Entscheide vom VwGH?

Infos und Diskussionen rund um das Thema Verpflegungsgeld

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, Flose

Antworten
Darrn
Profi
Profi
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 13. November 2004, 16:58

Entscheide vom VwGH?

Beitrag von Darrn » Samstag 27. Dezember 2008, 00:26

hallo!
ich wollte mal Rückfragen ob schon jemand einen Entscheid vom VwGH bekommen hat oder ob es irgendwelche Informationen gibt wann die ersten Entscheide fertig sein werden

cdhahn
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 18:30
Wohnort: Linz

Beitrag von cdhahn » Samstag 27. Dezember 2008, 13:21

Hab vor Kurzem deswegen beim ZD-Referenten der Uni Linz nachgefragt, der den Kontakt zu Prof. Binder vermittelt hat. Nach seinem Wissen gibt's keine Entwicklungen, d.h. die Beschwerden liegen beim VwGH.
Feb. 01 - Jän. 02, ASB Linz. Alle Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Darrn
Profi
Profi
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 13. November 2004, 16:58

Beitrag von Darrn » Montag 29. Dezember 2008, 14:12

danke

naphta
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 18:32
Wohnort: Wien, Leopoldstadt

Beitrag von naphta » Freitag 16. Januar 2009, 17:25

meine beschwerde liegt auch dort. seit september 2007.
im dezember 2007 hab ich eine stellungnahme des BMI übermittelt bekommen zu der wiederum ich und mein anwalt (jänner 2008) stellung bezogen habe.
seit ziemlich genau einem jahr herrscht funkstille.
mein anwalt meint aber, dass 15 monate verfahrensdauer normal sind und es auch noch ein paar monate dauern kann.
wherever you go - there you are

Darrn
Profi
Profi
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 13. November 2004, 16:58

Beitrag von Darrn » Mittwoch 5. August 2009, 13:58

sind diese entscheide bekannt? was bedeutet das?
2007/11/0093
2007/11/0110
(oben steht immer der rechtssatz, weiter unten der entscheid)

wenn ich das richtig verstanden habe, sind das prozesse von zivistellen, die meinen der antrag vom zivi wurde nicht rechtzeitig gestellt oder es wäre stillschweigend zu einer einigung gekommen. (?)

gibt es eine möglichkeit beim VwGH nachzusehen oder nachzufragen welche anträge aufliegen und in welcher reihenfolge sie abgearbeitet werden? langsam dauert das echt lang!

naphta
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 18:32
Wohnort: Wien, Leopoldstadt

Re: Entscheide vom VwGH?

Beitrag von naphta » Montag 10. August 2009, 14:54

also das mit dem kühlschrank (mit gefrierschrank) der eben nicht einen kühl- und gefrierschrank ersetzt ist ein alter hut und eigentlich schon seit einiger zeit bekannt.

ansonsten tut sich in sachen vwgh gar nix. meine beschwerde feiert nächstes monat 2-jährigen geburtstag!!! ich habe seit jänner 2008 nichts mehr gehört - und bin auch schon gespannt.

ich bin aber gerade (sicher noch bis ende des jahres) im ausland und daher bei der post abwesend gemeldet - denke aber das der entscheid sowieso an den rechtsanwalt geht!

hat sonst jemand mal was vom VwGH gehört??

lg
naphta
wherever you go - there you are

cdhahn
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 18:30
Wohnort: Linz

Re: Entscheide vom VwGH?

Beitrag von cdhahn » Montag 10. August 2009, 22:25

naphta hat geschrieben:hat sonst jemand mal was vom VwGH gehört??
Nein.
Durchschnittliche Erledigungsdauer für Bescheidbeschwerden war übr. 20 Monate im Jahr 2008.
Feb. 01 - Jän. 02, ASB Linz. Alle Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

thobi
Profi
Profi
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2005, 13:05
Wohnort: Vienna

Re: Entscheide vom VwGH?

Beitrag von thobi » Montag 16. November 2009, 15:18

das ganze ist schon ein extrem zähes ding. die bürgeranwalt-sendung ist nun schon bald anderthalb jahre her. wenn's so weitergeht kann ich dann zum zweijährigen sendungs-"jubiläum" wieder hingehen...
01-10-2001 bis 30-09-2002 Zivi @ ÖRK Vbg

Der Verfassungsgerichtshof hat [...] in der Beschwerdesache [...] gegen den Bescheid des Bundesministers für Inneres [...] beschlossen: Die Behandlung der Beschwerde wird abgelehnt.

cdhahn
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 18:30
Wohnort: Linz

Re: Entscheide vom VwGH?

Beitrag von cdhahn » Montag 23. November 2009, 23:02

Update: Nix Neues vom VwGH lt. Prof. Binder.
Feb. 01 - Jän. 02, ASB Linz. Alle Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

thobi
Profi
Profi
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2005, 13:05
Wohnort: Vienna

Re: Entscheide vom VwGH?

Beitrag von thobi » Donnerstag 16. September 2010, 17:33

neues zu entscheidungen des prof binder hier:
http://www.ziviforum.com/viewtopic.php? ... 524#p73524
01-10-2001 bis 30-09-2002 Zivi @ ÖRK Vbg

Der Verfassungsgerichtshof hat [...] in der Beschwerdesache [...] gegen den Bescheid des Bundesministers für Inneres [...] beschlossen: Die Behandlung der Beschwerde wird abgelehnt.

abschaffen
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 647
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 22:42

Re: Entscheide vom VwGH?

Beitrag von abschaffen » Freitag 24. September 2010, 19:13

Prof. Binder hat die höchsten akademischen Weihen und garantiert kein wirtschaftliches Interesse an den ausgebeuteten Zwangsarbeitern. Er hilft Ihnen, und zwar persönlich und mit seinem renommierten Namen vor dem VwGH. Trotzdem scheitert er mit einigen Beschwerden vor dem VwGH, und die niederträchtigen Profiteure der Zwangsarbeit jubeln.

Ein arges Zeichen für den Rechtsstaat und wirklich nicht das beste Zeugnis für den VwGH.

Danke Prof. Binder! Ich habe ein paar Entscheidungen gelesen und finde Ihre Beschwerden, soweit sie wiedergegeben werden, großartig und bestens durchdacht. Die Hofräte des VwGH sollten gleich einmal 24 Monate nachdienen, um wieder auf den Boden zu kommen.

cdhahn
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 18:30
Wohnort: Linz

Re: Entscheide vom VwGH?

Beitrag von cdhahn » Freitag 29. Oktober 2010, 20:32

Und wieder haben Prof. Binders "akademische Weihen" sich bezahlt gemacht, Er ist nämlich mit einer weiteren Seiner "großartigen und bestens durchdachten Beschwerden" beim VwGH durchgedrungen. Die sonst so jubelfreudigen "Profiteure" aller Couleurs schweigen heute betreten, weswegen man von Wien her hin und wieder ein leises Klatschen hören kann, wenn ein Mitarbeiter des BMI, Sektion III/7, auf den Boden der Realität, welcher vom Papier des VwGH-Erkenntnisses gebildet wird, klatscht. (Weitere Details verkneifen wir uns, sonst wird das hier ein Splatter-Post.)
Aufhebungsgrund: unzureichende Feststellungen zur körperlichen Belastung.
Feb. 01 - Jän. 02, ASB Linz. Alle Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Antworten