Rausschmiss was jetzt?

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Doppler
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 15. März 2007, 15:34

Rausschmiss was jetzt?

Beitrag von Doppler »

Hello Leute!

Folgendes, ich hatte zivildienst bis vor kurzem und sitzte jetzt mehr oder weniger in der schei*** . Ich bekam eine anzeige wegen arbeitsverweigerung da ich des öfteren fragen stellte warum ich diese eher aussergewöhnlichen arbeiten erledigen sollte ( die meiner ansicht nach nicht im dienstverhältnis angeführt waren) . des weiteren wurde mir unkonzentriertheit vorgeworfen, füsse aufm tisch(war in einem KH wo genau der patient und ich anwesend waren so viel zum lächerlichen vorwurf). Dann war noch das per Du sein mit gleichaltrigen patienten verboten(wie krank is das eigentlich, wenn mich ein 20 jähriger mit DU anredet und du entgegnest ihm mit einem SIE?? )

Auf jeden fall bin ich jetzt draussen, so wie ich das sehe konnte mich meine unmittelbar vorgesetzte nicht ausstehen von anfang an( ich nehme an sie hat sich neid aufgerissen und is mit ihrem leben auch nicht zufrieden, wofür ich zum teufel nichts dafür kann, scheissdreck (sorry))

Gut ich hab eine anzeige wie schon erwähnt bekommen und habe jetzt mal ein paar fragen.


Wie teuer kann das ganze werden falls ich zur kasse gebeten werde(bin jetzt fast 7 monate im dienstverhältnis gestanden) ?

Was mach ich jetzt? Ich möchte im Oktober zu studieren beginnen, meine sommerferien möchte ich um keinen preis der welt übern haufen werfen, und ich möchte den zivildienst so schnell wie möglich in meiner nähe absolvieren.

woraus sich gleich die nächste frage ergibt. wie kann ich mit 2 restmonaten so einfach eine stelle kriegen? ich denk mir nur dass dann falls ich genommen werde immer noch 7 monate fehlen die dann niemand verrichten kann.... kennt sich da irgendjemand vielleicht aus der mir da einiges an informationen geben kann?

Ja das war eigentlich mein anliegen. danke fürs lesen, und allen anderen denen es auch scheisse geht im zivildienst kopf hoch und mit dem gsicht durch die wand, es geht immer schlimmer ;)


Mfg Doppler
markopolo
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 743
Registriert: Montag 24. Oktober 2005, 16:22
Wohnort: Graz

Beitrag von markopolo »

in wie weit bist du draussen? hast definitiv schon einen bescheid erhalten?
ist er schon rechtsgültig?

solange er nicht rechtsgültig ist, bist du der einrichtung zugewiesen.

du kannst mal einspruch erheben, wenn du einen bescheid erhalten hast und versuchen die situation direkt bei der zisa zu klären.
Etwas zu kennen bedeutet, es konkret erfahren zu haben.
Ein Kochbuch wird euren Hunger nicht befriedigen.
(Takuan)
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Berufung empfiehlt sich schon allein deshalb, weil sie die Rechtskraft des Bescheides hinauszögert.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Doppler
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 15. März 2007, 15:34

Beitrag von Doppler »

Ja also, ich hatte einige überstunden gemacht diese hab ich jetzt quasi als urlaub genommen bis der bescheid eingelangt ist. ich will ehrlich gesagt auch nicht mehr dorthin zurück, mich hat das ganze ohnehin sehr mitgenommen, vor allem dieses unfaire ...... . mich interessiert eben nur wie einfach bzw schwer es ist sich mit nur mehr 2 monaten restzeit bei ner stelle zu bewerben und aufgenommen zu werden. also klar ist mir dass ich sicherlich nirgenwohinkommen kann wo nur 1 zivi is, das is klar, weiters ziehe ich in erwägung mich in wien zu melden um dort dann eine stelle zu bekommen(kompakter leichter zu erreichen...)

berufung werde ich nicht einlegen, zumindest hab ich nicht die absicht mich dort hineinzurechten. allerdings würde ich berufung einlegen wenn ich zu einer geldstrafe genötigt werde die in meinem fall vollkommen zu unrecht wäre da ich motiviert war und auch spass an der arbeit hatte, mir jedoch ständig steine in den weg gelegt wurden vor allem von meiner chefin. eine schlotrauchende whiskeysaufende verhasste alte frau die nix kapiert hat, und schon gar nicht worums im leben geht. pfuh dampf dampf dampf ablassen.

find ich nett dass ihr geantwortet habt nur hilft mir das leider nicht viel weiter. informationen von leuten denen es ähnlich ergangen ist wären mir verbundener. und vor allem bei welchen vergehen man die befürchtung haben muss eine geldstrafe zu erhalten....

schönen abend noch bzw gute nacht.
Dash
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 4. Oktober 2006, 17:15

Beitrag von Dash »

o.O welchem Krankenhaus bist du? .... was für arbeiten waren das? Diese Vorwürfe halte ich auch für ziemlich abartig ... ich meine es ist ja wirklich so, dass dich fast alle Patienten mit Du anreden. Sobald sie merken, dass du Zivi bist. Bei den meisten löst das sogar Sympatien aus ("arme zivi assoziationen und so weiter) ... Du mit Patienten ist keine Seltenheit bei mir, bei patienten <30 eigentlich der Standart.
markopolo
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 743
Registriert: Montag 24. Oktober 2005, 16:22
Wohnort: Graz

Beitrag von markopolo »

falls man die anweisung bekommt, dass man die patienten mit sie anreden muss, sollte man sich dran halten.... auch wenns nicht ganz nachvollziehbar ist...
Etwas zu kennen bedeutet, es konkret erfahren zu haben.
Ein Kochbuch wird euren Hunger nicht befriedigen.
(Takuan)
Doppler
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 15. März 2007, 15:34

Beitrag von Doppler »

ich denke es ging nich ums duzen, sondern darum dass sich eventuelle freundschaften aufbauen könnten, was ich aber immer verneint habe, da ich mit ex junkies in meinem leben ausser in der arbeit nicht viel am hut haben möchte, kann sich ja jeder denken warum. und trotzdem wird mir das vorgeworfen. ich meine wie bescheuert is das eigentlich als 20 jähriger einen gleichaltrigen mit sie anzusprechen? so etwas schafft distanz und verleitet den einen oder anderen zur überheblichkeit.... ausprobieren ihr werdet sehen, es is echt grindig. aber vielleicht hab ich ja schon was neues gefunden ;)

mal abwarten und musik machen.
pv
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 495
Registriert: Sonntag 1. Februar 2004, 04:03

Beitrag von pv »

Eine Anzeige ist noch lange keine Verurteilung und führt nicht automatisch zu einer Strafe.

Du solltest gegen den "Rauswurf" (in welcher Form der auch immer kommen mag, so einfach geht das nämlich nicht) auf jeden Fall berufen, da dir das mehr Zeit verschafft, entweder um eine neue Stelle zu suchen oder um vielleicht doch noch im Berufungszeitraum deinen Zivildienst zu beenden.
Doppler
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 15. März 2007, 15:34

Beitrag von Doppler »

hmmm ich glaub nicht dass das noch geht, ich habe ja bereits das schreiben bekommen wo meine sofortige entlassung von seiten meiner stelle angesucht wurde, daraufhin hab ich dann eine stellungnahme geschrieben. mehr is bis jetzt auch nicht passiert was das rechtliche betrifft. ich hab mich allerdings schon bei einer neuen stelle beworben um xdie restlichen 2 monate fertig zu machen bevor der sommer richtig beginnt. ich denke das endgültige schreiben meiner entlassung kommt am montag... joa wo und wie kann ich da noch berufung einlegen?
pv
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 495
Registriert: Sonntag 1. Februar 2004, 04:03

Beitrag von pv »

Meines Wissens müsste die Entscheidung deiner Entlassung ein Bescheid sein. Gegen den kannst du dann wahrscheinlich binnen zwei Wochen berufen. Und die zwei Wochen würde ich auch auskosten. Probier mal die Forumsuche, so ähnliche Sachen wurden glaube ich schon mal diskutiert.
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Wie bereits richtig gesagt, kommt die Entlassung per Bescheid, noch dazu als RSb (Rückscheinbrief).
Ab Zustellung (direkte Übergabe durch Briefträger oder 1. Tag der Abholfrist bei der Post; solltest Du ortsabwesend sein erst ein Tag nach Deine Rückkunft) hast Du 14 Tage Zeit um Berifung beim Bundesminister für Inneres einzulegen.
Erst nach Ablauf dieser Frist bist Du überhaupt entlassen; Du bekommst bis dorthin auch weiterhin Grundvergütung, Verpflegungsgeld, Fahrtkostenersatz etc. und bist versichert.

Solltest Du fristgerecht berufen, wird die Entlassung erst mit Zustellung des Berufungsbescheids (die Entscheidung über die Berufung) rechtskräftig, as das ganze (Ende der Zahlungen etc.) natürlich verzögert.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
knalltuet
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 20. September 2006, 19:55

Beitrag von knalltuet »

Ich dachte, es wäre gar nicht möglich, einzelne Zivildiener gezielt zu entlassen?
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Normalerweise nicht, aber unter bestimmten Umständen (Pflichtverletzung) schon.
Wäre interessant, was genau im Bescheid als Entlassungsgrund angegeben wird.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Sunglasses
Beiträge: 0
Registriert: Samstag 12. April 2008, 07:40

Beitrag von Sunglasses »

selbes problem, gibt es ein vorgefertigtes berufungsformular?
naphta
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 18:32
Wohnort: Wien, Leopoldstadt

Beitrag von naphta »

Vorlage gibt’s meines wissens nicht. Aber du brauchst ja nur schreiben, dass die anschuldigungen und der entlassungsgrund nicht stimmen oder nicht so schwerwiegend sind, dass sie eine entlassung rechtfertigen.
Wie viel monate hast du denn schon rum? Meiner meinung nach sollte man auf jeden fall berufung gegen den bescheid einlegen – egal wie die sachlage genau ist. So langsam wie die mühlen arbeiten dauert es bis zur rechtgültigkeit des bescheides monate und der dienst is um.
Bescheid – 2woche frist – berufung – bearbeitung zisa – stellungnahme einrichtung – (wahrscheinlich zusendung der stellungnahme an dich) – entscheidung zisa - ablehnung des einspruchs und rechtsgültigkeit.
Also einfach auf zeit spielen. Das zählt meines wissens alles als dienst.
wherever you go - there you are
Sunglasses
Beiträge: 0
Registriert: Samstag 12. April 2008, 07:40

Beitrag von Sunglasses »

ja hab mich erkundigt, zählt alles als dienst. aber ich habe vor ner woche meine schriftliche stellungnahme abgegeben und da kam noch keine antwort. habe noch bis mittte juli also wenn ich diese woche noch die antwort bekomme, 2 wochen warte, berufung einlege sind es noch 1 1/2 monate, ich schätze solange würde das berufungsverfahren sicherlich dauern, nicht?
naphta
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 18:32
Wohnort: Wien, Leopoldstadt

Beitrag von naphta »

Wo hast du die stellungnahme abgegeben? Direkt bei der zisa? Hoffentlich hast ne bestätigung. Ansonsten empfiehlt es sich immer alles eingeschrieben zu schicken.

So langsam wie die mühlen mahlen, dauert das sicher noch bis ende juni. Ich denke mal, dass deine stellungnahme jetzt zur „gegenstellungnahme“ an die dienststelle geschickt wird. Dann wieder an dich usw. usw.

Selbst wenn die zisa bald einen bescheid erlässt, legst du (damit wird der zisa-bescheid nicht rechtsgültig) berufung (beim BMI) dagegen ein. Und dann ist der dienst um noch bevor dein akt ans BMI überhaupt übermittelt ist.
wherever you go - there you are
Sunglasses
Beiträge: 0
Registriert: Samstag 12. April 2008, 07:40

Beitrag von Sunglasses »

ja ich habe mir auch eine bestätigung geben lassen. meine zivistelle hat mir das monat nix überwiessen, aber ich habe an die zentrale gemailt und angeblich wurde die überweisung heute doch ausgeführt
MT
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:05

Beitrag von MT »

Seit wann kann einen der RT einfach rausschmeißen ?

Wenn du ne Weisung verwegerst kommt doch maximal ein (hohes) Ordnungsgeld auf einen zu.

Zwecks Anfreunden: War bei meiner alten Stelle (konnte Gott sei Dank wechseln) ähnlich, Kind fragt mich welche Musik ich höre, ich antworte, lasse am mp3 Player kurz probehören (war eh unterwegs zum Einkauf, d.H auch Musik) --> ich soll mit den Kindern nicht verbrüdern

Ich soll mit nem Burschen Fußballspielen, er sagt er will net, ich sag is ok aber sag du das der diensthabenen Dame ---> ich soll den Burschen animieren was zu tun (nebenbei hatte es da ca. 5°, ergo is es schwer einen Burschen der grad von daheim wegmusste zu motivieren aktiv zu werden)
Weil ich net versucht hab ihn in irgendeinerweise zu animieren bei beschi**enem Wetter was zu machen hab ich mich verbrüdert und wurde gerügt.


Is normal, wenn man ne schei** Stelle erwischt kriegt man dauernd aufn Deckel.

Nimms hin, reg dich net auf und tuh was man dir sagt.
Am besten einfach in Krankenstand gehen und die Situation mit deinem Arzt abklären.
Genauso kannst du auch möglichst viele Termine in der Dienstzeit machen, Zahnarzt, Orthopäde, Studienanmeldung etc..

mfG
MT
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 14:05

Beitrag von MT »

entschuldigung fürn doppelpost
Antworten