studium seit 2000. jetzt zuweisung bekommen. aufschub mögl?

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
ltcomrabb
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 15:43

studium seit 2000. jetzt zuweisung bekommen. aufschub mögl?

Beitrag von ltcomrabb »

hallo alle

ich habe eine kurze frage:

ich habe im jahr 2000 meine stellung gehabt und dann recht zügig auf zivildienst angesucht. habe dann zwischendurch mal auf auslandsdienst angesucht aber daraus wurde nichts. habe dann im oktober 2000 an der tu angefangen zu studieren und studiere bis heute noch. heute kam mein zuweisungsbescheid für den 1. april (haha aprilwitz..). kann ich gegen diesen bescheid vorgehen um zb mein studium noch fertig zu machen. glaube mal gehört zu haben das man wenn 5 jahre dazwischen liegen man das studium fertig machen kann, oder?

bitte helfts mir. es ist jetzt vom zeitpunkt absolut unpassend.

dank und gruß
richard
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

§ 14. (1) Zivildienstpflichtigen, die zu dem im § 25 Abs. 1 Z 4 WG 2001 genannten Zeitpunkt [Anm.: Beginn des Kalenderjahres der Stellung]
in Berufsvorbereitung, Schul- oder Hochschulausbildung stehen, ist - sofern Erfordernisse
des Zivildienstes nicht entgegenstehen - auf deren Antrag der Antritt des ordentlichen
Zivildienstes bis zum Abschluß der begonnenen Ausbildung oder Berufsvorbereitung,
längstens jedoch bis zum Ablauf des 15. September des Kalenderjahres aufzuschieben, in
dem die Zivildienstpflichtigen das 28. Lebensjahr vollenden.
Du hast also keinen Anspruch auf Aufschub. Etwas anderes wäre es, wenn dir ein bedeutender Nachteil entstehen würde, etwa der Verlust eines Heimplatzes.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
dom_esp
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 10. Oktober 2007, 14:49
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von dom_esp »

Wie viele Jahre brauchst du noch, bis du fertig bist? Wenns nicht mehr zu lange ist, kannst du aufschub beantragen wegen aussergewöhnlicher Härte.
Benutzeravatar
SpaceFlo
Profi
Profi
Beiträge: 376
Registriert: Freitag 14. April 2006, 13:32
Wohnort: Aurora

Beitrag von SpaceFlo »

Ein gravierender Nachteil kann auch sein, wenn (Pflicht-)Vorlesungen nur im 2-Jahreszyklus angeboten werden und sich dadurch die Studienzeit nach Ableistung des Zivildienstes um 1 Jahr verlaengern wuerde (weil du ein Jahr auf die Vorlesung warten musst).
[Alle Angaben ohne Gewaehr]
Danke liebe OEVP und SPOE fuer die jahrelange Verarschung der Zivis!
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Das ist auf der TU eher nicht der Fall. Da steht in den meisten Studienplänen (oder sogar in der Satzung?), daß jede Pflicht-LVA mindestens einmal im Jahr anzubieten ist.

Wenn Du aber schon mit der Diplomarbeit (Masterarbeit) angefangen hast, dann könnte das helfen.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Antworten