Wohnkostenbeihilfe - Fristen bei Wohnungsweitergabe

Hier kannst du über allgemeines diskutieren...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
Wohli
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Montag 6. Februar 2017, 19:40

Wohnkostenbeihilfe - Fristen bei Wohnungsweitergabe

Beitrag von Wohli » Montag 6. Februar 2017, 22:00

Hallo!
Ich bin alleinerziehende Mutter und mein Sohn befindet sich momentan in einem Lehrverhältnis, welches in 1 Jahr endet. Er möchte - wenn möglich noch in der Behaltefrist - den Zivildienst absolvieren.

Derzeit wohnt mein Sohn bei mir und ist in meiner Genossenschaftswohnung, so wie ich als Hauptmieterin auch, seit 18 Jahren auch hauptgemeldet.

Ich selbst führe seit vielen Jahren eine Fernbeziehung, konnte jedoch noch nicht zu meinem Lebensgefährten ziehen, da ich noch für meinen Sohn sorge, er von seinem Lehrlingsgeld die Miete auch nicht selbst zahlen kann. Nachdem das jetzt schon vier Jahre so geht und ich ständig weite Strecken hin uns her pendle, ist die Situation für mich und meinen Lebensgefährten sehr belastend - auch weil wir so weit entfernt von einander wohnen, dass wir uns nur am WE sehen können.

Nun hat mein Sohn die Idee, meine Wohnung vor Zuweisung zum Zivildienst zu übernehmen - da sie auch wesentlich günstiger als alle sonst in der Gegend erhältlichen Wohnungen ist - und um Wohnkostenbeihilfe anzusuchen. Wirklich bezahlen kann er die Miete aber erst, wenn er die Beihilfe bekommt bzw. evl. vorher schon in der Behaltefrist, wenn er mehr verdient.

Meine Frage wäre nun, bis wann muss er den Mietvertrag übernehmen, damit es sich mit allen Fristen pünktlich ausgeht. Und bis wann muss ich mich von der Wohnung abmelden bzw. kann ich bis zum Beginn seines Zivildienstes noch gemeldet sein, ohne dass mein Sohn das Wohngeld verweigert wird, oder muss ich mich vorher schon abmelden und ausziehen? Was gilt es in so einem Fall zu bedenken/beachten?

Und für die Berechnung der Wohnbeihilfe wird da das Lehrlingsentgeld herangezogen?

Ich danke schon jetzt für eure Hilfe!!

Petra

Azby
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 787
Registriert: Donnerstag 10. April 2008, 21:54

Re: Wohnkostenbeihilfe - Fristen bei Wohnungsweitergabe

Beitrag von Azby » Donnerstag 9. Februar 2017, 21:15

Wohnkostenbeihilfe steht nur zu, wenn die eigene Wohnung bereits zum Zeitpunkt der Bewilligung des Zuweisungsbescheides gegen Entgelt bewohnt wurde, wobei es auch reicht, wenn der Erwerb der Wohnung zu diesem Zeitpunkt bereits eingeleitet wurde. Das ist aber eine Beweisfrage - am einfachsten ist es, wenn er die Wohnung rechtzeitig auf seinen Namen gemietet hat. Es ist aber erforderlich, dass es sich um eine eigene Wohnung handelt. Wenn ihr also weiter gemeinsam wohnt und du tatsächlich die Miete zahlst, wird es schwierig werden.

Wenn er die Wohnung als eigene Wohnung bewohnt, macht es nichts, wenn er vor dem Zivildienst auf Unterhaltszahlungen angewiesen war, weil wehr- bzw. zivildienstpflichtige ihren Dienst idR in einem Zeitraum leisten, in dem sie noch kein (ausreichendes) eigenes Einkommen haben - das hat der Verwaltungsgerichtshof bereits ausgesprochen (VwGH 2007/11/0011).

Wohli
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Montag 6. Februar 2017, 19:40

Re: Wohnkostenbeihilfe - Fristen bei Wohnungsweitergabe

Beitrag von Wohli » Dienstag 14. Februar 2017, 10:04

Vielen Dank für die Informationen. Wir haben soeben erfahren, dass es in der Einrichtung, wo mein Sohn den Zivildienst leisten möchte, noch freie Plätze gibt, wenn er sich gerade in der Behaltefrist befinden würde. Ist meine Annahme richtig, dass sein Lehrbetrieb ihn, wenn er während mit dem Zivildienst die Behaltefrist unterbricht, er nach dem Zivildienst zumindest für die verbleibende Zeit noch dort arbeiten kann?

Da wir ziemlich bald die Zuweisung beantragen werden, damit er auch den gewünschten Platz bekommt - wie lange dauert es dann ab Antrag um Zuweisung, bis er den Zuweisungsbescheid bekommt erfahrungsgemäß?

Vielen Dank nochmals für die Hilfe!

Petra

1_Samuel
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 2
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 11:05

Re: Wohnkostenbeihilfe - Fristen bei Wohnungsweitergabe

Beitrag von 1_Samuel » Dienstag 14. Februar 2017, 12:14

Meine Zuweisung für 03.10. wurde am 16.09. beantragt und der Zuweisungsbescheid wurde am 26.09. erstellt. Also sieben Werktage von der Beantragung bis zur Zuweisung in meinem Fall, aber da der Dienstbeginn in recht naher Zukunft war, ging es wahrscheinlich auch dementsprechend flott.

Azby
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 787
Registriert: Donnerstag 10. April 2008, 21:54

Re: Wohnkostenbeihilfe - Fristen bei Wohnungsweitergabe

Beitrag von Azby » Donnerstag 16. Februar 2017, 22:49

Wohli hat geschrieben:
> Ist
> meine Annahme richtig, dass sein Lehrbetrieb ihn, wenn er während mit dem
> Zivildienst die Behaltefrist unterbricht, er nach dem Zivildienst zumindest
> für die verbleibende Zeit noch dort arbeiten kann?

Ja. Die Fristen sind nach dem APSG gehemmt.

> Da wir ziemlich bald die Zuweisung beantragen werden, damit er auch den
> gewünschten Platz bekommt - wie lange dauert es dann ab Antrag um
> Zuweisung, bis er den Zuweisungsbescheid bekommt erfahrungsgemäß?

Das ist individuell und lässt sich nicht prognostizieren.

Antworten