FAQ zur Rückzahlung

Infos und Diskussionen rund um das Thema Verpflegungsgeld

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, Flose

Antworten
meckernder_Zwangsarbeiter
Profi
Profi
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 20. April 2006, 16:32
Kontaktdaten:

Beitrag von meckernder_Zwangsarbeiter »

Hier gibt es einige die ein eigenes und ziemlich "detailreiches" Schreiben verfasst haben. Aber wird jenes von der ZISA oder auch dem Rechtsträger nicht behandelt wie jeder andere? Ich spreche jetzt vom ersten Schreiben, vom Antrag auf Feststellung. Würde das hier nicht auch reichen?



Bild
Irgendwann werde ich sagen: "Der Zivildienst hat mein Leben zerstört"

BHF ROCKT!!!


Bild

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Sicher reicht es, sehr aussagekräftig ist es aber nicht. Dadurch sind ja noch keinerlei Angaben zu deiner Verpflegugssituation gemacht, außer wieviel du bekommen hast. Die ZISA wird dich dann halt nerven, weil sie nicht genug Informationen hat.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

meckernder_Zwangsarbeiter
Profi
Profi
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 20. April 2006, 16:32
Kontaktdaten:

Beitrag von meckernder_Zwangsarbeiter »

Dann kann ich dieses standard-schreiben schicken inkl. ein paar Infos. Habe mit sicherheit keine lust einen Seitenlangen Bericht zu schreiben wo ich genau weiß, das noch tausend andere darauf warten bearbeitet zu werden.
Irgendwann werde ich sagen: "Der Zivildienst hat mein Leben zerstört"

BHF ROCKT!!!


Bild

pasman1
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 30. März 2005, 10:41

Beitrag von pasman1 »

nur kurze frage zur absicherung:

die zisa hat am 19.5. dem rk wien meine unterlagen weitergeleitet, das rk hat dann ihr standard-angebot gemacht, ich mit meinem gekontert -> bis 19.8. hat sich nix mehr getan -> ergo keine einigung und ich laß mir jetzt die angemessene höhe des verpflegungsgeldes von der zisa (nochmal) "festlegen" (verfass gerade das schreiben mir hilfe der hier geposteten briefe...)

alles richtig oder?

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Ja, alles cool in Kabul.
Es sei denn, du hast schon vor der Weiterleitung eine Aufforderung ans RK gesandt. Dann hätten die 3 Monate mit diesem Zeitpunkt angefangen und du wärst vielleicht schon über die Frist hinaus.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

pasman1
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 30. März 2005, 10:41

Beitrag von pasman1 »

ausgezeichnet - danke

nein ich hab da mal die behörden machen lassen und erst auf das rk-angebot, dass 4 tage nachdem ihnen die unterlagen geschickt wurden, gekommen ist reagiert

crackmasta
Beiträge: 0
Registriert: Montag 8. Mai 2006, 15:24

Beitrag von crackmasta »

Hi Leute!
Ich habe heute meine Zivildienstrückerstattung bekommen. Als ich mit nen Kontoauszug geholt habe, dachte ich mich trifft der Schlag!

18,24€ .. Das kann doch nur ne Verarsche sein oder?

Ich war von 1.6.2005 - 31.5.2006 Zivildiener. Da muss doch um ein vielfaches mehr rausspringen oder?

Ich habe bis Jänner 2006 10,80€ am Tag bekommen. Das kann doch nicht alles sein! Kann mir jemand sagen ob du noch was kommt, oder ob das wirklich alles war??

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Du musst schon etwas genauer werden. Welche Tätigkeiten hast du ausgeführt? Konntest du an Arbeitstagen gratis in der Einrichtung essen? 3 Mahlzeiten am Tag? Hast du bezüglich der Nachzahlung irgendwas unterschrieben?
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

reinyreen
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 14. September 2006, 12:28

help needed

Beitrag von reinyreen »

Hallo miteinander hab mich gerade gefragt ob ich mir jemand in einem solchen Forum weiter helfen kann.
Der Sachverhalt ist wiefolgt.

ich habe ein Jahr Zivi in einem Altersheim hintermir und habe auch dort immer Frühstück Mittag und Abend gegessen. Für das essen habe ich allerdings bezahlt in dem es mir jeden monat einfach vom gehalt abgezogen wurde. Meine Frage ist ob ich auch noch etwas rechtmäßig an Geld zurückbekomme und wenn ja wieviel. oder bekomme ich nichts mehr?
Das Altersheim war ca. 1 Stunde mit dem Bus entfernt von mir zuhause also bestand die möglichkeit nicht zuhause zu essen.

crackmasta
Beiträge: 0
Registriert: Montag 8. Mai 2006, 15:24

Beitrag von crackmasta »

Scorch hat geschrieben:Du musst schon etwas genauer werden. Welche Tätigkeiten hast du ausgeführt? Konntest du an Arbeitstagen gratis in der Einrichtung essen? 3 Mahlzeiten am Tag? Hast du bezüglich der Nachzahlung irgendwas unterschrieben?
Ich war im GZ Liesing, etwa 7 Monate Beifahrer beim Krankentransport, und danach beim Botendienst. Es gab eine Küche, und man konnte einmal am Tag Mittagessen, aber auch nur dann wenn man Essensmarken hatte. Pro Marke 1,8€. Aber nachdem ich die meiste Zeit ausser Haus war, musste ich täglich beim Zielpunkt u.ä. essen. Gratis essen konnte man glaub ich erst ab März oder April. Eine Portion am Tag. Unterschrieben hab ich nichts, hab nur den Antrag im Februar abgeschickt. Mehr nicht...

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Arbeit an veränderlichem Einsatzort
Körperlich nicht wenig anstrengend
Keine Kochgelegenheit benützbar
Soweit richtig? Dann steht dir ein Tagsatz von 13,60€ zu. Stell gegenüber dem Rechtsträger klar, dass du keiner Zahlung zugestimmt hast, dass das von ihm überwiesene Geld nur als Teilzahlung anzusehen ist und du den Rest der Nachzahlung über den Verwaltungsweg erkämpfen wirst. Wenn sich deine Einrichtung weitere Verzugszinsen sparen will, soll sie sogleich den vollen Betrag samt Zinsen berappen.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

niewiederZD
Beiträge: 0
Registriert: Montag 18. September 2006, 18:38

wie siehts jetzt wirklich aus??

Beitrag von niewiederZD »

hallo an alle zivildiener,

hab da wirklich eine frage die schon seit längerer zeit unter den fingernägeln brennt: wie siehts nun wirklich aus mit den nachzahlungen??
wenn man denn rechtsweg beschreitet? wer kann sagen ob man zinsen und die differenz auf 13,60 Euro wirklich erhält.?? und? bekommt man das angebot des rechtsträgers trotzdem??ausbezahlt? (ca.1500 euro)??
denn wer will am ende schon allein dastehen?? ich will den rechtsweg beschreiten weil es natürlich eine frechheit ist die leute mit diesem lächerlichen betrag abzuspeisen!! ausserdem hab ich mich während dieser 12 monate sowieso verschuldet: auto, wohnung,verpflegung etc.etc...... :evil:
da hat mich ja auch niemand gefragt ob das geht!!!?? ich war beim ÖRK klagenfurt+völkermarkt, als sanitätshelfer unterwegs.
gibt es nun schon gesetzesänderungen oder sind welche in arbeit?? die wirklich aussagekraft haben.? und wie lang wird dann der rechtsweg dauern?? jeder sagt da was anderes...........
hoffe es kann mir da wer weiterhelfen.......

lg. stephan :evil: :lol:

der_rudi
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 6
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 11:24

Beitrag von der_rudi »

hallo !

Bin seit Jänner Zivi beim Samariterbund, und hab bisher noch NICHTS bzgl Forderungen für angemessenes Verpflegungsgeld gemacht (bekomme momentan die 10,30).
Hab ich das richtig verstanden das ich momentan, da ich ja noch aktiver Zivi bin, nur das Formular (Feststellungsbescheid über Angemessenheit der Verpflegung) an die Zivildienstserviceagentur senden muss, und ich mich nicht zuerst an meine Einrichtung wenden muss? Oder doch zuerst an die Einrichtung und dann an die Agentur?

mfg der_rudi

Benutzeravatar
SpaceFlo
Profi
Profi
Beiträge: 376
Registriert: Freitag 14. April 2006, 13:32
Wohnort: Aurora

Beitrag von SpaceFlo »

Hier in diesem Thread geht ja dein Posting fast unter:

Bei dir ist allerhoechste Eisenbahn!!
Du musst fuer deine Ansprueche fuer 01.01.2006 - 02.02.2006 die Einrichtungsaufforderung an den Rechtstraeger deiner Einrichtung schicken, und zwar bis spaetestens DONNERSTAG 28.09.2006! Steht genauer hier: www.zivildienst.at/FAQ

Fuer die Forderungen fuer den Zeitraum ab inkl. dem 03.02.2006 schickst du einfach einen Antrag auf Feststellung direkt an die ZISA, ja. Hier hast du es nicht so eilig!
[Alle Angaben ohne Gewaehr]
Danke liebe OEVP und SPOE fuer die jahrelange Verarschung der Zivis!

meckernder_Zwangsarbeiter
Profi
Profi
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 20. April 2006, 16:32
Kontaktdaten:

Beitrag von meckernder_Zwangsarbeiter »

Bild

MERRY CHRISTMAS?
Irgendwann werde ich sagen: "Der Zivildienst hat mein Leben zerstört"

BHF ROCKT!!!


Bild

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Das erlaubt dann wohl Rückschlüsse, woher der Countdown gestohlen wurde...
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

LOL
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)

Quentin
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 774
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 13:39
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Quentin »

gestohlen?
im source steht eh der pflichtteil:

Code: Alles auswählen

/*
Dynamic countdown Script- © Dynamic Drive (www.dynamicdrive.com)
For full source code, 100's more DHTML scripts, and TOS,
visit http://www.dynamicdrive.com
*/
aber ja, sorry, ich hab das wohl vergessen ausbessern... egal, die zeit is eh vorbei, jetzt steht halt nur noch der hinweis für heute. und morgen nehm ich das auch raus..




:oops:



edit: danke übrigens für den screenshot im mozilla... harhar.. gut zu wissen, das so halbwegs passt 8)
EX-ZIVI@NEUSTART Kärnten (Haftentlassenenhilfe)

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Is das wenigstens GPL?
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)

Konsti
Beiträge: 0
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 18:09

Beitrag von Konsti »

Hi,
Ich habe eine Frage und konnte leider keine Antwort bis jetzt im Forum finden.
Ich habe den Antrag abgeschickt, habe dann auch innerhalb von 2 Wochen einen Brief bekommen wieviel mir zusteht (ich habe es akzeptiert da ich es für angemessen halte und das Geld zur Zeit dringend benötige) und wohin das Geld überwiesen werden soll. Habe es ausgefüllt und dann am 28.9.06 gefaxt und zusätzlich noch eingeschrieben geschickt aber bis jetzt noch nichts erhalten.
Wie lange kann dass denn dauern?
Alle anderen die mit mir den Zivildienst absolviert haben haben das Geld innerhalb von 2-3 Wochen erhalten.

Muss ich mich da irgendwo jetzt hinwenden oder kommt das noch?

Antworten