disziplinarverfahren!!!

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
Claus
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 24. Juni 2003, 18:51
Kontaktdaten:

disziplinarverfahren!!!

Beitrag von Claus »

hi, ich hab da n dickes problem und ich hoffe, mir kann da einer helfen.

Also, erst mal die geschichte:

Ich bin Zivi in einer Schule für schwerbehinderte Kinder. Natürlich haben diese kinder, wie in jeder schule auch ferien. Daß heißt, wir zivis haben in dieser zeit also nichts zu tun. Aus diesem grund müssen wir in dieser zeit unrlaub oder überstunden beantragen.

Nun kam es allerdings so, daß ich 2 tage vor den Pfingstferien krank wurde und es somit vergessen hatte den antrag zu stellen. Als ich es dann nach den ferien nachholen wollte, wurde mir gesagt, daß ich 2 wochen (so lang dauerten die Ferien) unentschuldigt, dem Dienst ferngeblieben sei!

Mir wurde dann gesagt, daß eine Meldung rausgegangen sei und ich mich auf ein disziplinarverfahren einstellen sollte.

Jetzt interessiert mich:

SOLLTE ES ZU EINEM VERFAHREN KOMMEN;

was kann mir schlimmstenfalls passieren und viel wichtiger,

WAS WIRD MIR WARSCHEINLICH PASSIEREN???????

Ich hoffe, mir kann jemand schnell helfen.

MfG
Claus
JohnnyQuest
Experte
Experte
Beiträge: 105
Registriert: Freitag 23. Mai 2003, 22:10

Re: disziplinarverfahren!!!

Beitrag von JohnnyQuest »

Claus hat geschrieben:hi, ich hab da n dickes problem und ich hoffe, mir kann da einer helfen.

Also, erst mal die geschichte:

Ich bin Zivi in einer Schule für schwerbehinderte Kinder. Natürlich haben diese kinder, wie in jeder schule auch ferien. Daß heißt, wir zivis haben in dieser zeit also nichts zu tun. Aus diesem grund müssen wir in dieser zeit unrlaub oder überstunden beantragen.

Nun kam es allerdings so, daß ich 2 tage vor den Pfingstferien krank wurde und es somit vergessen hatte den antrag zu stellen. Als ich es dann nach den ferien nachholen wollte, wurde mir gesagt, daß ich 2 wochen (so lang dauerten die Ferien) unentschuldigt, dem Dienst ferngeblieben sei!
ich versteh nicht ganz was du genau meinst...wenn du krank warst, wozu solltest du dann urlaub für die pfingstferien beantragen? wenn du im krankenstand bist, musst du nur innerhalb von 3 tagen eine bestätigung des arztes deines vertrauens an die firma senden und du bist vom zivildienst "befreit"...ich seh also dein problem nicht...
eXtremZivi Klaus
Moderator
Moderator
Beiträge: 269
Registriert: Montag 19. August 2002, 10:02
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

reply

Beitrag von eXtremZivi Klaus »

Lieber Claus!

Die Krankmeldung bzw. Dienstverhinderung ist sobald wie möglich deinem Vorgesetzten bzw. einen hierfür von der Einrichtung beauftragten Person anzuzeigen.

Wer ist das und hast du das bei dieser Person gemacht? Sollte das telefonisch oder persöntlich von statten gegangen sein, wirst du ja darüber gesprochen haben, wann du wieder kommen wirst. Sind beim Telefonat die Ferien angesprochen worden?
"z.b: Kommen sie noch vor Ferienbeginn oder erst wieder nachher?"
(Empfehlung: Mach jetzt im Nachhinein ein Protokoll vom Telefonat, du wirst es bei einem Disziplinarverfahren brauchen!)

Wenn dein Vorgesetzter bzw. die beauftragte Person deine Krankmeldung und Meldung des Dienstverhinderungsgrundes (Ferien) nicht weiterleitet, ist das nicht dir zuzuschreiben.

Wo hättest du denn erscheinen sollen während der Ferien? In der geschlossenen Schule?

Hattest du während der Ferien überhaupt die Möglichkeit, deinen Dienstverhinderungsgrund zu melden oder war wie ich vermute gar kein Zivildienstvorgesetzter in der Schule?

Da du sobald wie möglich den Dienstverhinderungsgrund (Ferien) melden sollst, war dies wahrscheinlich frühestens am ersten Tag nach den Ferien, denn vorher war ja kein Mensch in der Schule, oder?

Ich glaube, mit der Meldung hat sich die Schule selbst ein Bein gestellt, denn ob der Einsatz in dieser Schule dem Zivildienstgesetz gerecht wird erscheint fragwürdig.

Aber jetzt einmal grundsätzlich:
Man kann dich doch nicht zwingen, dein Ausmaß an Dienstfreistellungen genau zu den geschlossenen Zeiten der Schule zu verbrauchen. Weiters kann man dich nicht zum Überstunden sammeln zwingen, denn zwingend dienstliches Erfordernis gibt es hier keines. Weiters kann man dich nicht zwingen, den Zeitausgleich für geleistete Stunden genau da zu machen, wo die Schule geschlossen hat.

Die Einrichtung hat ja gar keine Möglichkeit, dich während der Ferienzeiten in einer 5-Tage Woche zu beschäftigen. Dies ist aber Vorraussetzung für die Anerkennung einer Einrichtung als Zivildiensteinrichtung.

Das grenzt ja fast schon an eine Aussperrung der Einrichtung (§ 18).

Steht die Anschrift der Schule überhaupt auf deinem Zuweisungsbescheid?

Was passiert, wenn die Zivis außerhalb der Ferienzeiten eine Dienstfreistellung benötigen, bekommen sie da frei oder sind sie unabdingbar? Was passiert, wenn ein Zivi absolut nicht während der Ferien seinen "Urlaub §23a" nehmen möchte, sondern während der Schulzeit?
Klaus Lukaschek
Plattform für Zivildiener
Bild

eXtremZivi-Website:
Bild
Zuvieldiener
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 37
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2003, 14:27

Beitrag von Zuvieldiener »

was claus schreibt ist leider gängige praxis. ein bekannter von mir leistet seinen zd in einem integrationskindergarten der lebenshilfe ab. seine 10 tage urlaub darf er sich nur während der ferien nehmen, eventuelle überstunden dürfen ebenfalls nur in der ferienzeit abgebaut werden. den rest der zeit, in der der kindergarten geschlossen bleibt, dient er im nahen wohnheim für behinderte (ebenfalls lebenshilfe).
keine ahnung ob das legal ist (vermute aber nicht), fakt ist: wenn man sich zuviel aufregt drohen sie einem (mit beschissenen dienstzeiten; arbeiten die man sonst gnädigerweise nicht machen muß; ausschöpfung der maximal zulässigen arbeitstunden pro woche usw.)

bernd
Claus
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 24. Juni 2003, 18:51
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus »

hi, danke für eure guten tips.

ich habe mit meinem regionalbeauftragen (der kam extra in die schule) geredet:

ich hab mir einiges zurechtgeschneidert und wollte auch schon loslegen, als er schon sagte, daß es gar nicht zu einem diszi kommen wird, weil er sowieso merkt, daß hier einiges in der schule schleift und ich nicht genügend informiert worden bin.

wie weiter verfahren wird überläßt er, nach C5, dem schulleiter.

Der widerum hat mir jetzt bis zum 11.07. eine ausgangssperre verpasst.

Ich muß also immer um 22 Uhr in der wohnung sein.

Ich habs dann einfach akzeptiert um nicht noch weiteren ärger zu bekommen, aber ich finde das dennoch eine unverschämtheit, so eine kleinigkeit gleich ans amt weiterzumelden.

Es passiert so viel hier!!!

Dürfen zivis zum Beispiel mit anfallsgefährdeten Kindern alleine wegfahren?

Wir müssen das!!

Um nur ein beispiel zu nennen.
Flose
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: Samstag 27. Juli 2002, 15:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Flose »

Claus hat geschrieben: Der widerum hat mir jetzt bis zum 11.07. eine ausgangssperre verpasst.

Ich muß also immer um 22 Uhr in der wohnung sein.
??? Wie geht das? ??? Ausgangssperre kannst vergessen, das ist Freiheitsberaubung, sonst nix.
Wird hier die Hausordnung eines Gebäudes exekutiert? Bist in einer Kaserne?

Wo ist die Einrichtung und wie heißt sie, um künftige Kollegen zu warnen.
Claus
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 24. Juni 2003, 18:51
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus »

ich bin im pater-rupert-mayer-zentrum in regensburg.

und ich hab mich informiert. Nach irgend nem paragraphen C5 oder so dürfen die mich bis zu 2 wochen sperren.
wurmi
Profi
Profi
Beiträge: 315
Registriert: Montag 10. März 2003, 02:47

Beitrag von wurmi »

Claus hat geschrieben:ich bin im pater-rupert-mayer-zentrum in regensburg.
falls du aus deutschland bist: dies ist ein österreichisches zivi-forum...
Claus
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 24. Juni 2003, 18:51
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus »

is mir schon klar, gelten ja trotzdem fast die gleichen rechte, oder nicht? ^^
Flose
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: Samstag 27. Juli 2002, 15:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Flose »

Leider, Kollege Claus: NEIN.
Zivildiener in Deutschland sind zumindest finanziell um einiges besser gestellt als Zivis in Ö.

Andererseits gibts offenbar komische Pragrafen, die hierzulande unbekannt sind. JEdenfalls ist Zivi in D und Zivi in Ö ein großer Unterschied.
Benutzeravatar
Chocobo
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2003, 21:43
Wohnort: 8020 Graz
Kontaktdaten:

Freiheitsberaubung

Beitrag von Chocobo »

Seid gegrüßt,
Es ist, wie ihr sagt eine Frechheit, eine Unverschämtheit und was weiß ich noch alles, was noch ungesagt geblieben ist. Tatsache aber ist, dass sie uns, bzw mich NOCH nicht, einsperren können. Da stellt sich die Frage, ob dies nicht Freiheitsberaubung ist. NATÜRLICH IST ES DAS! Aber blickt euch doch einmal um. DIE 12 MONATE SIND BEREITS EINE FREIHEITSBERAUBUNG! Es fällt mir kein angehend akzeptables Argument ein, wieso man uns 1 Jahr unseres Lebens berauben darf, uns in Intitutionen stecken, auf dass wir denen beinahe bedingungslos zu dienen haben. Nichts berechtigt ihnen diese 12 Monate. Angesichts dieser Tatsache erscheinen die Ausgangsperren ab 22 Uhr mickrig, nicht wahr?! Dieses ganze Towuwabochu ist ein Raub unserer Zeit eine Vergewaltigung unserer Freiheit und in diesem Rahmen noch hinzu eine Verletzung der uns angeblich doch noch zustehenden Rechte. Wir sind für diese 12 Monate die offiziellen, legalen Sklaven des Staates. Danach ist das Ganze einfach nicht mehr so offensichtlich, aber das ist eine andere Geschichte.[/b][/i]
Antworten