Versetzung wegen....

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
Templer
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2011, 21:21

Versetzung wegen....

Beitrag von Templer »

Hallo alle miteinander!
Ich hätte eine Frage wegen Versetzung der Zivi-Stellen. Ich bin nun seit geraumer Zeit in einer Einrichtung, die mir nicht wirklich gefällt.
Warum? Ganz einfach weil:

1)Ich ohne Auto schlecht zur Zivistelle hinkommen kann.
2)Die Tätigkeiten, die von mir verlangt werden, kann ich wegen bestimmten Problemen nicht verrichten.
3)Da die Arbeitszeiten bei mir so beschissen sind, dass man meinen könnte, das ist alles ein Witz.

Also habe ich mich gefragt, ob man wegen diesen drei Gründen um eine Versetzung beten kann, bzw. ob diese dann auch in eine andere Einrichtung nach meiner Wahl erfolgreich durchgeführt werden kann.
Ich bete um schnelle Antworten.

Danke im Voraus

Templer

PS: Wie lange würde es eigentlich dauern, bis ich zur neuen Zivildienststelle komme?
naphta
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 18:32
Wohnort: Wien, Leopoldstadt

Re: Versetzung wegen....

Beitrag von naphta »

Templer hat geschrieben:
> Hallo alle miteinander!
> Ich hätte eine Frage wegen Versetzung der Zivi-Stellen. Ich bin nun seit
> geraumer Zeit in einer Einrichtung, die mir nicht wirklich gefällt.
> Warum? Ganz einfach weil:
>
> 1)Ich ohne Auto schlecht zur
> Zivistelle hinkommen kann.

das wäre erst relevant wenn die fahrzeit (mit öffis) in eine richtung mehr als eine stunde ist. aber selbst dann muss dir eine trägerorganisation halt eine schlafstelle zur verfügung stellen. grund für eine versetzung ist das nicht.

> 2)Die Tätigkeiten, die von mir
> verlangt werden, kann ich wegen bestimmten Problemen nicht verrichten.
>

was konkret? grundsätzlich ist es so, dass du nur zu "hilfstätigkeiten" herangezogen werden kannst. wenn du es aber psychisch oder physisch nicht packst, kannst du in krankenstand gehen. wichtig ist dass du dabei darauf achtest, dass du wegen der belastungen aus dem zivildienst in krankenstand gehst. also zb. dass du kreuzschmerzen hast, weil du als zivi schwer tragen musst und nicht, dass du die kreuzschmerzen hast, weil du in deiner freizeit gewichtheber bist.

3)Da die Arbeitszeiten bei mir so
> beschissen sind, dass man meinen könnte, das ist alles ein Witz.
>
müsste man auch konkret schauen. allgemein sollten die arbeitszeiten aber so sein wie die aller anderen (normal angestellten) in der einrichtung arbeitenden

> Also habe ich mich gefragt, ob man wegen diesen drei Gründen um eine
> Versetzung beten kann, bzw. ob diese dann auch in eine andere Einrichtung
> nach meiner Wahl erfolgreich durchgeführt werden kann.

nach dem was du schreibst ist das schwer zu sagen - ich bin aber eher skeptisch

> PS: Wie lange würde es eigentlich dauern, bis ich zur neuen
> Zivildienststelle komme?

im allgemeinen mahlen die mühlen der verwaltung sehr langsam. solange der zivildienst aber nicht unterbrochen wird, laufen die 9monate für dich.
wherever you go - there you are
Templer
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2011, 21:21

Re: Versetzung wegen....

Beitrag von Templer »

naphta hat geschrieben:
>
>
> > 2)Die Tätigkeiten, die von mir
> > verlangt werden, kann ich wegen bestimmten Problemen nicht verrichten.
> >
>
> was konkret? grundsätzlich ist es so, dass du nur zu "hilfstätigkeiten"
> herangezogen werden kannst. wenn du es aber psychisch oder physisch nicht packst,
> kannst du in krankenstand gehen. wichtig ist dass du dabei darauf achtest, dass du
> wegen der belastungen aus dem zivildienst in krankenstand gehst. also zb. dass du
> kreuzschmerzen hast, weil du als zivi schwer tragen musst und nicht, dass du die
> kreuzschmerzen hast, weil du in deiner freizeit gewichtheber bist.

ich würde gerne wissen, ob der zivildiener gezwungen werden darf, Pflegedienste zu leisten und was passiert, wenn ich diese Tätigkeiten nicht mache;
ich hab nämlich heute von anderen zivildienern erfahren, dass der zivildiener nicht für pflegedienste herangezogen werden darf; ich hätte das aber gerne schriftlich;

also: steht irgendwo im Internet eine Seite, die das oben beschriebene deutlich ausdrückt und vertritt?
Antworten