Bereich Pflege: was darf/muss ich machen?

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
moog
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 1. November 2005, 21:14
Wohnort: zell/see

Bereich Pflege: was darf/muss ich machen?

Beitrag von moog »

Hallo kollegen!

ich bin seit 01.06.2005 zivi in einem caritas behindertenheim bzw. kinderdorf.

ich hätte mal eine frage: was muss/darf ich als zivi im Bereich pflege GENAU machen???

es heißt ja "hilfstätigkeiten". sind „hilfstätigkleiten“ irgendwo definiert?;) mein vorgesetzter behauptet fest, als zivi müsse man auch pflegerische tätigkeiten (alleine) verrichten (waschen, wickeln, usw...), jedoch hab ich mich bisher erfolgreich geweigert. Wollte mal fragen, ob es dazu irgendendeinen gesetzlichen Schrieb gibt wo das genau festgehalten ist.

die dort Beschäftigten Betreuer sagen auch „Nein, ein zivi darf das nicht…“. Komischerweise haben es vor uns alle Zivis germacht. :wink: :?:

thnx & greetz
mike
m3ph
Profi
Profi
Beiträge: 273
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 13:25

Beitrag von m3ph »

dann würd ich dem pflegedienstleiter mal einheizen:

hier!


so ist's besser :)
Zuletzt geändert von m3ph am Mittwoch 8. März 2006, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
Quentin
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 774
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 13:39
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Quentin »

http://www.lebenshilfe-stmk.at/cms/fi.......

kannst du deinen link mal so anpassen m3ph? ;)
EX-ZIVI@NEUSTART Kärnten (Haftentlassenenhilfe)
moog
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 1. November 2005, 21:14
Wohnort: zell/see

Beitrag von moog »

na supaaa!

perfekt..thnx :D
KeinePanik
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 19:03

Beitrag von KeinePanik »

ok 1 Hallo ans Forum! 2 Sry für Thread Leichen ausgraben!
aber bevor ich nen neues ausgrab schreib ich hier weiter vl. nützt ja irgendwan mal wen..

aber ich glaub mein Herzschrittmacher bleibt gleich stehen!? stimmt das was ich in dem Link zur Lebenshilfe lese?

Also ich schildere euch jetzt kurz mal meinen Tagesablauf!

erstens mal finde ich es noch immer eine Frechheit junge Menschen die gerade am Existenz Aufbau sind zu 270 euro im Monat zu verdonnern! aber das sei mal dahingestellt... und ich will sowieso kein "das ist nun mal so" mehr hören weil sonst glaub ich hole ichs essen wirklich noch hoch..

So es sind immer 2 pfleger in einer Gruppe oder wenn ein Zivi da ist ein Zivi und ein Pfleger.. was für mich schon mal rein optisch so aussieht als wär ich ein billiger tschechischer Pfleger! sprich immer 1dipl Schwester 4 AFB (1 AFB hat dan Badedienst und fällt flach) 1 Zivi oder auch die andere Formation 1 dipl. 3AFB 2 Zivi..! aber nicht nur so aus der not gedrungen sondern alle Tage wieder..

So nehmen wir den heutigen Tag, es sind 11 Leute in unserer Gruppe 2 waren zum baden davon also für mich nur teils relevant aber auch die wollen nich nackig raus zum Frühstück und einer hat eine Beinbeinprothese die ich ihm natürlich auch angelegt habe sprich 2 ich : Pfelger 0

dan hab ich noch 4 Leute gewaschen und angezogen und die Einlagen.. halt das volle Programm (bis auf Intimwäsche, da sind se so Gütig das muss ich nicht machen)... sprich 6-5 das heisst ich leiste mind. das selbe wie eine PFLEGEFACHKRAFT! aber nur 1/4 wenn überhaupt verdiene.. dan kommt dazu zu den "Patienten" die ich Tag um Tag alleine Manage sind um nur 3 davon zu nennen schon ziemlich Demenz.. zb

Kanidatin 1: Bleibt nicht sitzen, beim waschen cirka "200" mal Fr. Schiessmichtot sitzen bleiben............................ die Gute kann sich nicht mehr richtig artikulieren und stammelt nur mehr wie ein 15er Steyr Traktor..

Kanidatin 2: Schlägt auf einen ein und beleidigt einen als Depp und sowieso auch wenns die gute nicht so meint.. aber was intressiert mich das, das ich mich da hinstelle?

Kanidatin 3: Steif wie ein Surfbrett, redet nix ausa AUA und hilft beim heben aus dem Bett WC nicht mit.. was soviel heisst wie mein schon nach 7 Jahren ohne Spezialwerkzeug geschundener Mechaniker rücken lässt wieder mal grüßen!


Bin ich Dipl. Psychologe damit ich wissen kann wie man mit solchen Leuten richtig umgeht? wenn ich meinen Vater im Altersheim hätte und wüsste das da so 17-> jährige Spunde vl. Drogensüchtig oder total Durchgedreht.. dran rumschrauben alleine an meinen alten Herren würd ich denen die Hütte wegsprengen! abgeschweift..

okay dan widme ich micht meist dem Geschirr usw.

-Pause

dan kommts Mittagessen.. eingeben etc.. auch Medikamente

nach dem essen die Bewohner sag mal ne zahl 2-3 alleine ins Bett bringen..

-dan wieder reinigung Tische usw..

Nach der Mittagspause ist komischerweise meine kollegin meist nicht da weil spät schicht andere Mittagspausenzeit.. sprich die Leute alleine ohne jegliche Aufsicht der Vorgesetzten AFB aus dem Bett und wieder zu den Tischen zum Nachmittagskaffee bringen..

Mittendrunter 3-5 mal mit den Pack auf die Toilette Natürlich richtig erraten alleine wie auch sonst aber sollte die gute sich vollgekackt haben sprich "stuhl" haben darf ich mich der Sache entwenden und eine AFB macht sie dan Fertig! Freundlicher zug was?

Ja mittendrunter ma die Waschlappen Pants und anderes Gerümpel austeilen..

Am Abend same shit again.. Leute umziehen und in die Kiste bringen.. richtig allein.. danach noch geschirr + Geschirrspüler reinigen die ganze schmutzwäsche säcke inkl. die "Windelsäcke" etc entsorgen...

Ok so sieht der Tag dan aus pardon jeder Tag!

und nun lese ich hier das ich das nicht tun darf muss was auch immer??

Gibs die ganze Sache auch irgendwo Rechtliches und im Ordentlichen Dokumentstil das man da was in der Hand hat weil die Seite sieht ja nicht sehr Professionell aus...?

Was würdet Ihr mir raten was ich tun soll? an wen kann ich mich wenden?

Ich brauch jetzt gleich mein Valium das der Puls wieder runtergeht, einerseits wird man von dem verfickten Staat als billige Kraft eingesetzt und dan wir man auch noch aufs übelste Beschissen und muss Sachen tun die man gar nicht darf?

Wieso gibs da keine Art von Kontrollamt? sonst wird auch jeder Scheissdreck kontrolliert? wieso im Gottes namen dürfen Solche Institute oder Anstalten überhaupt Zivis aufnehmen wenn sich nicht mal eine Ahnung haben wie man pardon "Zivis hält" wenn das so ist geb ich auch 2 Zivi stellen aus einen zum holz abschneiden und der andere soll essen machen!

Ich hab nu echt keinen Plan was ich jetzt machen soll und 6 Monate hab ich noch .......

mfg
KeinePanik
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 19:03

Beitrag von KeinePanik »

und weil mich die sache nun wirklich extremst gegen den Strich geht hab ich mir gleich mal die GuKG und ZDG gezogen und da stehts eigentlich schon schwarz auf weiss drinnen..

§ 3 (1) Die Gesundheits- und Krankenpflegeberufe dürfen nur nach Maßgabe dieses Bundesgesetzes ausgeübt werden. 1*)

1*) § 3 normiert ausdrücklich, dass dieses Bundesgesetz die Ausbildung und die Berufsausübung der Gesundheits-und Krankheitspflegeberufe ausschließlich und abschließend regelt. Sofern in anderen gesetzlichen Bestimmungen verwandte Begriffe wie"Krankheitsbetreuung", "Altenbetreuung", "Heimhilfe" und ähnliche verwendet werden (vgl. z.B. § 3 Abs. 2 Zivildienstgesetz 1986 in der Fassung der Novelle BGBI 788/1996), wird keinesfalls eine Berufsberechtigung im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege begründet (Erl.)

"Mag. Dr. iuris Gertrude Allmer, DGKS"

nun hab ich 2 Fragen erstens wenn dieses Gesetz in der Novelle 1996 verzeichnet ist und nun naja nicht mehr ganz 96 ist wieso können in dem Forum so wie bei mir diesbezügliche Klagen kommen?

Die halten sich an sämmtliche Gesetzeslagen die in der GuKG Verzeichnet sind Bettgitter Freiheitsberaubung usw..... aber diesen Punkt kennt/intressiert keinen oder wie darf ich das jetzt auffassen?

Habe da diesbezüglich eine mir von AFB zugeteilte Rechtslage im Kopf "Das Gitter darf bei Frau Wayne nur Halb geschlossen sein, sollte nähmlich das Arbeitsinspektorat uns einen Besuch machen.. was jede Minute passieren könnte -haben wir ein Problem-" das intressiert das Inspektorat aber ob da ein billiger Haussklave gehalten wird nicht?

nuja 2te Frage and die allwissende Allgemeinheit, was soll ich nun unternehmen?
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Wie meinen? Du nennst es unflexibel, wenn jemand mangels Ausbildung keine Pflegetätigkeiten durchführen will?
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
KeinePanik
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 19:03

Beitrag von KeinePanik »

ich steh seit meinen naja ende 15 Lebensjahr auf den eigenen Beinen, und hab unter bedingungen gearbeitet wo ein anderer lachen würde wenn man ihn sagen würde das er das täglich machen müsste.. aber gut..

wie kommt man auf unflexibilität wenns darum geht wie sehr rückständig so machne Anstalten geleitet werden? du wirst dich in deinen Beruf auch an die Gesetzeslage halten?

mir scheint das jetzt irgendwo ne Banalität zu sein..

Schon alleine der Grundgedanke wenn ein Heimgast den vollen Betrag für die Unterbringung bezahlt will er sicher auch seine bezahlte Fachliche Kompetente Betreuung erhalten, oder..?

..was würdest du denken wenn du dein Kfz in eine Werkstätte stellst und beim abholen den ganz normalen Fix-Stundensatz bezahlt für einen Gesellen und derweil hat dein Kfz aber ein Schnupperlehrling/ Lehrling 1 Lj. gemacht? ja ok da gehts nur um Beschiss und um Materialen aber im ersten Falle geht es um Menschenleben..

und ich möchte nur mal drauf hindeuten das du sicher auch deine Sachgemäße Betreuung erhoffst wenn du mal in einen Altenpflegeheim landen solltest!

ne ein solches Kommentar versteh ich im besten willen nicht, Sie sind mit 100 in der 50ziger Zone gefahren das ist Gesetzeswidrig und wird eine Anzeige geben.. ach komm da müssen sie schon ein bisschen flexibel sein! oder wie soll ich mir das vorstellen..

Für was machen wir dan eigentlich Gesetze und Auflagen?
KeinePanik
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 19:03

Beitrag von KeinePanik »

@ Tobi es freut mich natürlich das du Gefallen gefunden hast an dem Beruf, aber nur weil es dir von Grund auf zusagt heisst das nicht das alle es mögen..

Ich habe als Mechaniker auch Autos verkauft Kundendienst gemacht zusammengeräumt Putzfrau gespielt Systemadministrator Meister Stellvertreter, Lager Stellvertreter......... und hab auch nur meinen Lohn vom Mechaniker erhalten das zum Thema flexibilität

..und für die Leute die gezwungener Maßen dort sind kann man ja wohl nur erwarten das er auch so behandelt wird so wie es im Gesetz drinnen steht.. ich halte mich an meine Regeln bin Pünkltich da mach alles was ich machen muss und so kann ich auch von meinen Gegenüber das selbe erwarten oder?

und ich sehe es nicht ein das ich für 270 Euro Verantwortung auf mich nehme dich ich nicht tragen muss, was ich wenn ich mit einen Heimgast auf den weg ins Wc oder wie auch immer stürze und dumm aufkomm und die nette Dame/Herr bekommt ernsthafte Verletzungen? Ich werde sicher nicht zur rechenschaft gezogen aber das Heim umso mehr..
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Ich habe ebenfalls Pflegetätigkeiten durchgeführt, unter anderem Leute alleine gebadet, Wunden versorgt, Medikamente gegeben oder an einer Magensonde hantiert. Alles Sachen, bei denen durchaus einiges passieren kann. Und meine Einschulung war Müll. Kein Erste-Hilfe-Kurs oder Altenpflege-Einweisung, nur ein Zeital mit Pflegehelfern mitgegangen und zugeschaut was die so machen. Ich wusste damals über die gesetzlichen Rahmenbedingungen nicht Bescheid. Rückblickend muss ich aber sagen, dass der Einsatz der Zivis im Altersheim äußerst verantwortungslos war. Wie es mit der Haftung aussieht, wenn etwas passiert, darüber ist man sich im Forum auch nicht im Klaren.

Ich habe meine Aufgaben gewissenhaft erledigt und hatte auch Freude an meiner Arbeit. Es kann aber genauso gut ein Zivi daherkommen, der sich nicht kümmert, ungeschickt oder dumm ist, die Patienten schlecht behandelt wenn niemand zuschaut, oder mangels Ausbildung in einer Ausnahmesituation falsch reagiert. Hättest du es gerne, wenn so einer deine Eltern oder Großeltern pflegt? Ich nicht, und das hat nichts mit einem Mangel an Flexibilität zu tun.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
king_louis
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 1. Mai 2007, 20:35

Beitrag von king_louis »

hmm finde das die Ansage zwecks unflexibel auch unpassend...
nicht umsonst ist die DGKP ausbildung eine sehr komplexe...
des is so wenn ich mich als Zivi-SAnitäter nach einem Monat hinstelle und einem Patienten eine Infusion gebe... dafür sind die Notärzte da und net der Zivi bzw der einfach Sani....durch Fehler bei der Behandlung von älteren Menschen aufgrund mangelnder Ausbildung kann sehr schnell was passieren....
außerdem werden besonders in der Altenpflege Zivildiener genommen damit sie eine vollwertige Arbeitskraft eines Pflegers.. sowas is ne Frechheit weil dadruch Arbeitsplätze wegfalln....
KeinePanik
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 19:03

Beitrag von KeinePanik »

und genau bei den Punkt sind wir angelangt den ich mir erwartet habe king_louis und der auch zutrifft.. Das Heim ist nach meinen groben Beobachtungen maßlos unterbesetzt und die Zivis werden anstatt Pfleger herangezogen.. aber Bitte was intressiert mich das als ordentlicher Mensch der seinen Zivildienst ableisten will wie groß das Personal dort ist..

" Es kann aber genauso gut ein Zivi daherkommen, der sich nicht kümmert, ungeschickt oder dumm ist, die Patienten schlecht behandelt wenn niemand zuschaut, oder mangels Ausbildung in einer Ausnahmesituation falsch reagiert" das ist auch mein Gedanke ich respektiere die alten Leute weisgott die haben schon mehr gesehen und mitgemacht was ich höchstwahrscheinlich nicht mitmachen muss..

Aber was ist wirklich in dem Falle wenn ein nicht so interessierter Zivi da ist und im alleinsein mit den alten Leute macht was er will... und das ist eine sauerei.. und ob ich jetzt ein guter zivi oder schlechter zivi bin ist dem Gesetz egal!

Achja und was bitte ist Einschulung? ich habe nach der ersten Woche schon die ersten alleine rumhantieren dürfen das war nach summa summarum 4,5 Arbeitstage.. ich hatte jetzt erst nach 2 Monaten ne einschulung wie man den Leuten aufhilft ausm dem Bett etc.. und ein 2ter Zivi der rüstet in 3 Monaten ab war auch mitdabei und hat das zum ersten mal gesehen..!
Benutzeravatar
SpaceFlo
Profi
Profi
Beiträge: 376
Registriert: Freitag 14. April 2006, 13:32
Wohnort: Aurora

Beitrag von SpaceFlo »

KeinePanik hat geschrieben:@ Tobi es freut mich natürlich das du Gefallen gefunden hast an dem Beruf, aber nur weil es dir von Grund auf zusagt heisst das nicht das alle es mögen..

Ich habe als Mechaniker auch Autos verkauft Kundendienst gemacht zusammengeräumt Putzfrau gespielt Systemadministrator Meister Stellvertreter, Lager Stellvertreter......... und hab auch nur meinen Lohn vom Mechaniker erhalten das zum Thema flexibilität

..und für die Leute die gezwungener Maßen dort sind kann man ja wohl nur erwarten das er auch so behandelt wird so wie es im Gesetz drinnen steht.. ich halte mich an meine Regeln bin Pünkltich da mach alles was ich machen muss und so kann ich auch von meinen Gegenüber das selbe erwarten oder?

und ich sehe es nicht ein das ich für 270 Euro Verantwortung auf mich nehme dich ich nicht tragen muss, was ich wenn ich mit einen Heimgast auf den weg ins Wc oder wie auch immer stürze und dumm aufkomm und die nette Dame/Herr bekommt ernsthafte Verletzungen? Ich werde sicher nicht zur rechenschaft gezogen aber das Heim umso mehr..
Ich meinen Augen hast du voellig recht und ich finde es nur allzurichtig, dass du dich gegen diese Pflegedienste wehrst! Als Zivi sollst du zu Hilfsdiensten herangezogen werden, ausgebildetes Personal unter Aufsicht unterstuetzen, aber keinesfalls Taetigkeiten ausfuehren, fuer die langjaehrige Kurse erforderlich sind.

Die gaengige Meinung dazu hier im Forum ist: wenn dir bei eine Pflegetaetigkeiten was passiert, die du eigentlich garnicht leisten duerftest, so kannst du dafuer zur Rechenschaft gezogen werden. Ich wuerde das Risiko fuer 270,- monatlich sicher nicht eingehen.

@Tobi: Warum dauert die Ausbildung fuer Pflegedienste mehrere Jahre? Es ist doch voellig verantwortungslos, jemanden fuer Pflegedienst heranzuziehen, der nur eine 2 woechige Einschulung hatte. Und fuer die Patienten ist es keinesfalls beruhigend, wenn sie von solchen Leuten "gepflegt" werden. Es ist schoen, dass dir dein Zivildienst viel Freude macht, aber denk an die moeglichen Konsequenzen, falls mal was beim Pflegedienst schief geht.
[Alle Angaben ohne Gewaehr]
Danke liebe OEVP und SPOE fuer die jahrelange Verarschung der Zivis!
KeinePanik
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 19:03

Beitrag von KeinePanik »

Das ist ja jetzt die Traurige Wahrheit weil ich somit ja weiss das ich diese Tätigkeiten nicht machen darf (nicht muss) und ich mache es weiterhin und es passiert etwas mach ich mich selbst strafbar irgendwo?

Aber wie lautet der korrekte Weg um den ganzen aus dem weg zugehen?

Den die Heimleitung teilt ja das ganze erst so ein das die Zivis als Pfleger gehalten werden..? also wenn ich dort Fürbitten geh wirds wohl keinen intressieren hab ich das gefühl.. außerdem denk ich mir werden die sicher angepisst sein (weils ja jeder andere zivi, auch gemacht hat) das sie mir die restliche Zeit sicher nicht einfacher machen werden?

und ja weil ich mal mit den anderen Zivildiener so geredet habe ob denen das bewusst ist hab ich nur " ja das ist mir klar, aber ich bin zu feig mich dagegenzustellen gehört.. lieber drück ichs so durch"

und wenn wir mal soweit sind dan frage ich mich wirklich in welchen Rechtssystem wir jetzt leben.. das man in gewisser Weise Angst haben muss korrekt behandelt zu werden?!
dom_esp
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 10. Oktober 2007, 14:49
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von dom_esp »

Meine Mutter ist ausgebildete Behindertenbetreuerin und eine gute Freundin von mir war jahrelang Behindertenbetreuerin und ist jetzt in der Sanitätsausbildung. Beiden hat man während der Ausbildung und immer wieder während der Arbeit auch an unterschiedlichen Arbeitsstellen gesagt, dass Pflegetätigkeiten nur von davon ausgebildeten Personen durchgeführt werden dürfen. Eine Einschulung im Betrieb reiche dafür nicht. Es brauche eine bestätigte Ausbildung zum Pfleger. Sollte ein Zivildiener oder sonstwie nicht Ausgebildeter Pflegetätigkeiten übernehmen und es würde etwas dabei passieren wird er strafrechtlich voll zur Verantwortung gezogen.
Benutzeravatar
SpaceFlo
Profi
Profi
Beiträge: 376
Registriert: Freitag 14. April 2006, 13:32
Wohnort: Aurora

Beitrag von SpaceFlo »

KeinePanik hat geschrieben:Das ist ja jetzt die Traurige Wahrheit weil ich somit ja weiss das ich diese Tätigkeiten nicht machen darf (nicht muss) und ich mache es weiterhin und es passiert etwas mach ich mich selbst strafbar irgendwo?

Aber wie lautet der korrekte Weg um den ganzen aus dem weg zugehen?

Den die Heimleitung teilt ja das ganze erst so ein das die Zivis als Pfleger gehalten werden..? also wenn ich dort Fürbitten geh wirds wohl keinen intressieren hab ich das gefühl.. außerdem denk ich mir werden die sicher angepisst sein (weils ja jeder andere zivi, auch gemacht hat) das sie mir die restliche Zeit sicher nicht einfacher machen werden?

und ja weil ich mal mit den anderen Zivildiener so geredet habe ob denen das bewusst ist hab ich nur " ja das ist mir klar, aber ich bin zu feig mich dagegenzustellen gehört.. lieber drück ichs so durch"

und wenn wir mal soweit sind dan frage ich mich wirklich in welchen Rechtssystem wir jetzt leben.. das man in gewisser Weise Angst haben muss korrekt behandelt zu werden?!
Ich wuerde folgende Vorgangsweise waehlen:

1) Ich wuerde mal bei der ZISA anrufen und denen schildern, fuer welche Taetigkeiten du herangezogen wirst. Informiere dich da, welche Taetigkeiten bei dir genau erlaubt sind und welche nicht.

2) Solltest du dann zu Taetigkeiten herangezogen werden, die lt. ZISA nicht erlaubt sind, dann sofort den Vorgesetzten darauf ansprechen und klarmachen, das es sich um eine lt. ZISA illegale Taetigkeit handelt.

3) Sollte das wiederholt vorkommen und das Reden mit dem Vorgesetzten nichts fruchten, dann eine schriftliche Beschwerde (das Wort Beschwerde muss ausdruecklich vorkommen) an den Rechtstraeger deiner Einrichtung schicken, in der du die Missstaende schilderst und um die Beseitigung dieser bittest. Bestehe auf eine schriftliche Beantwortung dieser Beschwerde. Eine Kopie deiner Beschwerde kannst du ruhig an die ZISA schicken.

4) Sollte das auch nichts fruchten und alles andere ausgeschoepft sein, dann zeigst du den Vorgesetzten bei der BH/ beim Magistrat wegen Verletzung seiner Pflichten an - das kann dem Vorgesetzten bis zu 1500 EUR kosten. Dies sollte aber wirklich der allerletzte Schritt sein, da das Arbeitsklima danach nicht mehr so gut sein wird ...

Klingt alles buerokratisch, aber du kannst dich leider nur so wehren. Weisungen deines Vorgesetzten musst du naemlich befolgen (auch wenn sie dich zu illegalen Taetigkeiten auffordern), es sei denn, das Strafgesetzbuch wird verletzt ("bring den da um" geht natuerlich nicht) oder die Weisung hat nichts mit dem Zivildienst zu tun.
[Alle Angaben ohne Gewaehr]
Danke liebe OEVP und SPOE fuer die jahrelange Verarschung der Zivis!
Antworten