Krankschreiben

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Bu$hido
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. Dezember 2004, 12:04
Wohnort: Gänserndorf

Beitrag von Bu$hido »

also ich und ein kollege sind 3mal um 5 min zu spät gekommen (also eh pünktlich) und haben dafür jedesmal 1/2 h länger bleiben müssen und uns wurde mittlerweile zum 3. mal eine BH-Strafe angedroht, wobei ich nicht glaube, dass man für zu spät kommen eine strafe zahlen muss... im gesetz sind nur strafen bei dienstpflichtsverletzungen vorgesehen, dh. wenn ich dem dienstführer sage, dass ich 5 min später komme, kann das keine dienstpflichtsverletzung sein, oder? abgesehen davon, können mir die noch eine strafe anhängen, obwohl ich mit 360 Euro eh schon unter dem existenzminimum bin??? wär ja eine frechheit...

peace bu$hido
DerPilger
Experte
Experte
Beiträge: 74
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 16:42
Wohnort: seewalchen
Kontaktdaten:

Beitrag von DerPilger »

Dienstpflichtverletzung ist genauso wischiwaschi wie "angemessene Verpflegung" - auf jeden Fall ist es Deine Pflicht rechtzeitig zum Dienst zu erscheinen - tust Du das nicht dann ist es im Grunde genommen schon eine Dienstpflichtverletzung....
Johannes 3,16

Bild
Bu$hido
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. Dezember 2004, 12:04
Wohnort: Gänserndorf

Beitrag von Bu$hido »

hm, auch wenns nicht eigenverschulden war? (auto nicht angesprungen :) ) und wie is das wegen dem existenzminimum? die können mir ja net das wegnehmen, was ich ohnehin nicht krieg.. oder?

greetz bu$hido
Benutzeravatar
paramedic
Profi
Profi
Beiträge: 148
Registriert: Freitag 2. April 2004, 01:46
Wohnort: Neufeld

Beitrag von paramedic »

Bu$hido hat geschrieben:hm, auch wenns nicht eigenverschulden war? (auto nicht angesprungen :) ) und wie is das wegen dem existenzminimum? die können mir ja net das wegnehmen, was ich ohnehin nicht krieg.. oder?
Theoretisch, d.h. laut Gesetz können sie es! Wenn ich recht verstehe bist du schon 3x mündlich verwarnt worden? Im Übrigen würde ich sagen, dass nichts so heiss gegessen wie gekocht wird. Falls das Zuspätkommen nicht zur Regel wird und du deinem Vorgestzten nicht den Götz v.Berlichingen zitierst, wird es wohl bei der Strafandrohung bleiben.
VIVERE MILITARE EST
France is not Europe, Vienna is not Austria.
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

und du deinem Vorgestzten nicht den Götz v.Berlichingen zitierst
sorry für OT, aber was war da? Wir ham in Deutsch mal drüber was gehört, aber ich kann mi nimmer erinnern, worauf Du anspielen könntest. ;-)
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Benutzeravatar
Delibrium
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1935
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2003, 21:23
Wohnort: Langenlois
Kontaktdaten:

Beitrag von Delibrium »

@MA2412: Das "Götz Zitat" ist mit der "Gretchenfrage" in die deutsche Literaturgescichte eingegangen. Beide Werke sind eher der Sturm und Drang Zeit zuzuordnen, in der es galt die grenzen der damaligen Litertur zu sprechen.

Daher hat Goethe seinen Götz folgendes sprechen lassen: "...er kann mich am Arsch lecken..." Diese paar Worte wurde später als Götzzitat bekannt.
Parce que le temps détruit tout.Parce que l'homme est un animal. Parce que le désir de vengeance est une pulsion naturelle.Parce ce que l'amour est source de vie.Parce ce que les prémonitions ne changent pas le cours des choses.
twingo
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 23:25
Wohnort: Wien

Beitrag von twingo »

man darf soweit ich weiß nur 24 Tage maximal im krankenstand bleiben, dann wird man vom Zivildienst sozusagen einstweilen "entlassen". stimmt das?
twingo
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 23:25
Wohnort: Wien

Beitrag von twingo »

wenn man also 23 Tage in einem im Krankenstand ist, darf die Organisation das RK einem also auf keinen Fall "entlassen", oder?
Benutzeravatar
Delibrium
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1935
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2003, 21:23
Wohnort: Langenlois
Kontaktdaten:

Beitrag von Delibrium »

@twingo: Das hat in diesem Moment nichts mehr mit der Stelle zu tun, sondern bei der Bezirksverwaltungsbehörde, die darüber die Aufsicht hat.

Dazu kann dich die Stelle im Endeffekt immer rauswerfen.
Parce que le temps détruit tout.Parce que l'homme est un animal. Parce que le désir de vengeance est une pulsion naturelle.Parce ce que l'amour est source de vie.Parce ce que les prémonitions ne changent pas le cours des choses.
twingo
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 23:25
Wohnort: Wien

Beitrag von twingo »

die stelle (also in meinem Fall das RK) kann mich auch bei 23 Kranheitstagen raushaun???? Aufgrund welcher Regelung?
soon 2 be zivi
Profi
Profi
Beiträge: 293
Registriert: Mittwoch 4. August 2004, 15:19

Beitrag von soon 2 be zivi »

Sie kann den Bedarf an der abmelden oder dir vorhalten, dass du ständig in Krankenstand bist und das System soweit ausreitzt, dass du nur jeden (angenommen) 24. Tag einmal kurz vorbeiswchaust um nicht rauszufliegen. Besser ist es fürs RK natürlich wenn sie dir vorwerfen deine Dienstpflicht zu verletzen, weil dann kriegen sie einen Ersatz statt dir. Wenn sie den Bedarf an dir abmelden gibt's keinen Ersatz für Rote Kreuz.
VfGH Erkenntnis ist da! Zivis siegen durch K.O.!!!
twingo
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 23:25
Wohnort: Wien

Beitrag von twingo »

heißt das: Das RK kann mich sozusagen immer nach Lust und Laune wann es will mich raushaun? Gibt es da keine eindeutigen gesetzlichen Regelungen?


Ab wann besteht eine Dienstpflichtverletzung? (Beispiele)
Benutzeravatar
Delibrium
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1935
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2003, 21:23
Wohnort: Langenlois
Kontaktdaten:

Beitrag von Delibrium »

Die Stelle kann dich nach Lust und Laune rauswerfen - dazu gibt es genug gesetzliche Regelungen.
Beim RK geht das normalerweise recht leicht, weil das RK die Zivis nicht nach BZS sondern gebündelt an den jeweiligen LV zugewiesen bekommt. Einer mehr oder weniger macht über das Jahr gesehen nur einen Kolateralschaden für das RK aus. Kleinere Ausfälle werden dadurch Kommentarlos hingenommen werden - ist eigentlich schon in der Kalkulation drin.

(Was einen eindeutigen Unterschied zu Stellen darstellt, die nur wenige Zivis haben.)

Dienstpflichtverletzungen - eigentlich wie im normalen Leben auch:
zu spät zum Dienst erscheinen
nicht zum Dienst erscheinen
nicht in dienstfähigen Zustand zum Dienst erscheinen
nicht Krank melden
etc pp
Parce que le temps détruit tout.Parce que l'homme est un animal. Parce que le désir de vengeance est une pulsion naturelle.Parce ce que l'amour est source de vie.Parce ce que les prémonitions ne changent pas le cours des choses.
twingo
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 23:25
Wohnort: Wien

Beitrag von twingo »

ja, aber 23 Krankheitstage sind ja keine Dienstplichtverletzung, oder sonst irgend eine Verletzung, wo das RK mich "entlassen" könnt, oder?
twingo
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 23:25
Wohnort: Wien

Beitrag von twingo »

twingo hat geschrieben:ja, aber 23 Krankheitstage sind ja keine Dienstplichtverletzung, oder sonst irgend eine Verletzung, wo das RK mich "entlassen" könnt, oder?
ich mein jetzt, wenn man sich ordnungsgemäß krank meldet.
Darrn
Profi
Profi
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 13. November 2004, 16:58

Beitrag von Darrn »

hab hier mal gelesen, dass im gesetz steht "wenn innerhalb von 23 tagen eine gesundung unwahrscheinlich ist". d.h. wenn der arzt bzw der amtsarzt feststellt, dass du in 24 nicht gesund bist, können sie dich auch rauswerfen.
Benutzeravatar
Delibrium
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1935
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2003, 21:23
Wohnort: Langenlois
Kontaktdaten:

Beitrag von Delibrium »

Dazu können sie dich auch mehr oder minder Grundlos entlassen. Eine Pflicht des Träger ist es, einen Zivi angemessen zu beschäftigen. Es genügt zu behaupten, dass sie das nicht könnten. Damit ist Grund genug gefunden, dich an die ZDV zurückzugeben. Dazu sind Punkte wie disziplinäre Probleme genauso schwer zu blegen wie sie zu wiederlegen sind.

An meiner 1sten Stelle beim RK kann sich ein 2ter Zivi glücklich schätzen, dass ich für den Außendienst nicht tauglich war, sonst hätten sie ihn - auf Grund seines Krankenstanden - statt mir hinausgeworfen, da die BZS von Haus aus um einen Zivi zu viel vom LV geordert hatte.
Parce que le temps détruit tout.Parce que l'homme est un animal. Parce que le désir de vengeance est une pulsion naturelle.Parce ce que l'amour est source de vie.Parce ce que les prémonitions ne changent pas le cours des choses.
twingo
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2004, 23:25
Wohnort: Wien

Beitrag von twingo »

Neue Frage:

Hat das Auswirkungen wenn ich mich die letzten Tage meines Zivildienstes krank schreiben lasse?

Hat das irgendwelche Folgen wenn ich bereits 74 Tage insg. im laufe des Zivildienstes (also nicht auf einmal, sondern max. 20 Tage auf einmal) krank war?
Z@BPDWIEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 2022
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 14:26
Wohnort: Wien

Beitrag von Z@BPDWIEN »

Dann hoffe ich dass du wirklich eine chronische Krankheit hast denn sonst über ein Fünftel des Zivildienstes im Krankenstand zu verbringen ist keine besondere Charakterstärke. (+ 2 Wochen Urlaub)
Antworten