Wahltag is Zahltag?

Lustiges, Links und anderes...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

hellsmurf hat geschrieben:Sorry, aber es geht eigentlich darum, dass gemacht wird was die Leute wollen. Das passiert einfach nicht. Und wir wählen praktisch Parteien und KEINE Regierung.
Wer redet von der Regierung? Ich sprach von Volksvertretung, im von mir konkret gemeinten Fall die Abgeordneten des Europäischen Parlaments, die Martin mit illegalen Methoden bespitzelt hat.
Wie war das mit dem Überwachungsstaat?
hellsmurf hat geschrieben:Wer hat das BZÖ gewählt?
Niemand. Wie gesagt, die Regierung wird nicht gewählt.
Und die Abgeordneten zum Nationlarat wurden allesamt gewählt. Ob sie sich jetzt als Mitglied der FPÖ oder des BZÖ sehen ist irrelevant.
Du wolltest ja keinen Zwang, wieso den Abgeordneten vorschreiben, welcher Partei sie angehörden dürfen?
hellsmurf hat geschrieben:Das eine reden und das Andere machen. So schauts leider im Moment aus.
Und ich glaube so geht es auch sehr vielen Anderen.
Eine Zusage alle vier Jahre bekommen ist kein Freifahrschein für Alles.
Kein Zweifel.
Man hatte allerdings 2002 gute Erfahrungen was Schwarz und Blau so aufführen, und trotzdem bekamen beide Parteien zusammen wieder eine Mehrheit. Pech, aber das ist Demokratie.
hellsmurf hat geschrieben:Wie komme ich als unbescholtener Bürger dazu wie ein Verbrecher irgendwo erfasst zu sein?
Außerdem ist es sehr gefährlich wenn der Staat weiß wo sich jeder aufhält. Sowas kann sehr schnell missbraucht werden(Wird es eigentlich schon).
Nur weil Verbrecher auch registriert werden ist das noch lange nichts schlechtes.
Daß der Staat weiß wo wer wohnt, ist notwendig um ihm Schriftstücke rechtswirksam zustellen zu können. Dieses Interesse hat nicht nur der Staat, sondern jeder, der rechtliche Probleme mit irgendwem hat.
Außerdem bilden die Meldedaten die Grundlage fürs Wählerverzeichnis.

Der Staat weiß nicht wo Du Dich aufhältst, er weiß nur wo man seinen Wohnsitz hat. Die Daten hätte er, wenn er unbeding Mißbrauch betreiben wollte, aber sowieso. Er braucht sich nur bei der Sozialversicherung, beim Finanzamt, in der schule, etc. zu bedienen.

Btw: Könntest Du konkrete Mißbrauchsfälle nennen? Was soll man da groß mißbrauchen?
hellsmurf hat geschrieben:Liberalität entsteht durch die Freiheit des Individums. Das hat nichts damit zu tun, dass es Umweltauflagen gibt oder nicht. Ich glaube du solltest dich mit dem Begriff Liberalismus beschäftigen. Es gibt auch mehr als nur "DEN" Liberalimus. Da gibt es auch verschiedene Strömungen.
Die Grünen sind sicher NICHT liberal. Egal wie sehr du das gerne hättest.
Wo genau wollen die Grünen die Freiheit des Individuums einschränken, ohne daß es sinnvoll für die Gesellschaft hätte?
Wenn Du bedingungslose Freiheit und damit das Recht des Stärkeren bzw. Anarchie willst, dann sag es gleich.
hellsmurf hat geschrieben:Achja, wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu recht Sklave bzw. Wer die Freiheit zur Gunsten der Sicherheit aufgibt wird am Schluss beides verlieren.
Du trittst also für die Aufhebung des StGB ein?
Wenn du liberal so betrachtest, dann bin ich froh, daß es bei uns keine liberale Partei gibt.
hellsmurf hat geschrieben:z.B. Der Vorschlag Haftstrafen noch mehr zu verkürzen. Oder wenn immer aufgeschrien wird, wenn angeblich ein Schwarzer, der mit Drogen dealt, misshandelt wurde. Natürlich ohne Beweise.
Bist Du jetzt für Freiheit oder nicht?

Btw, die Untersuchung, ob die heutigen Strafrahmen angemessen sind, ist durchaus eine gute Idee.
hellsmurf hat geschrieben:2. www.duden.at
duden.at hat geschrieben:blind <Adj.> [mhd., ahd. blint, urspr. wohl = undeutlich schimmernd, fahl]: 1. a) keine Sehkraft, ...
Mag sein. In einem Wörterbuch findest Du aber keine umfassende Definition.
Als Techniker wirst Du wohl wissen, daß es kaum wo einen absoluten Nullpunkt gibt.
hellsmurf hat geschrieben:3. Würde der Begriff die Sehbehinderten generell ausschließen. Blindheit ist eine Untergruppe von den Sehbehinderten.
Nein, wenn Du den Text weiterliest, wirst Du sehen, daß die Definition für "sehbehindert" durchaus weitergeht als die Definition für "blind".
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

hellsmurf hat geschrieben:@Meldepflicht: Die USA schaffen es auch ohne Meldepflicht.
Genau. Deshalb hat man dort oft keine Anhaltspunkte, wenn man Personen sucht.
Oder jemand nach dem gefahndet wird zieht einfach um. Da er sich nicht melden muß ist das kein Problem.
Die Wählerverzeichnisse sind dort auch nicht das Wahre, da man sich mangels Melderegister selbst eintragen lassen muß (Hui, da ist ja wieder ein Verzeichnis! Böse!) und dann bei der Wahl viele nicht wahlberechtigt sind.
hellsmurf hat geschrieben:Mal davon abgesehen kann man leicht lügen verbreiten, wenn man nach seinem Aufenthaltsort gefragt wird.
Beim Finanzamt? Bei der Sozialversicherung? Na klar.
Wer so dreist ist, lügt die Meldebehörde genauso an.
hellsmurf hat geschrieben:Man kann auch leicht Wahlen ohne Meldepflicht organisieren.
Da bin ich aber gespannt, wie Du das durchführen willst, zumindest nach unserem Wahlrecht.
Da behauptet dann vor Regionalwahlen auf einmal jeder, daß er dort seinen Hauptwohnsitz hat, auch wenn er nur ein Ferienhaus dort hat. Oder überhaupt nicht dort wohnt, woher will man das wissen?
hellsmurf hat geschrieben:Missbrauch: z.B. die Parteien haben LEGAL Zugriff auf das Melderegister.
Nicht nur die Parteien, jeder hat das, auch Du und ich.
Man kann aber bei der Meldebehörde beantragen, daß Dritte keine Auskunft bekommen (Auskunftssperre).
Außerdem: wo ist der Mißbrauch? Die Parteien können auch im Telefonbuch oder im Wählerverzeichnis nachschaun.
hellsmurf hat geschrieben:Die geht das genau GAR NICHT an wo ich lebe. Ihren Schunt können sich die selbst schreiben. Verbrecher gehören beobachtet. Unbescholtene Bürger sicher nicht.
Du hast sicherlich beantragt, daß Du nicht im Telefonbuch und nicht in den TU Whitepages stehst und keiner Informationen über Dich im Melderegister beziehen darf.
hellsmurf hat geschrieben:Beschäftige dich bitte endlich mit dem Begriff Liberal.
Das hab ich getan. Ökonomischen liberalen Strömungen kann ich nicht viel abgewinnen, das ist im Extrem genauso schlecht wie die Zentralwirtschaft der Sowjets. Die Vorstellungen der Liberalen, was Wirtschaft betrifft, sind genauso ideal und undurchführbar wie Anarchie.
Bei uns greift der Staat in die Wirtschaft ein, und das ist auch gut so. Man beachte nur Höchstpreise für lebenswichtige Güter, staatliche Förderungen, arbeitsrechtliche Bestimmungen und das Konsumentenschutzgesetz.
Alles Dinge, auf die ich nicht verzichten nöchte.

Was gesellschaftspolitische liberale Strömungen betrifft, greifen die Grünen durchaus liberale Positionen auf, wie den Minderheutenschutz, Erweiterung der Demokratie, Einschränkung der Rechte von Polizei und Bundesheer etc.
Natürlich sind die Grünen nicht komplett liberal, sie picken sich eben teilweise gute Ideen raus. Aber sie sind jedenfalls (gesellschaftspolitisch) liberaler als eine FPÖ, die law and order haben möchte.
hellsmurf hat geschrieben:Liberalität heißt nicht, dass jeder selbst schauen soll wie er weiter kommt.
In der Theorie natürlich nicht, aber in der praktischen Ausführung läuft esdann meist darauf hinaus.
Konsumentenschutz? Haben mündige Bürger ja nicht nötig, die kennen ihre Rechte und Konsumentenschutz macht nur die Konsumgüter teurer.
So eine Diskussion hatte ich eben erst in at.gesellschaft.recht.
Sozialstaat? Ein paar, die eh arbeiten könnten kassieren und wir müssen mehr zahlen.
hellsmurf hat geschrieben:Blind heißt nicht sehbehindert"." Wer behauptet, dass sehbehindert gleich blind ist, kann kein Deutsch"."
Lern bitte lesen. Ich schrieb nicht, daß blind GLEICH sehbehindert, sondern daß blind EINE TEILMENGE VON sehbehindert ist.
hellsmurf hat geschrieben:Schlag endlich einen Duden auf. Das kann ja nicht so schwer sein.
Ich hab keinen Duden. Wofür auch? Der hat (in Österreich) keine Sprachgewalt.
Das Österreichische Wörterbuch definiert den Begriff erst gar nicht.
Greift man jedoch zu einem Lexikon, z.B. zum Brockhaus, dann steht dort unter "Blindheit" z.B.: »Als Blinde gelten Menschen, die gar kein Sehvermögen haben oder ein nur so geringes, daß sie sich wie Blinde verhalten müssen. Letzteres ist i.d.R. der Fall, wenn die Sehschärfe 1/50 der Norm nicht übersteigt, d.h. gelegentlich sind Helligkeitsunterschiede, vielleicht sogar Farben noch erkennbar.«
Oder auch: »Umgangssprachlich ist mit Blindheit häufig auch hochgradige Sehschwäche gemeint.«
(Brockhaus, 19. Auflage, Band 3)
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

hellsmurf hat geschrieben:Was ist mit der Edit-Funktion passiert?
Keine Ahnung, das hab ich mike auch schon öfter gefragt.
hellsmurf hat geschrieben:Du hast dich immer noch nicht mit dem Begriff "Liberal" und seinen Strömungen beschäftigt.
Woher willst Du das wissen? Daraus, da ich Deine Meinung nicht teile, folgt nicht, daß ich nicht Bescheid weiß.
Wenn Du der Meinung bist, daß Deine Definition von "liberal" so grundlegend anders ist, dann nenne sie doch einfach!
Daß Du nicht nur im Melderegister, sondern in diversen anderen öffentlichen Verzeichnissen stehst, scheint Dich auch nicht zu stören.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Könnte sich wohl jemand heute das Sommergespräch mim Gusi anschauen und berichten, was der so geredet hat? Ich hab wahrscheinlich keine Zeit zum Schauen.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Hm i leider ah ned.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Wer was zum Lachen haben will, sollte sich mal http://www.weisse.at durchlesen!

Nachdem er vorher (sic!) Unterschriften gesammelt hat, präsentiert Dr. Hans-Peter Martin endlich sein Parteiprogramm. ;)
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Wem sein eigenes Programm so unwichtig ist, der braucht auf meine Stimme nicht zu hoffen. Ohne es jetzt gelesen zu haben, mir ist das zu lang und die Unterschriften klingen nach populistischem Dampfplaudertum.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

hellsmurf hat geschrieben:Warum braucht er denn bitte vor den Unterschriften ein Programm?
Das ist die klassische Katz im Sack. Man unterschreibt ohne zu wissen wofür.
hellsmurf hat geschrieben:Vor der Wahl ist es wichtig.
Das sowieso.
hellsmurf hat geschrieben:Oder hast du was dagegen wenn Parteien an Wahlen bundesweit antreten? Hört sich für mich nämlich recht "faschistisch" an.
Hab ich das gesagt? Ich finds nur lustig, daß jemand um Unterstützung wirbt und keiner weiß was er da unterstützt.
hellsmurf hat geschrieben:Aber es ist egal. Da die Liberalen ein-mehre Plätze bei der SP bekommen, werde ich jetzt SP wählen. Es geht ja doch irgendwie. Hoffentlich kommen mehr als ein Liberaler so in den Nationalrat.
Wie Du meinst. Besser als HPM, auf dessen Listen sich eine Spitzenkandidatin findet, die die EU mit dem Dritten Reich vergleicht, ist es garantiert.

Für mich ist die Übereinkunft zwar ein Grund mehr nicht SPÖ zu wählen, aber das ist halt meine Ansicht, die man ja nicht teilen muß.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

hellsmurf hat geschrieben:Dir ist anscheinend nicht klar, was du mit dieser Unterschrift bewirkst.
Du kaufst damit nichts und gibts deine Stimme nicht ab. Du wählst erst bei der Wahl.
Du ermöglichst mit der Unterschrift das Antreten einer Partei und beeinflußt damit auch potentiell das Wahlergebnis (gar nichts vs X%).
Man kann das nur für genau eine Partei machen. Deshalb zieht hier auch das Argument nicht, daß eine Unterschrift schlicht demokratiefördernd wäre, denn das wäre es höchstens, wenn man für alle wahlwerbende Gruppen unterschriebe, was aber nicht legal ist. Eine Unterschrift für genau eine Gruppe ist eine Unterstützung der Kandidatur genau dieser Gruppe, und da sollte man schon wissen, für wen man da unterschreibt und was dessen Ziele sind.
hellsmurf hat geschrieben:Eine typsich Grüne Einstellung. Wir müssen für dich bestimmen was gut ist.
Ich finds widerlich.
Wo hab ich bestimmt, was für Dich gut sein soll?
Für mich ist die SPÖ besser als HPM. (Und das trotz, nicht wegen der LIF-Kandidaten.) Daraus folgt doch nicht, daß ich für Dich bestimme, was Du zu wählen hast.

Und wie kommst Du drauf, daß die Grünen einem vorschreiben was für ihn gut zu sein hat?
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
thaluke
Experte
Experte
Beiträge: 84
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 21:23
Wohnort: Salzburg

Beitrag von thaluke »

Wie manche hier ihre Wahlentscheidungen treffen ist schon ziemlich hart.

Ich wähle die Partei, welche mir mit ihren Ideen für die Zukunft am meisten entspricht. Aber Marktschreier wie Strache, Hojak oder HPM sind zwar in Hamburg lustig anzusehen, aber in Österreich brauch ich sowas nicht!
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

@thaluke:
Ganz meine Meinung.
Wenn jemand sagt, ihm tauge das ÖVP-Zukunftsmodell und er wählt deswegen die ÖVP, okay, dann kann ich das nachvollziehen.

Die Grünen entsprechen mit ihren Ideen am meisten meinen Vorstellungen, also wähle ich sie.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
thaluke
Experte
Experte
Beiträge: 84
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 21:23
Wohnort: Salzburg

Beitrag von thaluke »

Naja Wahlkabine ergibt bei mir zwar jedes Jahr KPÖ, aber ich werde sicherlich auch die Grünen unterstützen!

Wobei ein KPÖ Grundmandat aus der Steiermark könnte ich auch befürworten!
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Bei mir hat die Wahlkabine auch KPÖ ergeben, aber bei der Führung möchte ich sie nicht wählen.
Wäre Kaltenegger oder eine ähnlich erfrischende Person angetreten wäre das was anderes. aber er tritt ja nicht einmal in der Steiermark an. :(
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Die KPÖ ist sowieso nicht nur laut wahlkabine.at mein Favorit. Wie es aussieht, ist sie aber dermaßen chancenlos, dass meine Stimme nutzlos wäre. Durch eine Stimmabgabe für die KPÖ komme ich einer neuen Regierung nicht näher. Deshalb scheidet sie leider aus. Das Grundmandat in der Steiermark sei der KPÖ herzlich vergönnt, aber darauf habe ich als Innsbrucker ja keinen Einfluss.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
Antworten