Entscheidung zum Zivildienst

Hier kannst du über allgemeines diskutieren...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, Flose

Antworten
Scalda

Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von Scalda »

Hallo liebe Community,
Eigentlich hab ich das Thema hier nur eröffnet weil ich Bestätigung suche bezüglich des Zivildienstes.
Im Dezember 2010 hatte ich Stellung, meine Einberufung wurde allerdings bis 2012 wegen Schule aufgeschoben.
Dieses Jahr bekam ich nun im Februar den Einrückungsbefehl für Juli 2012. Da ich noch nicht fertig bin mit meiner Ausbildung (mache bis Juni 2013 die Matura) wurde der Befehl per Bescheid aufgehoben.
Ich war gestern beim MK Wien weil ich dort die Schulbesuchsbestätigung abgab (Nachweispflicht), die Frau dort schickte mich gleich wegen Zuweisungswunsch zum Heer zu einer Kollegin. Die meinte dann ich würde am 2 September 2013 in einer Wiener Kaserne einrücken und den Befehl irgendwann zwischen Jänner und März zugeschickt bekommen.

Soweit so gut, da ich ja bis dato in Schulausbildung war machte ich mir noch keine Gedanken ob Heer oder Zivi.
Allerdings bin ich nächstes Jahr wohl fertig mit Matura und habe nun die Entscheidung getroffen, den Zivildienst zu machen.
Der wichtigste Grund dafür ist jedoch nichts praktisches sondern weil ich es auch wirklich gewissenhaft ablehne, etwas mit Waffen und dem Militär zu tun zu haben. Solange also der neue Einberufungsbefehl nicht kommt, wäre eine Zivi-Erklärung rechtens und ich mit Abgabe dieser Zivildiener. Ist dies bis dahin korrekt?
Habe vor nach dem Wochenende gleich am Montag zur ZiSA zu gehen und dort mit denen die Erklärung abzufertigen um sie direkt danach persönlich beim BmI abzugeben (kann man ja entweder beim MK oder Ministerium).
Danke für eure Zeit, hoffe auf möglichst rasche Antworten!
thomas007
Profi
Profi
Beiträge: 213
Registriert: Montag 5. Oktober 2009, 13:41

Re: Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von thomas007 »

Hallo,

1.) Kleine Korrektur: Die Zivildiensterklärung kann bis 3 Tage vor Erhalt des Einberufungsbefehls abgegeben werden.
2.) Warum so kompliziert? Du brauchst weder die ZISA, um den Wisch auszufüllen, noch die Erklärung persönlich abzugeben.
Formular Zivildiensterklärung: http://www.bmi.gv.at/cms/zivildienst/fo ... aerung.pdf
Ausfüllen, Unterschreiben, eingeschrieben ans Militärkommando schicken. So kann man nicht wirklich was falsch machen.

Dass man die Erklärung auch ans BMI schicken kann habe ich noch nicht gehört (was aber nichts heißen muss). Das Gesetz sagt dazu:
>> §5 (2) Die Zivildiensterklärung ist in unmittelbarem Anschluß an das Stellungsverfahren bei der Stellungskommission, sonst bei dem nach dem Hauptwohnsitz des Wehrpflichtigen zuständigen Militärkommando schriftlich einzubringen oder mündlich zu Protokoll zu geben.

Mit dem eingeschriebenen Brief ans Militärkommando ist man jedenfalls auf der sicheren Seite.
Scalda

Re: Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von Scalda »

Danke für die schnelle Antwort!
Wie gesagt, wenn ich die Erklärung nächste Woche erledige sollte es eig passen.
Also einfach daheim ausdrucken, ausfüllen, kopieren und dann das Original bei meiner Poststelle eingeschrieben (mit Sendebestätigung) abschicken?
Ist es nicht rechtens das der Einberufungsbefehl in meinem Fall erst ab März kommen dürfte?
Schon klar ich werde zwar zivilpflichtig aber darf der Einrückbefehl/die Zuweisung auch mehr als 6 Monate früher kommen (zb 7 oder 8 Monate vorher)?
Warum schicken die das schon so früh ab, auch bei Aufschub?
Vielleicht weil sie vor der Befragung noch jede Menge neuer Rekruten wollen oder ist das immer so?
Gilt der Aufschub beim Heer auch weiter oder muss ich dann bei der Zisa nen neuen beantragen?
Ab dem Zeitpunkt des einschickens bin ich von der Wehrpflicht befreit und erhalte wsl nach rund 6 Wochen den Bescheid oder?


ps: Ich nehme an es reicht wenn ich bei der Post Ausweis (wie zb Pass oder Führerschein) und eben die Erklärung mitbring, den Rest erledigen die Beamten dort.
thomas007
Profi
Profi
Beiträge: 213
Registriert: Montag 5. Oktober 2009, 13:41

Re: Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von thomas007 »

Ich kenn mich nicht besonders gut mit dem Präsenzdienst aus. Kurz das Wehrgesetz überflogen habe ich nichts gefunden, was gegen den frühen Einrückbefehl sprechen würde. Lediglich die ersten 6 Monate nach der Stellung sind geschützt.
Die derzeitige Ausbildung zu beenden wird kein Problem sein, im Formular gibt es dazu auch ein Feld zum Ausfüllen.

Mit der korrekten Zivildiensterklärung bist du nicht mehr wehrpflichtig, sondern zivildienstpflichtig, was auch per Bescheid festgestellt wird.

Für ein Einschreiben steckst du das Formular in ein beschriftetes Kuvert, gehst zur Postfiliale und sagst "Per Einschreiben bitte". Sollte jetzt nicht so schwer sein ^^
Azby
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 811
Registriert: Donnerstag 10. April 2008, 21:54

Re: Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von Azby »

Scalda wrote:
> ps: Ich nehme an es reicht wenn ich bei der Post Ausweis (wie zb Pass oder
> Führerschein) und eben die Erklärung mitbring, den Rest erledigen die
> Beamten dort.

Wie Thomas gesagt hat: zur Post und als Einschreiben verschicken.
Die Post versendet nur den Brief. Bei denen brauchst du keinen Ausweis. Wofür auch? "Die" erledigen dort nichts, außer den bereits fertigen Brief entgegen zu nehmen und (gegen Bezahlung des Porto) an die gewünschte Adresse zu versenden.
Scalda

Re: Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von Scalda »

Alles klar, jo denke auch das es gehen sollte^^
Will eben nur sichergehen das da auch alles korrekt abläuft :)
Gibt es bei der Zivildiensterklärung+Abgabe sonst noch irgendwelche Formalitäten?
Ausfüllen, Stellen wie Beruf (da ich noch keinen hatte bisher) und Wunscheinrichtung (geht eh erst mit Bescheid, vorher relativ nichtssagend) etc. auslassen,
ins Kuvert, darauf dann nochmals die Anschrift des MK´s und zur Post, per Einschreiben mit Sendebestätigung und fertig.

ps: das ist jetzt sicher eine dumme Frage aber es ist egal ob man die Erklärung am Computer ausfüllt oder mit Stift wenns ausgedruckt ist, nur
die Unterschrift muss eben handschriftlich sein oder? Man weiß ja nie, kann sein das die irgendwas unstimmiges finden und ich dann nochmal ausfüllen muss wär ärgerlich^^
thomas007
Profi
Profi
Beiträge: 213
Registriert: Montag 5. Oktober 2009, 13:41

Re: Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von thomas007 »

Ja, die eigenhändige Unterschrift reicht aus. Keine Panik, ich hab hier noch von keinem einzigen Fall gelesen wo die Zivildiensterklärung schiefgegangen ist. Abgesehen von Leuten, die so lange gewartet haben bis der Einberufungsbefehl gekommen ist.
Scalda

Re: Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von Scalda »

Passt, dann bin ich ja beruhigt :)
Dachte schon das es vl probleme geben könnte wenn man bei der Anschrift was anders macht, zb nochmal Militärkommando und dann Bundesland schreiben anstatt nur Bundesland und dann der Rest der Anschrift (da ja bereits steht "An Stellungskomission/Militärkommando")...
Mmh hab mir da wohl zuviele Gedanken gemacht^^
Beim Kuvert brauch ich ja nur die Anschrift wie sie auch auf Seite 4 der Erklärung steht, das ist alles oder? :wink:
Nochmal wegen Aufschub: Sollte ich gleich nach Erhalt des Feststellungsbescheides ein Aufschubsformular+Schulbestätigung schicken oder wird der Aufschub vom MK übernommen den ich dort ja bereits hab?

ps: Fragen schadet nie, wobei ich glaube ich zu sehr auf Details fixiert bin um die sich wsl nichtmal Beamte Gedanken machen xp Manchmal halt^^

EDIT: 18.12.2012
So habs abgeschickt^^
Die für meinen Hauptwohnsitz zuständige Poststelle welche die eingeschriebenen Briefe vom
BH für mich verwahrt wenn ichs mal nicht entgegennehmen kann war heute geschlossen (Übersiedlung), daher war ich bei ner anderen Stelle. Ist zwar egal bei welcher Post man selbst was schicken lässt aber hat halt bissi länger gedauert^^
Jetzt heißts auf Bescheid warten, wird wohl Ende Jänner da sein nehm ich an :)
Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Re: Entscheidung zum Zivildienst

Beitrag von MA2412 »

Aufschub mußt Du bei der ZISA neu beantragen, da der bereits bewilligte Aufschub nur fürs Bundesheer gilt. Damit kannst Du aber ruhig auf den Feststellungsbescheid warten.
Es kann auch nicht schaden Dich schön langsam nach einer Stelle umzusehen, damit Du nicht irgendwohin kommst.
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)
Antworten