[Tiefkühlkost] verdorben?

Hier kannst du über allgemeines diskutieren...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
krümel
Beiträge: 0
Registriert: Montag 11. Februar 2008, 22:02

[Tiefkühlkost] verdorben?

Beitrag von krümel »

Hey

Wir Zivis von der BPD Wien bekommen ja bekanntlich Tiefkühlkost zur Verfügung gestellt.
Nun wollte ich wissen, ob bei anderen Zivis der BPD (oder anderen Einrichtungen mit Tiefkühlkost) auch oft das Kartoffelpürree beim Butterschnitzel schlecht ist.
Bei uns 4 Zivis vom Polizeikommissariat Liesing sind ca 7 von 10 Butterschnitzelgerichte ungenießbar deswegen.

Als ich mit der Beamtin gesprochen habe, die das Essen bestellt, meinte sie: "ja, da müsst ihr euch mit eurem Zivisprecher zusammensetzen, ein Schreiben verfassen und ans Innenministerium schicken"
Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch »

Hat sich da immer noch nichts geändert? Unter http://www.ziviforum.com/viewtopic.php? ... highlight= kannst du nachlesen, dass schon seit einem Jahr herumgestritten wird. Ich finde die Einstellung der BPD gegenüber Zivildienern äußerst bedenklich. Wer die ohnehin schon schlecht bezahlten Zwangsarbeiter auch noch mit verdorbenen Speisen "verpflegt" wie die Tiere, gehört in aller Öffentlichkeit durch die Medien an den Pranger gestellt.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!
krümel
Beiträge: 0
Registriert: Montag 11. Februar 2008, 22:02

Beitrag von krümel »

Den Thread kenn ich ;)
Aber im Prinzip würd ich gern wissen, ob in ganz Wien Teile vom Essen (vom Butterschnitzel-Menü, den Rindsbraten mit Kartoffelpürree essen wir kaum) verdorben sind.

Ich habe letztens extra etwas Kartoffelpüree aus der Box genommen, bevor ich die in die Mikrowelle gestellt hatte, um, sollte es wieder verdorben sein, mit dieser Probe zur Ma38 (Lebensmitteluntersuchungsanstalt der Stadt Wien) zu gehen.
Doch leider war in genau diesem Fall das Essen genießbar.

Ich war (vermutlich wegen dem Kartoffelpürree) schon mal im Krankenstand, da sich mein Magen gemeldet hat, und ich die halbe Nacht am Wc verbracht habe. (einfacher Besuch beim Hausarzt - mir geht es schlecht, Verdauungsprobleme und zwei Tage krank geschrieben)

Wir wetten schon seit Monaten jedesmal vor dem Essen, wenn jemand dieses Gericht hat, ob es verdorben ist oder nicht.

Ich glaube nicht, dass dieses Menü, wie der Landhühnerspieß (den wir noch immer bekommen :roll: ) gesundheitsschädlich ist, sondern nur, dass das Pürree schon bei Gustana verdorben ist.

Ich zweifle auch stark daran, dass eine Beschwerde etwas bringt. Als Antwort rechne ich mit dem bekannten "naja pech gehabt, sozusagen"

Alle 4 Zivis haben sich quasi damit abgefunden, dass eben ein paar Menüs verdorben sind. Da wir eh immer mehr Menüs übrig haben (haben deshalb nach 4 Monaten zig Essensboxen der Caritas gestiftet) können wir ja auch andere Menüs stattdessen wählen (und nicht mutwillig das Butterschnitzel essen).
DerJon
Beiträge: 0
Registriert: Montag 20. August 2007, 10:30
Wohnort: Wien/Meidling
Kontaktdaten:

Beitrag von DerJon »

Bei mir war ein Kalbsbraten mal stellenweise grün. Über mehr kann ich dir nicht berichten, denn ich habe seit damals nichts von dem Zeug nochmal angegriffen. Bei uns ist die Lage überhaupt schlimm. Wir sind zu siebt.

1) Keiner von uns greift das Zeug an
2) Wir sind trotzdem dafür verantwortlich, es in die Tiefkühltruhe einzuschlichten (jedesmal ein Ding der Unmöglichkeit, weil so viel übrig ist...heut ist die neue Lieferung gekommen, hab mich ne halbe Stunde gespielt)
3) Es wird uns untersagt, das Zeug an Bedürftige zu verschenken
4) Es wird uns genauso untersagt, das Zeug wegzuschmeißen, damit wir es wenigstens loswerden ("na, also, das is ja Verschwendung, na da blutet mir ja das Herz" - dann lassts as den Bedürftigen geben, verdammt!!!)
5) Wenn wir es jemand anderem aus dem Betrieb schenken wollen, werden wir damit maximal ein Sechstel los

Mit anderen Worten, am liebsten würde man uns das Zeug auch noch mit großen Löffeln ins Maul stopfen.

Sehen wir es so, wie es ist. Man versucht uns mit dem Fraß abzuspeisen, damit man uns nicht die eigentlichen 4,40 auszahlen muss. Kein Mensch kann mir erzählen, dass dieses tiefgekühlte Chappi (mit der Meinung stehn wir btw ned allein da - sonst würden wir es ja loswerden) eben diese 4,40 kostet. Ich verstehe nicht, warum man uns dann nicht wenigstens qualitativ hochwertigeres Essen zur Verfügung stellt. Vergleichbare Sachen von wesentlich höherer Qualität (z.B. Knorr) würden maximal 2€ pro Tag kosten, und auch gegessen werden. Meine logische Schlussfolgerung ist daher, dass eine ganze dieser Boxen kaum mehr als 2-3€ kosten wird. Bei dem Zustand des Essens würde es mich auch nicht weiter überraschen, wenn der Firma einfach die letzten Reste abgekauft werden - halt noch amal extra billig. Diese ganze Essensgeschichte ist wohl eine der negativsten Erfahrungen meines Dienstes - gottseidank bin ich da in ein paar Wochen raus.
ION, nicht TSCHONN!
dom_esp
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 10. Oktober 2007, 14:49
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von dom_esp »

Wenns nicht genug nicht verdorbenes Essen gibt, wurdet ihr mAn nicht angemesen verpflegt. Ich würd also zumindest Fotos vom Gammelessen machen unds mal parobieren.
Antworten