Zivildienst und Auswanderung

Alles über deine Rechte als Zivildiener...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Ombalat
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 20:07

Zivildienst und Auswanderung

Beitragvon Ombalat » Dienstag 7. Februar 2017, 20:49

Hallo,

Bevor ich mit der eigentlichen Frage beginne, möchte ich gerne meine Situation kurz erklären:
Ich habe 2013 meine Ausbildung an der HTL beendet und bin danach direkt in mein Studium gestartet. Da ich Studienbeihilfe bekommen habe, habe ich auch einen Aufschub des Zivildienstes erfolgreich beantragen können. Jetzt bin ich mit meinem Studium so gut wie fertig (Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit und wenn die durch ist kann ich den Abschluss beantragen).

Ich hatte gepant, nach dem Studium einen Gedenkdienst in Deutschland zu machen. Einer der Hauptgründe dafür war, dass meine Freundin, mit welcher ich jetzt seit 4 Jahren zusammen bin, deutsche Staatsbürgerin ist. Ich habe mich deswegen auch bei zwei Vereinen beworben, um den Gedenkdienst in der Nähe von München machen zu können. Der erste Verein war uninteressant, da ich für die 2 Jahre vorher arbeiten müsste. Von dem anderem Verein hatte ich dafür schon die mündliche Zusage, dass es klappt und hätte diese Woche eigentlich ein Vorstellungsgespräch dort gehabt. Die haben jetzt aber wegen Problemen mit dem Sozial- und Finanzministerium kurzfristig alle Gespräche abgesagt und entsenden keine Gedenkdiener im Jahr 2017/18.

Jetzt habe ich das Problem, dass ich eigentlich nach Deutschland auswandern möchte und mit meiner Freundin zusammen ziehen will. Da die ganze Planung jetzt so kurzfristig doch wie eine Seifenblase zerplatzt ist, bin ich sehr verunsichert und auch psychisch im Moment etwas angeschlagen.

Meine Frage: Kann ich mich jetzt einfach in Österreich abmelden und nach Deutschland ziehen und mir dort eine Arbeit suchen? Oder gehe ich damit das Risiko ein, dass ich irgendwann einfach zugewiesen werde und wieder zurück nach Österreich wegen dem Zivildienst kommen muss? Muss ich mit irgendeiner Strafverfolgung rechnen oder dass die Polizei vor der Tür steht, wenn ich "einfach" auswandere?
Ich habe noch keine Zuweisung zum Zivildienst erhalten.

Ich habe mich auch schon etwas informiert und finde sehr viele widersprüchliche Aussagen.

Liebe Grüße,
Ombalat

Azby
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 742
Registriert: Donnerstag 10. April 2008, 21:54

Re: Zivildienst und Auswanderung

Beitragvon Azby » Donnerstag 9. Februar 2017, 21:58

Ombalat hat geschrieben:

> Meine Frage: Kann ich mich jetzt einfach in Österreich abmelden und nach
> Deutschland ziehen und mir dort eine Arbeit suchen? Oder gehe ich damit das
> Risiko ein, dass ich irgendwann einfach zugewiesen werde und wieder zurück
> nach Österreich wegen dem Zivildienst kommen muss? Muss ich mit irgendeiner
> Strafverfolgung rechnen oder dass die Polizei vor der Tür steht, wenn ich
> "einfach" auswandere?
> Ich habe noch keine Zuweisung zum Zivildienst erhalten.
>
> Ich habe mich auch schon etwas informiert und finde sehr viele
> widersprüchliche Aussagen.

Das Gesetz verlangt von dir, wenn du deinen Aufenthalt für länger als sechs Monate in das Ausland verlegst, dass du deine Aufenthaltsadresse (in dem Fall in Deutschland) der Zivildienstserviceagentur oder der Vertretungsbehörde bekannt gibst. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass dir im Ausland ein Zuweisungsbescheid zugestellt werden kann. Ob die ZISA das dann tatsächlich tut, kann ich dir nicht sagen.

Die Nichtmeldung bildet eine Verwaltungsübertretung nach § 66 ZDG (Strafrahmen: bis zu € 700).

Ombalat
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 20:07

Re: Zivildienst und Auswanderung

Beitragvon Ombalat » Sonntag 20. August 2017, 11:52

Hallo zusammen,

Ein kleines Update meinerseits, damit hier auch einmal mehr Informationen vorhanden sind:

Ich bin Ausgewandert und habe der Zivildienstargentur meine Adresse und den Arbeitsvertrag vorgelegt (Email).

Es hat zwar drei Monate gedauert, bis ich ein Antwort von der Fachbereichsleiterin bekam, aber dann kam der Bescheid als PDF per Email zurück. In dem Bescheid steht, dass man mit KEINER Zuweisung zu rechnen hat, aber sich natürlich bei Rückverlegung des Wohnsitzes binnen 3 Wochen erneut melden muss.

Liebe Grüße
Ombalat

abschaffen
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 644
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 22:42

Re: Zivildienst und Auswanderung

Beitragvon abschaffen » Sonntag 20. August 2017, 14:12

Ombalat hat geschrieben:

> In dem Bescheid steht

Das ist interessant. Du hast Hilfe bekommen, nun stell den Bescheid bitte (mit geschwärzten Daten) online, damit wir den anderen Zwangsarbeitern in Zukunft besser helfen können. Danke.

Ombalat
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 20:07

Re: Zivildienst und Auswanderung

Beitragvon Ombalat » Dienstag 22. August 2017, 20:46

abschaffen hat geschrieben:
> Du hast Hilfe bekommen, nun stell den Bescheid bitte (mit
> geschwärzten Daten) online, damit wir den anderen Zwangsarbeitern in Zukunft besser
> helfen können.

Hallo,
Ich hab einen Screenshot von dem Bescheid erstellt und die Daten geschwärzt, konnte jedoch keine Funktion finden, wie ich hier Bilder hochladen kann.
Wie funktioniert das hier?

abschaffen
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 644
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 22:42

Re: Zivildienst und Auswanderung

Beitragvon abschaffen » Mittwoch 23. August 2017, 07:12

Ombalat hat geschrieben:
> abschaffen hat geschrieben:
> > Du hast Hilfe bekommen, nun stell den Bescheid bitte (mit
> > geschwärzten Daten) online, damit wir den anderen Zwangsarbeitern in Zukunft
> besser
> > helfen können.
>
> Hallo,
> Ich hab einen Screenshot von dem Bescheid erstellt und die Daten geschwärzt, konnte
> jedoch keine Funktion finden, wie ich hier Bilder hochladen kann.
> Wie funktioniert das hier?

Bei einem Imagehoster, z.B. https://imgup.net/ , hochladen und den Link posten.

Ombalat
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 20:07

Re: Zivildienst und Auswanderung

Beitragvon Ombalat » Mittwoch 23. August 2017, 20:33

Hallo,

Hier der Link zu dem Bescheid: http://imgur.com/a1aZccM

Es steht zwar drinnen, dass man es auch einer Vertretungsbehörde bekannt geben muss, die Meldung an die Zivildienstserviceargentur genügt aber (Habe ich extra nachgefragt um sicher zu gehen).


Zurück zu „Rechtliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast