Dienstpflichtverletzung wenn man sich etwas nicht zutraut?

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
Asator
Beiträge: 0
Registriert: Montag 3. Dezember 2007, 11:18

Dienstpflichtverletzung wenn man sich etwas nicht zutraut?

Beitrag von Asator »

Hallo,

ich bin seit April beim RK und habe vor kurzem auch die Rettungssani-Prüfung positiv abgeschlossen.

Ab Juli bin ich fürs Essen auf Rädern eingeteilt worden. (zwar unverständlich, weil wofür hab ich denn die Ausbildung gemacht)

Jetzt ist es aber so, dass ich den Führerschein noch nicht so lange habe und mir auch ehrlich gesagt nicht zutraue, mit einem Lieferwagen, bei dem ich bautechnisch nur die Seitenspiegel verwenden kann in jede noch so enge Hauseinfahrt zu fahren und dort wieder umzudrehen etc... mir fehlt es halt kurz gesagt einfach an der Praxis.

Da dies aber nicht grade der beliebteste Dienst ist unter den Zivis kann ich nicht so einfach mit jemanden tauschen (wären aber genug mit FS vorhanden)...

Meine Frage ist jetzt, ob ich trotzdem einfach verweigern kann, da ich es mir aus dem oben genannten Gründen einfach nicht zutraue, oder kann man mir dann was anhaben wegen Dienstpflichtverletzung?

danke schonmal!
MT
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:05

Beitrag von MT »

Wenn ich meiner alten Chefin glauben schenken darf darfst du einen Dienst wenn du dazu nicht in der Lage bist ablehnen.

Bsp: Ich sollte mit einem kranken 4 Jährigen Kind, einer 8 Jährigen die ADHS hat (sprich hyperaktiv) sowie einer 14 Jährigen in Schule/Kindergarten fahren und hab einfach gesagt das mir, da ich keine Geschwister hab und somit keine Erfahrung, nicht zutraue auf alle aufzupassen und mich gern mal einarbeiten würd mit 1, 2 Kindern und viell. net gleich die schwierigsten Fälle

War kein Problem..

Würd aber einfach bei der Zisa Rechtsabteilung anrufen.

mfG
Antworten