Was tun im Kriegsfall?

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, Flose

Antworten
Kosas
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 20:43

Was tun im Kriegsfall?

Beitrag von Kosas »

Nabend..

Kann mir jemand vielleicht sagen bzw. kennt sich jemand mit der situation aus bei einer Verweigerung im Kriegsfall, bei einem Zivi?

Habe schon vieler verschiedene antworten bekommen aber die haben mich nicht gerade zufriedengestellt ^^

Und zwar geht es um folgende Situation....
Nehmen wir an dass Krieg in Österreicht ausbricht und das ich mich nicht aktiv an dieser Situation beteiligen will... bzw. wenn ich ALLE dienste (ob im ausland oder im eigenen Land) oder leistungen verweigere....

Was hat das für folgen und wie hoch könnte dann die strafe ausfallen? 5jahre? Oder wird man auf der stelle erschossen so wie es "angeblich" im 2. Weltkrieg war?

LG Kosas
king_louis
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 1. Mai 2007, 20:35

Beitrag von king_louis »

hehe.. grenzgenialer Fred..what the f---- war mein erster gedanke..
hallo,

was solltest du verweigern als Zivi???? versteh da deine Frage net ganz.... soo unrealistisch wie die Annahme auch is.... weil was sollen sie tun.... irgendwie alles ein bisschen weltfremd... sollens dich aus deiner Arbeitstelle sagen wir mal altersheim versetzten um an die Front zu gehen.. hui was willst du dort... latrinen ausleeren...

auf jeden Fall erschossen wirst net.. wo samma den..
und theoretisch das einzige was dir rechtlich passieren kann is ne Geldstrafe weil du dich geweigert hast Anweisungne von deinem Vorgesetzten anzunehmen.....

auserdem darfst eh nur Hilfsdienste machen .. da werdens dich net brauchen... aber im fall der Fälle budelst dir ein Loch im bOden und versteckst dich bis zum Ende des Krieges...
Kosas
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 20:43

Beitrag von Kosas »

naja ich gehe mal von der situation aus das das "bundesheer" dich mal zu ner dienststelle schickt, eben für Strassenbeleuchtug putzen oder was weiss ich, ist ja auch egal für was sie dich einsetzen... (ist jetzt nur mal ne vermutung das das über das bundesheer geht)

Naja das mit dem erschiessen wurde mir erzählt k.a. ob das stimmt oder nich, aber im 2.weltkrieg war es devinitiv so..

ok gut, aber bei was bekommt man heutzutage keine geldstrafe mehr!? ^^

Das mit dem loch ist ja auch so ne sache.. fällt das dann nich auch unter betrug oder sowas in der art!?

Anyway, meine konkrete frage und meinung ist: Ich will auf jedenfall, so wie sich die politik derzeit entwickelt, das Land österreich auf keinen fall unterstützen (ausser eben die mehr oder weniger plichtbeträge mit steuern und und..) und will mich nich beteiligen... sehe aber dann auch nich ein wieso ich ne geldstrafe zahlen soll für nichtstun!? Weiss jemand die höhe von der strafe vielleicht!? ^^

LG
king_louis
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 1. Mai 2007, 20:35

Beitrag von king_louis »

erstens...
hör nie wieder auf die leute die dir erzählt haben das man heute noch dafür erschossen wird...

zweitens ist das Bundesheer is für dich definitiv nicht weisungsbefügt... warum denn auch...

das verstecken wäre nicht betrug sondern das gleich wie wenn du dich einer weisung deines vorgesetzen widersetzt...

Manno...nicht wieder so ein Politikverdrossener... net sich selbst ausschließen sondern sich aktiv beteiligen um was zu verändern... sonst wirds nie besser....und im Kriegsfall is sowieso immer alles anders... da vorzuplanen bringt nix.. aber es gibt dann sicher keinen Bedarf an Leuten die Straßenlaternen putzen..
aber eins garantiere ich dir.. in den 9 monaten wo du beim zivi bist bricht kein Krieg aus.. dafür ist die aktuelle Lage in Europa viiiiel zu stabil....
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Im Kriegsfall wird wahrscheinlich die Gesetzeslage geändert so schnell könnts gar nicht schauen.
Deserteure und Fahnenflüchtige kommen übrigens auch jetzt in Friedenszeiten schon nicht mit einer Geldstrafe davon.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Im Kriegsfall sind Gesetze ohnehin nicht das Papier wert auf dem sie gedruckt sind.
Sollte ein Krieg ausbrechen nimm am besten einen Panzer, damit Dich die Schweizer Grenzsoldaten nicht so leicht an der Flucht hindern können. Alles andere hat eh keinen Sinn, dafür ist Österreich viel zu schwach.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
king_louis
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 1. Mai 2007, 20:35

Beitrag von king_louis »

Aber um Deserteur bzw Fahnenflüchtling zu sein muss man erstmal im BH sein... klar das die schnell ändern können aber im nOrmallfall..
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

king_louis hat geschrieben:...aber im nOrmallfall..
Der Kriegsfall ist ja eben gerade kein Normalfall :P
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
king_louis
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 1. Mai 2007, 20:35

Beitrag von king_louis »

klugscheißer gg
markopolo
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 743
Registriert: Montag 24. Oktober 2005, 16:22
Wohnort: Graz

Beitrag von markopolo »

zivildienst und krieg diskussion gabe es schon mal in einer ähnlichen form

Link zu Forumbeitrag
Etwas zu kennen bedeutet, es konkret erfahren zu haben.
Ein Kochbuch wird euren Hunger nicht befriedigen.
(Takuan)
naphta
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 18:32
Wohnort: Wien, Leopoldstadt

Beitrag von naphta »

Abgesehen davon, dass ich die annahme für österreich – zum glück – total unrealistisch finde.
Das vernünftigste was man im kriegsfall machen kann:

1. Abhauen
2. Untertauchen
3. sich – und das gilt gerade für Österreich – kampflos „dem Feind“ ergeben

PS: mein – mittlerweile verstorbener – opa der den 2. WK mit 17 Jahren als kleiner soldat miterlebt hat, war immer stolz, dass der enkelsohn den dienst an der waffe verweigert! – die haare hätte ich mir aber trotzdem schneiden sollen!
wherever you go - there you are
MT
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:05

Beitrag von MT »

Ich für meinen Teil würd so schnell wies geht in ein 3. Welt Land verschwinden wo mich kein Schwein findet :D

Kann mir aber nicht vorstellen das wir im Ernstfall was zu tun hätten,..

Weil außer dem Rettungssanis vom RK etc. hat ja keiner von uns ne Ahnung was er zu tun hätt.. maximal putzen,..

Und selbst das würd ich verweigern :D
Kosas
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 20:43

Beitrag von Kosas »

ZITAT:

Ich für meinen Teil würd so schnell wies geht in ein 3. Welt Land verschwinden wo mich kein Schwein findet

Kann mir aber nicht vorstellen das wir im Ernstfall was zu tun hätten,..

Weil außer dem Rettungssanis vom RK etc. hat ja keiner von uns ne Ahnung was er zu tun hätt.. maximal putzen,..

Und selbst das würd ich verweigern
-------------------------------------------------------------------------------------

Den Post kann ich nur unterschreiben... :)

Naja nichmal meine langen haare würde ich mir schneiden lassen, absolut nichts machen was einem gesagt wird...
Da bin ich wenigstens beruhigt das ich mit meiner meinung nicht alleine dastehe :)

LG
Benutzeravatar
rainmaker
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2008, 19:31
Wohnort: Wien

Beitrag von rainmaker »

Kosas hat geschrieben:Naja nichmal meine langen haare würde ich mir schneiden lassen, absolut nichts machen was einem gesagt wird...
Da bin ich wenigstens beruhigt das ich mit meiner meinung nicht alleine dastehe :)

LG
Haare schneiden?! Niemals!!!
@ Johanniter, Wien 21 bis 07/2009
Kompetent wirken bei völliger Ahnungslosigkeit.
Antworten