Bundesweite gesetzliche Interessenvertretung

Hier kannst du über allgemeines diskutieren...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Antworten
Rechte-für-Zivis
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. November 2014, 21:11

Bundesweite gesetzliche Interessenvertretung

Beitrag von Rechte-für-Zivis »

Bitte erklärt mir wieso Zivildiener keine ordentliche große vernetzte Interessensvertretung haben bzw. wieso sich kaum wer dafür einsetzt! Viele der Probleme die hier geschildert werden 1) würden gar nicht so entstehen 2) und/oder wären viel leichter zu bekämpfen . Es ist einfach zum Kotzen, dass wir uns von Gesetzgeber, Behörden und den Dienstgebern jeden Scheiß geben müssen und nur einzeln, ineffektiv und schwach dagegen auftreten können :cry: . ( Genau das schreckt leider viel zu viele davon ab sich überhaupt dagegen einzusetzen). Es muss doch noch mehr Zivis geben die sich die ganzen scheiß Missstände weder selbst geben noch in anderen Fällen hören wollen :!:
thomas007
Profi
Profi
Beiträge: 213
Registriert: Montag 5. Oktober 2009, 13:41

Re: Bundesweite gesetzliche Interessenvertretung

Beitrag von thomas007 »

Eine gesetzliche Interessenvertretung müsste vom Gesetzgeber kommen und ist daher illusorisch, eine starke private Vereinigung würde schon genügen.
Es gab/gibt die "Plattform für Zivildiener", die vor einem Jahrzehnt im Verpflegungsgeld-Streit recht aktiv war. Angeblich existiert sie immer noch, hören tut man halt nichts davon.

Die Tatsache dass der Zivildienst "nur" 9 Monate dauert machts natürlich sehr schwierig. Politische oder juristische Erfolge würden in aller Regel erst nachfolgende Zivildiener begünstigen - dh Personen die sich für Zivildiener einsetzen handeln idR aus Idealismus. Und wo gibts den heute noch.

Weiters sind meiner subjektiven Erfahrung nach die meisten Zivis entweder zu naiv oder wollen auf keinen Fall anecken. Da profitiert das System Zivildienst davon, dass die meisten Zivis 18jährige sind die gerade erst mit der Schule fertig sind. Würde man anfangen 50jährige einzuziehen, die öffentliche Reaktion würde bestimmt ganz anders aussehen.
Mit naiv meine ich: ich bin überzeugt dass 95% der Zivildiener keinen Blick ins Zivildienstgesetz werfen und sich auch sonst nicht über ihre Rechte informieren. Hier herrscht der Glaube, dass die Organisation ohnehin "weiß was sie tut und sicher nichts Illegales macht". Mich würde zB interessieren wieviele Zivis gar kein Verpflegungsgeld bekommen weil sie nicht mal auf die Idee kommen dass Ihnen zumindest fürs Wochenende was zustehen könnte...

An die Leute kommt man wohl nicht ran, die verfehlte Bildungspolitik werden wir nicht wettmachen können. Die verbliebenen 5% müssten sich organisieren...was insofern wiederum schwierig ist weil die sehr verstreut sind.

Wenn du versuchen willst etwas auf die Beine zu stellen solltest du mit der Plattform für Zivildiener Kontakt aufnehmen, die unterstützen dich dabei sicher gerne. Auch hier im Forum wirst du beraten. Wichtig wäre halt aktuelle Zivildiener dafür zu gewinnen. Im Forum und bei der Plattform wirst du fast nur Leute finden die den Zivildienst schon etliche Jahre hinter sich haben.


lg Thomas
Rechte-für-Zivis
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. November 2014, 21:11

Re: Bundesweite gesetzliche Interessenvertretung

Beitrag von Rechte-für-Zivis »

Danke für die schnelle Antwort und besonders den Verweis auf die "Plattform für Zivildiener"!

Zu den idealistischen 5% zähl ich auf jeden Fall! Ich hab selber eine Position im RD in der ich sicherlich ganz gut behandelt werde, versteh aber nicht wie es einem egal sein kann dass die Gesetze und die Umstände viele andere Zivildiener sehr arg treffen.

Ich werde einmal versuchen eine Vernetzung unter den Vetrauenspersonen der größten Einrichtung in Wien herzustellen.

Ja , da hast du Recht, es gibt wirklich viele, die nie daran gedacht haben sich das Zivildienstgesetz anzuschauen oder sich mal anderswie über ihre Rechte zu informieren, nach dem Motto " Wird schon so stimmen und außerdem will ich nirgends anecken" :roll:

Kennst du noch irgendwelche Organisationen neben " Plattform für Zivildiener" die mir beim Versuch zu Vernetzen behilflich sein könnte? "PfZ" hat zwar noch eine informative Website sich aber als Verein inzwischen aufgelöst :/

Danke
LG

PS: Jeder der ähnliche Ziele hat oder mir gerne helfen würde und das liest soll mich bitte anschreiben!
thomas007
Profi
Profi
Beiträge: 213
Registriert: Montag 5. Oktober 2009, 13:41

Re: Bundesweite gesetzliche Interessenvertretung

Beitrag von thomas007 »

Andere Organisationen gab es meines Wissens nach nicht.
Ich glaube aber dass sich nur die steirische Landesorganisation aufgelöst hat, die bundesweite Organisation steht jedenfalls noch im Vereinsregister (http://zvr.bmi.gv.at ; ZVR-Zahl: 621214377).

Das letzte "Lebenszeichen" gabs hier: viewtopic.php?f=1&t=11040


lg Thomas
Antworten