kommt ein Generelles Waffenverbot für Zivis ?

Hier kannst du Medienberichte über den Zivildienst posten

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

king_louis
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 1. Mai 2007, 20:35

Beitrag von king_louis » Sonntag 3. August 2008, 12:53

strassa1 hat geschrieben:Ich meinte ja auch nicht dich sondern den Eröffner des Threads!
achso na dann?

eggbert
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Montag 10. November 2008, 18:36

Beitrag von eggbert » Freitag 3. April 2009, 08:05


nifty
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2009, 15:14

Beitrag von nifty » Freitag 3. April 2009, 09:50

Das ist aber ein alter Thread den du da wieder hochgepusht hast... Zudem glaube ich nicht, dass es noch viele neue Meinungen zu dem Thema geben wird. Manche sind dafür, manche dagegen.

Im Moment wird sowieso wieder überall von den Medien gegen Waffenbesitz gehetzt, also denke ich nicht, dass jetzt der perfekte Moment wäre, diese Forderung durchzusetzen.

eggbert
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Montag 10. November 2008, 18:36

Beitrag von eggbert » Freitag 3. April 2009, 10:34

gerade jetzt bekommen das thema viele in den falschen hals, da gebe ich dir recht nifty. ich finde allerdings, man muss das thema schon trennen: waffeverbot aufheben für zivildiener und allgemein das waffengesetz liberalisieren. also ich bin für ersteres und stark gegen den zweiten punkt. diese zwei sachen muss man unbedingt trennen!!! bei der aufhebung des waffenverbots gehts um die gleichstellung gegenüber grundwehrdienern (weiters wegen berufsausübung - polizei, justizwache usw.) und warum das waffengesetz liberalisiert werden sollte versteh ich nicht - bin ich nicht dafür!

king_louis
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 1. Mai 2007, 20:35

Beitrag von king_louis » Freitag 3. April 2009, 13:31

vll sollte man gleich einen schritt weiterdenken und das waffengesetz verschärfen..dann fällt das thema mit gleichberechtigung flach wenn eine ex grundwehrdiener genausowenig eine wafffe besitzen darf..
dann killt man auch das argument mit jw und pol-berufen...
und wie schon mal vorgeschlagen kann man für jäger oder sportschützen eine lösung finden..z.b bei Sportschützen aufbewahrung gesichert ihm vereinshaus und die Waffen bleiben auch dort um den zugang für Unbefugte zu erschweren..obwolh ich gestehe muss dass mir die Sinnhaftigkeit von Schützenvereinen nicht vorhanden ist...aber das ist meine Meinung...
von der Sinnhaftigkeit der Jagd kann ich selber auch nicht viel sagen da ich da zu wenig Einblick habe...soweit ich es beurteilen zum reinen Sport Blödsinn, zur Artenregulation (ka ob das so richtig ausgedrückt ist) vll noch eher obwohl ich ein Verfechter der selbstständigen Regulation der Natur bin aber das natürlich nicht belegen kann....

nifty
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2009, 15:14

Beitrag von nifty » Freitag 3. April 2009, 16:34

Die Idee mit dem Lagern im Schützenverein ist kaum realisierbar. Die wenigsten Schützen haben nur eine eigene Waffe, da für unterschiedliche Wettbewerbe unterschiedliche Waffen gebraucht werden. Du kannst dir ausrechnen, wie viele Waffen pro Schützenverein gelagert werden müssten. Kleinvereine haben vielleicht nur 20 Mitglieder, größere hingegen ein paar 100 Mitglieder.

Ein schwierigeres Thema sind dann Wettkämpfe (um die geht es den meisten Sportschützen). Wer transportiert die Waffen zum Wettkampf und wieder zurück ? Im Endeffekt kann dies wieder nur der Schütze selbst tun und schon hat er wieder die "Gewalt" über die Schusswaffe. Obwohl er die ja auch sowieso im Schützenverein hätte.

Solche strikte Regelungen führen im Prinzip zum selben "Erfolg" wie ein Totalverbot. Vergleichbar mit einer 50km/h Begrenzung bei der Formel 1 wegen zu hoher Unfallgefahr. Wer schaut sich das dann noch an ?

Es ist natürlich jedem selbst überlassen was er/sie zu Privatwaffenbesitz denkt. Nur mit strengen Gesetzen Amokläufe verhindern zu wollen ist "daneben geschossen". Die Ursache für solche Taten liegt nicht in der Verfügbarkeit von Waffen. Wäre es so, müsste es in der Vergangenheit viel mehr Amokläufe gegeben haben als heutzutage.

Zum Thema Polizei: Die wird auch weiterhin bewaffnet sein. Hierbei stört eigentlich, dass es im Moment nicht möglich ist, seine ZD-Erklärung zu widerrufen (und eventuell den GWD nachzumachen). Das hat aber mit dem Waffenverbot für Zivis nicht direkt etwas zu tun.

eggbert
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Montag 10. November 2008, 18:36

Beitrag von eggbert » Dienstag 28. April 2009, 11:00


tk
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 6. Mai 2009, 21:25

Beitrag von tk » Freitag 8. Mai 2009, 19:05

Ich halte das Waffenverbot für eine schlechte Idee, als Zivi verweigere ich den DIENST mit der Waffe, was lange nicht heißt, dass ich Waffen nicht als letzten Ausweg einsetzen würde, um mich zu verteidigen wenn jemand auf mich losgeht und eine ernsthafte Gefahr darstellt. Was etwas grundlegend anderes ist, als auf Befehl auf jemanden zu schießen, mit dem Ziel ihn zu töten (und nicht primär, ihn kampfunfähig zu machen).

Waffen haben wie bereits erwähnt das Riesenproblem, dass sie einem weggenommen werden können. Dazu kommt, dass jemanden mit einer Schusswaffe umzubringen rein psychologisch um einiges viel leichter ist als mit bloßen Händen oder auch mit einem Messer (Was ist leichter, jemanden zu würgen, ihm dabei wohlmöglich noch in die Augen zu schauen, bis er verreckt? Jemanden mit einem Messer aufzuschlitzen? Oder ein simples point and click-interface verwenden? Ohne plakativ sein zu wollen. Das ist ein Riesenunterschied).
Eine Waffe muss verantwortungsvoll genutzt werden.
Ich halte es deswegen für fahrlässig, Menschen eine Waffe besitzen zu lassen, ohne dass sie unter Beweis stellen, dass sie damit umgehen können.
Das widerspricht auch meines Erachtens nicht dem Liberalismus, solange jeder das Recht hat, sich ausbilden zu lassen und eine Prüfung zu machen. Die Anforderungen dürfen ruhig hoch sein. Mensch muss die Verantwortung beweisen, die es dafür braucht, etwas zu verwenden, das darauf ausgelegt ist, Menschen zu töten.

nifty
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2009, 15:14

Beitrag von nifty » Samstag 9. Mai 2009, 12:10

Jemand, der töten will, wird sich immer das effizienteste Mittel suchen, das er mit dem geringsten Aufwand bekommt.

Es geht hier hauptsächlich um den ewigen Kampf um die Mündigkeit der Bürger. Was darf ein Mensch alles tun (was ein theoretisches Gefahrenpotenzial besitzt) ? Beispielsweise verbietet dir heutzutage niemand, dass du ein Messer mit dir trägst (z.B. Leatherman). Deutschland hat das allerdings schon begrenzt, weil es so viele Opfer durch Messer gibt. Aber bringt so ein Verbot etwas ? Personen die gewaltbereit sind, werden trotzdem ein entsprechendes Messer einstecken.

Anderes Beispiel: Paintballverbot in Deutschland. Von diesen "Waffen" geht keine direkte Gefahr aus, zumindest kaum erwähnenswert. Aber hier wird von einer indirekten Gefahr (Üben für Amoklauf, Gewaltverherrlichung, Förderung von Gewalt, ...?) gesprochen. Tatsächlich gibt es keine Beweise, dass Paintballspieler gewaltbereiter sind und vorallem nicht, dass Paintball spielen die Gewaltbereitschaft fördert.
Und das ist ein gutes Beispiel, wo persönliche Freiheiten komplett ignoriert werden. Zudem gibt es eine staatliche Organisation die das Töten von Menschen sehr real trainiert... (aber natürlich zu einem "guten" Zweck)

eggbert
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Montag 10. November 2008, 18:36

Re: kommt ein Generelles Waffenverbot für Zivis ?

Beitrag von eggbert » Freitag 23. Oktober 2009, 12:12


strassa1
Profi
Profi
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 13:19
Wohnort: St.Pölten
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von strassa1 » Sonntag 25. Oktober 2009, 01:10

=AUT=Stev_Butcher hat geschrieben:wird Österreich bald ein Aushängeschild für Idioten sein
Wenn man sich die letzten Wahlergebnisse so anschaut, muss ich dir leider durchaus Recht geben :?
lg
Toni

pirat_labs
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 1. April 2011, 18:30

Re: Antwort auf Kinglouis

Beitrag von pirat_labs » Sonntag 17. April 2011, 13:58

=AUT=Stev_Butcher hat geschrieben:
> Nichts für ungut jeder hat ne andere Weltanschaung der eine Lebt in einer
> rosaroten Welt und der andere in der Realität !

welche farbe deine welt hat ist egal ...


> Meine Waffen (hab ein paar) sind alle samt sachgemäss verschlossen doch
> wenn einmal einer in das Haus reinkommt der da nicht Willkommen ist und der
> hat ne Waffe ..?? sag ich nur ich werde echt nicht langf zögern !!

bist du wirklich bereit dazu? ....

> Bist schon mal sowas um 22-23 uhr an nem samstag oder Sonntag am Karlsplatz
> herumgangen oder im 15 Bezirk ??

ja des öfteren und hab keine angst vor denen die du meinst ....
hab schon andere spezis kennen gelernt mit denen wahr noch viel weniger gut kirschen essen ....

> hab es schon mittlerweile 2 x gehabt das ich mit nen Messer Bedroht worden
> bin du kannst dir nicht vorstellen was da ne glock 9mm mit Pfefferpatronen
> und ein Teleskopschlagstock ausmacht !!!!!

na und soll ich dir mal vorrechnen wie oft ich mit gaspistolen,scharfen waffen und messern bedroht worden bin
... ach ja baseball schläger , eisenstangen , elektroschocker wahren auch dabei

das kann noch so ein cornetto gangster sein .... ich hab zwei hände mit denen ich mich wehren kann .....
da brauch ich keine waffe die man mir wegnehmen kann und gegen mich richten kann

denk mal darüber nach bevor du unter leute gehst und sie mit waffen einschüchtern willst
Bild

Antworten