Fördern Shooter wirklich Attentäter??

Diskussionen über PC Probleme, Internet und Spiele

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike

Antworten
SmartSmoker
Beiträge: 0
Registriert: Samstag 25. November 2006, 16:54

Fördern Shooter wirklich Attentäter??

Beitrag von SmartSmoker »

Hey Leutz..

Mich würde interessiern was ihr so von der zuletzt (nach dem Amoklauf in Emsdetten) verübten Hetze gegen EgoShooter und gewalttätige Spiele haltet.

Klar darf hier nichts schöngeredet werden, aber mich ärgert die einseitige Schuldzuweisung völlig inkompetenter Politiker, die praktisch alle Gamer die ab und zu mal Shooter zocken, verdächtigen in ihnen könnte ein Amokläufer schlummern.

Dass brutale Spiele nicht für Kinderaugen gedacht sind, stet ja außer Frage, aber wenn ein erwachsener Spieler ein Game zocken will, das für sein Alter freigegeben ist, ist das doch in Ordnung.

Ich glaube eher, dass die ERziehung von diesem Typen oder wahrscheinlich seine Außenseiterrolle , bzw. keine Freunde dafür verantwortlich sind, dass sich so ein Hass auf die Gesellschaft bei ihm aufgestaut hat.

Der Spielindustrie den schwarzen Peter zuzuschieben wird auch in Zukunft solche Grauentaten nicht verhindern können.

Meine Meinung..........

zivildina
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 11:03

Beitrag von zivildina »

Find ich abslouten Schwachsinn und bin überzeugt dass es nur eine Frage der Erziehung ist
irgendwas is ja immer...

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

Ich denke, daß es auf den Umgang damit ankommt. Je nachdem kann CS & Co. Aggressionen auf- aber auch abbauen.
Wenn man aber alles verbietet, das auch negative Auswirkungen haben kann, wird nicht mehr viel übrigbleiben.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

So ein Blödsinn. Die Debatte wird nach jedem Amoklauf wieder aufgewärmt, weil Computerspiele natürlich einen hervorragenden Sündenbock abgeben für Politiker oder Eltern, die sich damit nicht auskennen. Jeder Mensch weiß, dass es sich bei einem Computerspiel eben um ein Spiel handelt. Wenn ein Einzeltäter aufgrund völlig anderer sozialer Gründe durchdreht, hat das mit Computerspielen ebenso wenig zu tun wie mit Metal-Musik oder der Haarfarbe meiner toten Großmutter.
Wenn ich hier nichts verwechsle, wurde der aktuelle Amokläufer ständig von seinen Schulkameraden verhöhnt, war ein aktenkundiger Waffennarr und wurde unlängst der Schule verwiesen. Das sind für mich weit greifbarere Motive, eine derartige Bluttat zu begehen.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 »

In Wirklichkeit ist Marilyn Manson schuld. ;)
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)

Kantenbär
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 14. September 2006, 11:58
Wohnort:

Beitrag von Kantenbär »

Jeder der den Abschiedsbrief gelesen hat weiß das der Amoklauf rein gar nichts mit PC Spiele zu tun hat.
Bild
Bild ab 5.2 wieder ein freier Mensch

Ralfette
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2006, 06:30

Beitrag von Ralfette »

Rein Psychologisch gesehnen, gibts für einen amokläufer viele gründe, soz. umfeld, familie, stress und kann auch schon in den genen liegen (des is kein scheiss) etc., spiele haben damit gar nix zu tun, sie zeigen ihnen nur den umgang mit waffen (counter strike),
habts ihr z.b. gwusst dass jemand der viele und oft shooter spielt, eine bessere treffsicherheit als der durchschnitts polizist hat, traurig oder?
Bild

Benutzeravatar
Conker
Experte
Experte
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 13. April 2006, 22:52
Wohnort: Linz

Beitrag von Conker »

Schmarrn.

Gib mal jemanden eine Waffe, der das "Schießen" nur aus Spielen kennt. Er kann sie wahrscheinlich nichtmal entsichern, und wenn er es soweit schafft, rechnet er nicht mit Rückstoß und genau zielen ohne ein annäherend ähnliches Training wird ebenso wenig möglich sein.

Der Emstettener Attentäter war schon vorher mit Waffen gut vertraut.

Außerdem: Wer schon davor eine Neigung zu Waffen und Gewalt hat, greift auch eher, wenn er sich für Spiele interessiert, zu Ego-Shootern und anderen gewalthaltigen Spielen. Der Kausalitätszusammenhang wird in dem Falle vollkommen umgekehrt.
Inoffizieller Sachbearbeiter für Zivildiener in Senioren- und Pflegeheimen

Teddy10
Beiträge: 0
Registriert: Montag 29. Juni 2009, 16:33

Beitrag von Teddy10 »

Meines erachtens nach ein absoluter Schwachsinn,wieso sollten Ego-Shooter etwas damit zu tun haben ob unsre Jugend zu Amokläufern wird oder nicht?!

Es wird uns nur von unsrer dummen Politikern eingeredet,dass die Eltern den Umgang mit Shootern verbieten können..

Bin ich der einzige der findet das unsre Politiker immer dümmer und dümmer werden?!

Ok,ich pfeiff auf Politik und meiner Meinung nach mischt sich die Politik ZU SEHR in unser Leben ein-wenn die Eltern den Kindern verbieten Ego-Shooter zu spielen aber die Politiker :x
Ich brech weiterhin Gesetze,wenn ich weiss das es sich lohnt !

nifty
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2009, 15:14

Beitrag von nifty »

Das Problem an der Sache ist der gern genutzte Umkehrschluss: Ein gewaltbereiter Jugendlicher (z.B. zukünftiger Amokläufer) spielt Egoshooter und interessiert sich für Waffen. Klingt logisch.
Aber kann man es umkehren und behaupten, dass Personen die Egoshooter spielen und/oder sich für Waffen interessieren, gewaltbereit sind ? Wohl kaum.

Erstere Aussage gilt in vielleicht 90-99% der Fälle, zweitere in < 1-2%. Aber das ist nur Statistik. Ob wirklich ein Zusammenhang (in irgendeine Richtung) besteht, ist bis heute weder bewiesen noch widerlegt.

fubar
Profi
Profi
Beiträge: 206
Registriert: Montag 30. Juni 2008, 18:42

Beitrag von fubar »

Was wohl mehr zum Amoklauf verleitet, Zivi oder Heer wenn man von der gleichen mit Egoshootern verbrachten Zeit ausgeht?

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Ich habe meinen Amoklauf heute beim Paintball hinter mich gebracht :D
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

markopolo
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 743
Registriert: Montag 24. Oktober 2005, 16:22
Wohnort: Graz

Beitrag von markopolo »

Scorch hat geschrieben:Ich habe meinen Amoklauf heute beim Paintball hinter mich gebracht :D
schusswaffen und zivildienst? :P
Etwas zu kennen bedeutet, es konkret erfahren zu haben.
Ein Kochbuch wird euren Hunger nicht befriedigen.
(Takuan)

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

markopolo hat geschrieben:
Scorch hat geschrieben:Ich habe meinen Amoklauf heute beim Paintball hinter mich gebracht :D
schusswaffen und zivildienst? :P
und Spaß :P
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

Antworten