So ein dreister Verfassungsbruch könnte aber selbst dem politisch besetzten Bundesverfassungsgericht zu viel sein.

fubar
Profi
Profi
Beiträge: 206
Registriert: Montag 30. Juni 2008, 18:42

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von fubar » Samstag 14. August 2010, 20:44

abschaffen hat geschrieben :
> fubar hat geschrieben :
> > Der Begriff "Wehrpflicht" bleibt, damit es problemlos möglich
> > ist, alle bei einem Krieg einzuberufen, indem man das Wort
> > "freiwillig" wieder streicht.
>
> Das ist nur das Mascherl, damit sich die Ewiggestrigen nicht zu sehr aufregen.
>
> 1. Es gibt heute keinerlei militärische Bedrohung mehr, der man irgendeine Leistung
> eines Grundwehrdieners/Rekruten entgegensetzen könnte. Wenn Obama, Putin oder
> Ahmadinejad auf den Knopf drücken, ist Europa tot.
>
> 2. Es gibt für Deutschland kein Kriegsszenario.
>
> 3. Die Out-of-Area-Einsätze der deutschen Bundeswehr sind völkerrechtswidrige
> Ablenkungsmanöver (zur Vertuschung von innenpolitischen Schandtaten) und schlagartig
> zu Ende, sobald jemand mit IQ>Zimmertemperatur deutscher Bundeskanzler wird oder
> sich Obama/Putin/Ahmadinejad leise räuspert.
>
> 4. Bis man einen körperlich ausreichend fitten und psychisch ausreichend biegsamen
> 18-Jährigen zum Töten abgerichtet hat, dauert es ca. 12 Monate, also länger als jede
> Vorlaufzeit. Die 25-30jährigen kann man bereits vergessen, weil sie Übergewicht,
> diverse Erkrankungen und/oder Familie, Bildung und zu viel Lebenserfahrung haben, um
> auf Anweisung von maximal gleichaltrigen Tschecheranten auf andere Menschen zu
> schießen oder das eigene Leben aufzugeben.
>
> 5. Der kürzerste Blick einer durchschnittlichen russischen Kampfmaschine reicht aus,
> um ca. 150 deutsche Weicheier gleichzeitig zu grillen.
>
> 6. 97% der Rekruten rennen sofort weg, wenn sie überzuckern, dass Krieg in aller
> Regel mit Kriegsverbrechen wie dem Abschlachten von Zivilisten, grausamsten
> Vergewaltigungen von Frauen etc. verbunden ist. Diese News würden sich auch in einem
> hardcore-zensurierten Internet wie ein Lauffeuer verbreiten (mit Videos)...
>
> 7. Der nächste "Krieg" wird ein Bürgerkrieg, bei dem das deutsche Militär
> schon definitionsgemäß nichts mitzureden hat, weil es im Inland nicht eingesetzt
> werden darf.
>
> 8. Bei Bürgerkriegen würden Befehle irgendwelcher Emporkömmlinge mit vielen Sternen
> und Orden sowieso nichts gelten.

Das hast du schön geschrieben und wenn die BRD von heute auf morgen Soldaten braucht (aus welchem Grund auch immer) wird das Wort "freiwillig" gestrichen und die Sache hat sich erledigt.

Was die neuen Soldaten dann machen bleibt ihnen überlassen.

Aber trotzdem:

zu 1: Soldaten die nichts können, werden dem Feind in den Weg gestellt, um Zeit zu gewinnen.
zu 2: Irgendwie hast du bei 1 irgendwas von Russen und Co geschrieben.
zu 3: Ob etwas völkerrechtswidrig war, entscheidet immer noch der Sieger
zu 4: Mit 25 bis 30 haben alle eine enorme Bildung und Lebenserfahrung. Soll so sein, wenn du das meinst. Aber wenn Krieg ist und du beschossen wirst, schiess zurück, dann überlebst du oder stirbst eventuell später, ist dann Überlebensinstinkt. Oder anders: Töte oder der Feind tötet deine Familie....Hat schon somanchen zu enormen Leistungen gebracht.
zu 5: Ja, weil alle russischen Kräfte aus Überzeugung kämpfen und nich genau so aus dem GWD rekrutiert werden. Ein Blick vom deutschen Berufssoldaten lässt sicher auch russische GWD Diener erstarren.
zu 6: Verbreiten wird sich da nichts, irgendwie kommt jetzt auch nur sehr langsam etwas böses über die momentan laufenden Kriege raus. Also entweder sind alle brav, artig oder keiner hat ein Handy mit Cam mit. Du kennst die Psyche vom Menschen nicht...
zu 7: Sie werden sicher neutral herumstehen und nicht den Befehlen der eingesetzten Regierung gehorchen.
zu 8: Genau das ist die Gefahr beim Berufsheer.

Liberaler Linzer
Profi
Profi
Beiträge: 351
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 10:41

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von Liberaler Linzer » Samstag 14. August 2010, 22:09

Zu fubars Antwort auf Punkt 1: Aus Grundwehrdienerkreisen hört man, dass ab und zu, wenn ein Vorgesetzter im richtigen Zustand ist behauptet wird, dass sie sich im Ernstfall keine Sorgen machen müssten, weil da ohnehin die Zivildiener vorgeschickt würden, um die kostbaren ausgebildeten Soldaten zu schonen.

In Österreich könnte Ich mir das sehr gut vorstellen.
In der Entscheidung G212/01 stellte der Vfgh fest, dass Zivildiener als Ausgleich für die Mehrbelastung im Vergleich zum Bundesheer in den Krankenstand gehen können. Wer nicht geht ist selber schuld.

fubar
Profi
Profi
Beiträge: 206
Registriert: Montag 30. Juni 2008, 18:42

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von fubar » Sonntag 15. August 2010, 06:11

Habe ich in Ö auch schon gehört, dann dürfen die Zivis plötzlich eine Waffe tragen.

abschaffen
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 653
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 22:42

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von abschaffen » Freitag 17. September 2010, 06:40

abschaffen hat geschrieben :

> Ich vermute, dass die meisten ehemaligen Zivistellen mit 1-Euro-Jobbern besetzt
> würden.

Meine pessimistische Prognose für Deutschland trifft auch auf Österreich zu, weil die Politmarionetten beliebig austauschbar sind:

"Aber auch alle Trägerorganisationen wie etwa die Feuerwehr, das Rote Kreuz - also alle jene Institutionen, die Zivildiener beschäftigen - könnten davon profitieren. "Alle wollen mehr Zivildiener haben. Durch die Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen wäre das Problem gelöst. Sie alle könnten sich über mehr Personal freuen." "

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/ ... izei.story

Zwangsarbeit gehört überhaupt abgeschafft, aber Langzeitarbeitslose werden zumindest nicht so hart davon getroffen wie junge Männer, die kurz vor Berufseintritt/Familiengründung/Selbstständigkeit etc. stehen oder bereits voll am Wirtschaftsleben teilnehmen.

Zuvieldiener2001
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 7. März 2006, 21:28

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von Zuvieldiener2001 » Donnerstag 23. September 2010, 14:10

Hallo!

Die Debatte zur Wehrpflichtabschaffung ist gerade wieder am aufflammen.

Die neue Facebookgruppe "Niemand braucht die Wehrpflicht - Ich auch nicht"
zielt darauf ab eine erste Stufe bis zu einem Volksbegehren herzustellen.

http://www.facebook.com/wehrpflicht

Wir brauchen eure Unterstützung.

Was ist der Anreiz?

2011 keine Einberufungen. Dann Abschaffung!

Der Verteidigungsminister kann das aussetzen.
Die Verfassung lässt ihm die Wahl, ob er den Stellungskommissionen eine Weisung erteilt.
Eine Mehrheit der Bevölkerung will keine Wehrpflicht. Eine inoffizielle Mehrheit der Regierung will keine Wehrpflicht.

http://www.facebook.com/wehrpflicht

LG von Jemand der auf Zwangsarbeit hätte verzichten können!

abschaffen
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 653
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 22:42

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von abschaffen » Sonntag 12. Dezember 2010, 12:01

abschaffen hat geschrieben :

> Der deutsche Kriegsminister wird am 23. August 2010 die Abschaffung der
> Zwangsarbeit verkünden.

Die Prognose hat gehalten. Als Stichtag wurde der 01. Juli 2011 verlautbart. Ab dann sind die Deutschen endlich frei, während die österreichischen Jungmänner wie in einer Diktatur zu Zwangsarbeit gezwungen werden.

http://de.reuters.com/article/domesticN ... AW20101122

mmwork
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2014, 08:24

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von mmwork » Mittwoch 26. Februar 2014, 08:26

But there is no more a division of labour between individual and multi-player modes, if you want, buddies or [url=http://www.rsgoldfast.com/]Runescape Gold[/url] even exclusive people can drag and fall into your world. Diablo 3 needs the player to [url=http://www.royalwowgold.com/]Buy WOW Gold[/url] overcome the wicked and become the world's a badass idol again.

ArmandoRaether
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 15. August 2014, 09:11

Re: Deutschland: ENDE der Zwangsarbeit am 23.08.2010

Beitrag von ArmandoRaether » Freitag 15. August 2014, 09:13

As you know that the mobile phone signal jammer can cut off the signals of the mobile phones and soon make it impossible to make phone calls or send messages. In this way when you need the peaceful condition and want to stay in it, you can just use the best mobile phone jammer to help you achieve your goal. And now as the technology develops with high speed the advanced 4G jammer has come into the market and are well welcomed by the group of people who need the cell phone blocker mini product.

Antworten