Befreiung aufgrund von wirtschaftlichen Interessen

Hier kannst du über allgemeines diskutieren...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
grummel1
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 21:51

Befreiung aufgrund von wirtschaftlichen Interessen

Beitrag von grummel1 »

Hallo an alle!

Ich bin 18 Jahre alt, Schüler an einem Gymnasium in Wien und bin in 2 Monaten mit der Schule fertig. Danach würde an sich der Zivildienst anstehen, aber ich kann ihn leider auf keinen Fall machen. Warum?

Ich habe Oktober 2018 eine Firma gegründet die nun völlig unerwartet extrem schnell wächst. Wir sind mittlerweile zu zweit und haben im März um die 5.000€ Umsatz gemacht. Im April erreichen wir nach Hochrechnungen 10.000€ Umsatz, was einem Wachstum von 100% entspricht. Dieses schnelle Wachstum wird danach vermutlich so weiter gehen.

Die Zahlen habe ich genannt, um das Potential zu verdeutlichen. Es ist denke ich klar, dass ich diese Möglichkeit nicht liegen lassen kann und den Zivildienst absolvieren kann, da ich mich voll und ganz auf die Firma konzentrieren muss. So eine große Möglichkeit bietet sich vielleicht nicht zwei mal.

Hat irgendwer von euch vielleicht Erfahrung mit so einem Fall? Kann mir wer Auskunft über meine Möglichkeiten geben? Stehen die Chancen auf eine **besfristete Befreiung** gut?

Danke schonmal im Vorhinein und euch einen schönen Abend noch!
Azby
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 808
Registriert: Donnerstag 10. April 2008, 21:54

Re: Befreiung aufgrund von wirtschaftlichen Interessen

Beitrag von Azby »

grummel1 hat geschrieben:
> Hallo an alle!
>
> Ich bin 18 Jahre alt, Schüler an einem Gymnasium in Wien und bin in 2
> Monaten mit der Schule fertig. Danach würde an sich der Zivildienst
> anstehen, aber ich kann ihn leider auf keinen Fall machen. Warum?
>
> Ich habe Oktober 2018 eine Firma gegründet die nun völlig unerwartet extrem
> schnell wächst. Wir sind mittlerweile zu zweit und haben im März um die
> 5.000€ Umsatz gemacht. Im April erreichen wir nach Hochrechnungen 10.000€
> Umsatz, was einem Wachstum von 100% entspricht. Dieses schnelle Wachstum
> wird danach vermutlich so weiter gehen.
>
> Die Zahlen habe ich genannt, um das Potential zu verdeutlichen. Es ist
> denke ich klar, dass ich diese Möglichkeit nicht liegen lassen kann und den
> Zivildienst absolvieren kann, da ich mich voll und ganz auf die Firma
> konzentrieren muss. So eine große Möglichkeit bietet sich vielleicht nicht
> zwei mal.
>
> Hat irgendwer von euch vielleicht Erfahrung mit so einem Fall? Kann mir wer
> Auskunft über meine Möglichkeiten geben? Stehen die Chancen auf eine
> **besfristete Befreiung** gut?


Kurz und bündig: Nein.
Das Zauberwort lautet Harmonisierungspflicht. Suchfunktion hier im Forum: "Harmonisierungspflicht"
Vereinfacht gesagt sagt dir der VwGH in deinem Fall: "Du hättest dein Unternehmen eben nicht gründen dürfen, da du ja wusstest, dass dich die Wehrpflicht/der Zivildienst treffen wird. Hättest du dein Unternehmen eben erst nach dem Zivildienst gegründet."

Wortwörtlich sieht das in einer Entscheidung dann so aus (VwGH 2008/11/0172):
"Die Zivildienstpflichtigen - wie die Wehrpflichtigen - sind gehalten, ihre wirtschaftlichen Dispositionen so zu treffen, dass für den Fall der Zuweisung - bzw. Einberufung - zur Ableistung des Dienstes voraussehbare Schwierigkeiten vermieden und nicht durch die Aufnahme einer wirtschaftlichen Tätigkeit solche Schwierigkeiten erst geschaffen werden (Hinweis E vom 27. März 2008, 2008/11/0011). Unterlässt es der Betreffende, seine wirtschaftlichen Angelegenheiten mit der von ihm zu erwartenden Dienstleistungsverpflichtung zu harmonisieren, so können die daraus abgeleiteten wirtschaftlichen Interessen nicht als besonders rücksichtswürdig im Sinne der die Befreiung von der Verpflichtung zur Leistung des Dienstes regelnden Bestimmungen angesehen werden."

Probieren kannst du es natürlich, die Wahrscheinlichkeit eines Aufschubs geht aber gegen null.
Antworten