Anregung: Beurteilungssammlung der Zivistellen

Hier kannst du über allgemeines diskutieren...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

pv
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 495
Registriert: Sonntag 1. Februar 2004, 04:03

Beitrag von pv » Sonntag 21. August 2005, 17:46

Name der Trägerorganistion: MA70
Ort der Trägerorganistion: Wien

Ort der Stelle: Wien, über die MA70 Stationen verteilt. z.T gibt's "fixe" Zivis, z.T springen Zivis zwischen Dienststellen (paar Wochen da, paar Wochen dort, oder auch jeden Dienst woanders)

PERSONAL:

Anzahl des hauptamtlichen Personals, mit dem du als Zivi zusammenarbeitest, oder das dir deine Arbeit gibt: 2-4 bei Einsätzen, direkter Vorgesetzer auf der Station
Durschnitsanzahl der Zivildiener der Einrichtung: ca. 25 insgesamt
Sonstige Anmerkungen: Zivi macht von der Leitung vorgegeben genau die selbe Arbeit wie die Hauptamtlichen, auch wenn einige wenige Hauptamtliche versuchen, den Zivis mehr Arbeit aufzubürden.

ARBEITSZEITEN

Dienstplan: 24 Stunden Dienst, 2x die Woche.
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: 1-2 Wochen
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 48
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: 0
Sonstige Anmerkungen: Offiziell darf ab Mittag geschlafen werden, inoffiziell jederzeit. Am Wochenende wird das eigene Auto geputzt (Hauptamtliche und Zivis gemeinsam), ca. 2 Stunden. Wenn keine Einsätze gefahren werden, hat man Bereitschaftsdienst (d.h. fernsehen, essen, schlafen). Mit Ausnahme von etwas Schneeschaufeln im Winter müssen in dieser Zeit keine Extraarbeiten erledigt werden. Schnee schaufeln tun die Hauptamtlichen aber genauso.
Der 24-Stunden Dienst ist übrigens nicht legal, dies scheint der MA70 Leitung aber egal zu sein; es hat meines Wissens noch keine offiziellen Beschwerden darüber gegeben.

VERPFLEGUNG

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 11,5 €/Tag
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: Nein.
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): Trinkgeld, das offiziell nicht angenommen werden darf, weshalb das auch immer abgelehnt wird :-). Angeboten werden meist zwischen 0 und 20€ pro Dienst.

EINSCHULUNG

Wie wurdest du eingeschult: 3 Wochen Sanikurs, 4 Wochen Praxis.
Wie lange dauerte die Einschulung: ca. 2 Monate
Wurdest du anschließend fortgebildet: Nein.
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 2
Sonstige Anmerkungen:

TÄTIGKEITSBEREICHE

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Rettungssanitäter
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: Sehr.
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: Man sollte nicht gänzlich unsportlich sein, sonst hat man Probleme bei schwereren Patienten.
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: Umgang mit Blut, sterbenden Patienten
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 1
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: Sanitäter am RTW, nur Rettungseinsätze. Die wenigen Krankentransporte sind Intensivtransporte, bzw. mit Spitalsarzt/Notarztbegleitung und insofern auch interessant.


UMGANG MIT DEN ZIVILDIENERN

Wie wirst du behandelt: 2-3
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: großteils.
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: ja, ziemlich gleich.
Sonstige Anmerkungen: Behandlung des Zivis ist von Hauptamtlichen zu Hauptamtlichen verschieden. Der Großteil ist zwischen sehr nett und in Ordnung, es gibt aber ein paar Ausnahmen - die sind dann nur sehr, sehr schwer 24 Stunden zu ertragen.

GESAMTBEURTEILUNG (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 1
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2
Arbeitszeiten: 2
Tätigkeiten: 1
Behandlung der Zivis: 2-3
Gesamtnote: 2-3

Abschließende Bemerkungen

Im Vergleich zu den anderen Rettungsorganisationen hat man eine bessere Bezahlung und interessantere Fälle, weil alle Zivis die die Sani Prüfung schaffen auf Rettungsautos kommen.

Wer die Saniprüfung nicht schafft, macht als Rettungshelfer Putz- und Hilfsdienste (40 Stunden Woche), Mo-Fr/Sa. Das ist auch akzeptabel, der Großteil der Rettungshelfer war ganz zufrieden. Es gibt auch hauptamtliche Rettungshelfer, die nach ca. 10 Monaten Rettungshelfertätigkeit als Sanis in den Fahrdienst kommen. Vorher ersetzen sie Leute bei Krankenstand etc.

Die MA70 Leitung hat während meiner Zeit als Zivi einige Male versucht, den 24 Stunden Dienst auszunützen und Zivis die nicht bis zu einem Sonntag krank oder auf Urlaub waren schnell noch ihre zwei Dienste in der Woche einzuteilen. Die meisten Zivis mussten sich daher ihren Urlaub 2x Mo-So nehmen.

Ungefähr 3/4 der Dienste waren sehr nett, das restliche 1/4 war aufgrund unangenehmer Hauptamtlicher nur sehr schwer erträglich. Mit den anderen würde ich jederzeit auch wieder freiwillig fahren, das geht aber leider nicht, da es bei der MA70 keine Freiwilligen gibt.

Rückblickend gesehen war es eine wertvolle Erfahrung, ich bin aber trotzdem froh, dass es vorbei ist.

IMSinnerDerAllgemeinheit
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 26
Registriert: Montag 31. Januar 2005, 14:25
Wohnort: Wien

Beitrag von IMSinnerDerAllgemeinheit » Donnerstag 25. August 2005, 12:02

Also meiner Meinung nach hat das hier nicht viel Sinn, weil kaum eine Übersicht gegeben ist. Außerdem ist das ganze ein bisschen Umständlich auszufüllen.

Ich glaube es wäre besser wenn man ein Formular mit zusätzlicher Anleitung zum Download anbietet, dass man dann ausgefüllt an die Plattform schicken kann.

strassa1
Profi
Profi
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 13:19
Wohnort: St.Pölten
Kontaktdaten:

Beitrag von strassa1 » Donnerstag 25. August 2005, 12:08

Warum nicht gleich mit Webdatenbank ähnlich

http://www.zivicheck.de/_cms/?
lg
Toni

beavi$
Profi
Profi
Beiträge: 211
Registriert: Montag 12. April 2004, 18:13
Wohnort: V.I.E

Beitrag von beavi$ » Freitag 26. August 2005, 11:07

Name der Trägerorganistion: Arbeiter-Samariter-Bund ÖSterreichs
Ort der Trägerorganistion: Wien 15, Hollergasse

Name der Stelle: ASBÖ Floridsdorf-Donaustadt
Ort der Stelle: Wien Donaustadt (Donaucity)

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: ca. 6

Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: insgesamt 90-100
Sonstige Anmerkungen: keine

Arbeitszeiten:

Dienstplan:Turnus (4Tage Arbeit, 2Frei..)
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: 1 - 1,5 Wochen

Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 38 - 60

Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: ca. 4 -6

Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: gar nicht

Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: nein

Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? nein,bin doch Zivi
Sonstige Anmerkungen: bei vielen überstundn bekommt ma telefin bereitschaft oder auch mal (selten) frei

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 180
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: Nein

Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): Trinkgeld manchmal gut manchmal gar keins

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: RS, theorie kurse plus einschulung am Auto durch Hauptberufliche wie Zivis.

Wie lange dauerte die Einschulung: 2-3 Moante
Wurdest du anschließend fortgebildet: nicht wirklich
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: theorie fad bis zum geht nimma : 4
praxis: kommt am einschuler an : 2


Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Sani,rettungsfahrer,Donauinsl sitzer,viele san-dienste

Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: kommt auf die Pat. an. Manchmal kannst dich nachher nimma rührern, ein ander mal is der stinkfad
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: schwach sollt ma nicht sein
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: Nerven wie draht

Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: mit menschen umgehn können, viel reden können..
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 2-, doch langsam reichts (hängt stark vom Dienstplan ab)

Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: Kt Dienst macht echt viel spass, weil ma immer mit 1, oder 2 Zivis unterwegs is.
Donauinsl dienst is auf dauer sehr zach, aber da muss ma drüber stehn.


Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: hängt vom Vorgesetzten ab - 2-4
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: ja, könnt aber besser sein

Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: wenn ma den gleichn Dienst schiebt wie sie, is alles leiwand.
Sonstige Anmerkungen:

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: zu wenig kohle, 3
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2-
Arbeitszeiten: 3
Tätigkeiten: 2-
Behandlung der Zivis: 2
Gesamtnote: 2

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:
Wenn ASB dann flodorf.
Man arbeitet fast NUR mit Zivis zusammen,
daher ein äußerst lockeres Klima.
Die autos sind vom ganzn ASB die besten. Ab und zu gibts nat. auch Orsch dienste, aber das lässt sich nicht verhindern.
Nervende vorgesetzte gibts überall. Zu beginn is es ratsam schön freundlich zu bleim, dann hat ma das ganze Jahr über keine Probleme.
WIr ham am Stützpunkt (der übrigens der feinste is) feste, andere leiw. veranstaltungen und das beste is, man fährt nicht NUR kt sondern hat auch Insldienste und viele andere lustige San-dienste, Inslfest,Marathon, Silvesterpfad,Energy in the Park, Konzerte,Fussballspiele,...
Bild
Die Welt wird nicht einfach besser,
nur weil sie sich dreht.

Darrn
Profi
Profi
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 13. November 2004, 16:58

Beitrag von Darrn » Donnerstag 1. September 2005, 10:42

Name der Stelle: Arbeiter-Samariterbund Österreich
Ort der Stelle: Linz (Hauptquartier in Urfahr, Außenstellen in der Wienerstraße und im Keferfeld)

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt:
~30

Durschnittsanzahl der Zivildiener an der Stelle:
4 Turnie á 30 Zivildiener = ~120 Zivildiener

Dienstarten:
KT-Sektor: Umfasst RTW (Rettung), NKW (Notfall) und KT (Krankentransport)
BH-Sektor: Umfasst BH (Behindertentransport) und ZBV (Zur besonderen Verwendung = Putzdienste)


Arbeitszeiten:

Dienstplan:
Turnus => 48h

Dienstzeiten:
9,5h oder 10h oder 12h

Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus:
Rund drei Tage vorher für das ganze nächste Monat

Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche:
Richtwert: 9,5h pro Werktag = 47,5

Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche:
Stark variabel, ~4h

Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt:
Siehe "Dienstplan im vorraus" (also 1-4 Wochen). Dienstplan kann und wird sich jedoch täglich ändern

Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten:
Nein, zumindest nicht offiziell

Werden die Überstunden illegalerweise andersartig abgegolten?
Nein (?)

Sind Dienstplanänderungen möglich:
Ja. Bis zum 10. des Vormonats über die EDV, ansonsten muss man direkt mit der Dienstbetriebsleitung reden. Das klappt im allgemeinen gut. Wenn man jedoch mit Kollegen "NEY" redet, sollte man darauf achten, dass der Dienstplan noch in der Anwesenheit geändert wird, da er bekannt dafür ist, Änderungswünsche zu "vergessen" :) . Auch Diensttausch mit Zivi-Kollegen ist möglich (Formular).

Gibt es Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdienste:
Nachtdienste eigentlich nur im KT-Sektor
Wochenend- und Feiertagsdienste auf beiden Sektoren


Länge und Konditionen der Mittagspause:
Mittagpause beträgt 40min und zählt nicht zur Dienstzeit. Man kann mit den Kollegen am Fahrzeug nur gemeinsam eine Verpflegungseinrichtung (Supermarkt, Schnellimbiss, Großküche) aufsuchen und muss sich anschließend in der Dienststelle oder Großküche (Krankenhaus) aufhalten, freies Umherwandern ist also nicht möglich. Dies ist aber wegen der Einsätze und Notfälle nötig, weil da die Gruppe beisammen sein muss. Fraglich ist allerdings, warum das für Behindertentransporter und Putzkräfte auch nötig ist.

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die Grundvergütung erhälst du im Monat:
180€ pro Monat im vorraus

Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle:
Nein (und ich bin froh darüber)

Wird die Dienstkleidung gereinigt oder gibt es eine Aufwandsentschädigung:
Nein und das ist gesetzeswidrig! http://ziviforum.com/viewtopic.php?t=2978

Höhe der Trinkgelder:
Im KT-Dienst nach meiner eigenen einmonatigen statistischen Erhebung: 5 Euro pro Tag
Im BH-Dienst nach meiner eigenen fünfmonatigen statistischen Erhebung: 8 Euro pro Tag (sollte inzwischen (11. Monat) schon ein bisschen mehr sein)


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult:
Sehr Gut am KT-Sektor
BH-Sektor fehlt komplett (Umgang mit Rollstuhl etc.)
Rechtliches könnte mehr/genauer sein


Wie lange dauerte die Einschulung:
Ein Monat theoretisch
Ein Monat praktisch (als dritter am Auto)


Wurdest du anschließend fortgebildet:
Fortbildung zu "Rettungssanitäter Plus" und "Fahrer" ist möglich

Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 2

Sonstige Anmerkungen:
Der ASB Linz ist glaube ich das Hauptausbildungszentrum für Sanitäter in Oberösterreich.

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung:
siehe meinen AUSFÜHRLICHEN Beitrag auf http://ziviforum.com/viewtopic.php?t=3031

Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend:
Einige Kunden können nicht gehen und müssen mit Tragsessel, Rollstuhl (selten) und Trage (selten) getragen werden. Anstrengung richtet sich nach Wohnungshöhe und Körpergewicht. Man kann die Kunden in jedem Halbstock abstellen und eine kurze Pause einlegen. Ich bin nicht der stärkste und komme trotzdem gut zurecht.

Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: nein

Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: nein

Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein, ev. Redefreudigkeit für Kunden (=mehr Trinkgeld)

Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 4

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du von deinem Vorgesetzten behandelt:
Keine Begrüßung, abwertender Blick, respektloser Ton.
Wer sich VON ANFANG AN die Respektlosigkeit nicht gefallen lässt, hat aber später keine Probleme damit!


Wie wirst du von Hauptamtlichen behandelt:
Viele Hauptamtliche haben Minderwertigkeits- oder Herrschaftskomplexe oder sind total über ihr Leben und ihrer beruflichen "Karriere" frustriert. Dementsprechend wirkt sich das auf den Umgang mit Zivis aus. Gibt natürlich auch angenehme Leute (Leitstelle).

Wie wirst du von Kunden behandelt:
Gibt solche und solche. Einigen Stammkunden kann man es ihnen nicht recht machen. sie behandeln einen wie den letzten Dreck und geben einen das Gefühl ein "ewiger Anfänger" zu sein ("sie machen das noch nicht lange, oder?"). Auf keine Fall sollte man sich für irgendwelche Sachen entschuldigen die der Verein verbockt hat (z.B. zuspätkommen), da ich mich als Zivildiener nicht als Mitarbeiter des Vereins sehe und somit nicht für das Wohl des Vereins verpflichtet fühle. Keine Beleidungen, keine Entschuldigungen, einfacher Verweis auf die Telefonnummer des Vereins oder der Leitstelle reicht. Beleidungen von Seiten des Kunden kontra bieten!

Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: nein

GESAMTBEURTEILUNG: 4
Verpflegung: 5
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2
Arbeitszeiten: 4
Tätigkeiten: 3
Behandlung der Zivis: 4
Gesamtnote: 4

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:
siehe meinen AUSFÜHRLICHEN Beitrag auf http://ziviforum.com/viewtopic.php?t=3031

und meine einjährige Stastistik auf
http://www.ziviforum.com/viewtopic.php?p=25218#25218

Meiner Meinung nach ist Zivildienst Sklaverei, was man am ASB sehr schön erkennt. Der ASB kann natürlich nichts dafür, dass ich Zivildienst machen muss, aber er könnte den Dienst etwas menschlicher gestalten (Dienstzeiten (38,5h), Verpflegungsgeld (12€), Behandlung). Solange er das nicht tut, wünsche ich ihm den Untergang!
Zuletzt geändert von Darrn am Samstag 1. Oktober 2005, 09:15, insgesamt 2-mal geändert.

Quentin
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 774
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 13:39
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Quentin » Donnerstag 1. September 2005, 11:55

behaltet euch das bitte in erinnerung, bald gibt's was besonderes dafür, mehr kann ich noch nicht sagen ;)
EX-ZIVI@NEUSTART Kärnten (Haftentlassenenhilfe)

jack0707
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 23. August 2005, 08:34
Wohnort: Linz

Beitrag von jack0707 » Donnerstag 1. September 2005, 13:24

sieht so aus also ob ich mich für die falsche zivi organisation entschieden haben (ASBÖ Linz), naja jetz kann man nichts mehr machn!

werd versuchen das beste aus dem jahr zu machen!

@darrn: danke für die mühe, werdn uns wahrscheinlich nicht mehr in der dienststelle sehn!

Quentin
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 774
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 13:39
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Quentin » Donnerstag 1. September 2005, 14:16

sieht so aus also ob ich mich für die falsche zivi organisation entschieden haben (ASBÖ Linz), naja jetz kann man nichts mehr machn!

werd versuchen das beste aus dem jahr zu machen!
das ist auch richtig so. es kommt ja auch sehr auf die personen und deren einstellung an. wenn dir jemand erzählt, wie kacke es bei ihm war, ist das noch lange kein garant dafür, dass es dir auch kacke gehen wird -> selbst austesten und versuchen, das beste draus zu machen...
EX-ZIVI@NEUSTART Kärnten (Haftentlassenenhilfe)

Humpfti
Profi
Profi
Beiträge: 123
Registriert: Sonntag 30. Januar 2005, 18:55

Re: Anregung: Beurteilungssammlung der Zivistellen

Beitrag von Humpfti » Donnerstag 1. September 2005, 20:08

Name der Trägerorganistion: RK NÖ
Ort der Trägerorganistion: Tulln

Name der Stelle: Bezirksstelle St.Pölten
Ort der Stelle: St.P.

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: ?15?
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: +20?
Sonstige Anmerkungen: HA schwer festzustellen, da viele in der Verrechnung und manche einfach unnötig angestellt(zB 2 DF). Zivildiener ebenfalls schwer zu sagen da schwankend und viele Ortsstellen(genauer Stand mir unbekannt).

Arbeitszeiten:

Dienstplan: Jede Woche anders(manchmal auch WE/Nachtdienst)-würde es aber nicht Turnusplan nennen(keinerlei regelmäßigkeit).
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: Man sollte jeden Tag auf den Dienstplan sehen, um änderungen unseres lieben Dienstführers auch mitzubekommen(zumindest jeden 2ten Tag nachsehen). Änderungen(auch wenn nur 2 Tage vorher) werden nciht extra dem Betreffenden bekanntgegeben...der DF is wirklich das unglaublichste, was sich die BZ leistet. Selbst keinerlei Aufgaben(außer Dienstplan erstellen-und dafür zu blöd)-jedoch das größte....zu Zivis UND Freiwilligen.
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 48
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: Extrem verschieden(auch illegale). Im Schnitt kommt man aber auf genau 48.
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: Teils eine Woche(Ambulanzdienste teils auch länger), teils nicht(längerer Kranknentransport oder einsatz)
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ja 1:1
Sonstige Anmerkungen: Die Dienstplanänderungen in letzter Sekunde sind wirklich schlimm: Teils kommen Leute in der Früh, obwohl sie durch eine änderung erst zu Mittag erscheinen sollten...man darf dann beim lieben Dienstführer(...) betteln, dass einen die Stunden dennoch gezählt werden(also das er einen irgendeine sinnlose Arbeit gibt).

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: Das übliche RK-Minimum 6Euro/Tag.
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: nein.
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): Trinkgeld in St.Pölten selbst eher wenig, an den Ortstellen angeblich mehr(vieleicht weils dort fast nur Zivi Bomber oder Freiwillige gibt?).

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: üblicher RS Kurs + SEF(Einsatz+Taxi-Fahrer)
Wie lange dauerte die Einschulung: 4 Wochen-der SEF wird an der Bezirksstelle künstlich hinausgezogen...seit kurzem bereits im 2ten Monat fertig.
Wurdest du anschließend fortgebildet: nein.
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 1-2(RS) und 5(SEF)
Sonstige Anmerkungen: Einschulung teils Praxisfern...aber das ist nunmal so...aber generell sehr professionell aufgezogen und nicht schlecht.
Zum SEF Kurs wird man praktisch gezwungen. Je nach "Eignung"(=pers. Meinung einiger Freiwilliger+HA und Kuratoriumsreaktionstest) erhält man dann die RK-interne Erlaubnis für BKTW bis RTW. Der Kurs an sich ist eher kompletter Schwachsinn...man lernt nicht was man braucht und die Erfahrung, wie Autofahrer auf Sirene und Blaulicht reagieren bekommt man erst mit der Zeit. Beispielsweise ist es unnötig zu wissen bei welchen km sich Autobahnauffahrten befinden, da einen dies die LEBIG problemlos mitteilt. Ebenso fand ich Kartenlesen auf Bundesheerstandardkarten(1:50000?) wirklich amüsant(der Maßstab ist so klein, das man nie ein Haus finden kann). Ich bin ja sehr guter Kartenleser(verwende aber eher Stadtpläne mit Straßennamen...)-aber die bereits in RTWs vorhandenen GPS sind doch klar überlegen(hier schlagen die HA die Zivis-sie kennen eigentlich jede Straße wie ein guter Taxler). Außerdem müsste der Sani Karten lesen können-nicht der Fahrer...ich weiche vom Thema ab?

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Sanitäter, Rettungswagenfahrer
(auch Einsätze im Zivi Bomber-es gibt wie gesagt auch RTW-fahrende Zivis[auf Ortstellen scheinbar immer?, auf der Bezirksstelle am Wochenende/Nacht..weil ja da die HA frei haben wollen]...schaffen wegen dem Kuratorium aber nicht besonders viele Zivis-Probleme wären mir nicht bekannt...außer vieleicht Übermüsung wegen zu langer Dienstzeit).
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: 2-4(mal sind kaum Fahrten, mal viele...mal können alle "sitzendpatienten" doch gehen...mal nicht)
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: 2 Arme und Beine...als Fahrer auch Augen und so :wink:
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: Teils Reanimationen, Verstümmelungen u.Ä.. Das nimmt jeden mit-den einen mehr den anderen weniger. Wer Fahrer werden will braucht ein gutes abschneiden beim sagenumwobenen Kuratoriumstest.
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: Als Sani Lesen und Schreiben(hier ist man manch HA überlegen).
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 2
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
Kurz: Exakt das, was ein HA auch macht(die meisten HA sind keine Notfallsanitäter-wissen also genausowenig wie Du und haben nicht mehr Ausbildung...genaugenommen sind wir/die etwas schlechtere Taxifahrer die mal schleppen müssen). Nur eben zu 180 statt 1300 Euro(+8 Wochenstunden).

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: 5
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: nein
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: Ja, doch viele meinen sie können alles besser und Zivis seien sowieso nichts Wert(witziger weise vor allem die, die nur RS sind-also Taxifahrer und die, die keine Arbeit haben[DF]).
Sonstige Anmerkungen: Es ist dann doch schön, wenn ein reiner ZIVI-RTW am (Samstag/Sonntag)Abend oder am frühen Morgen(ja manchmal sind auch in der Nacht zuwenig Freiwillige da) unbeschadet nach vielen Einsätzen und Hilfeleistungen in die Garage einfährt und so still und bescheiden das Gegenteil beweißt.

Das Verhalten mancher HA gegenüber Zivis gibt es ebenso gegenüber den Freiwilligen Mitarbeitern. Deshalb hat die Bezirksstelle Sankt Pölten es geschafft kaum noch Wochenenddienste aus Freiwilligen aufstellen zu können. Unter der Woche gibt es in der 50000 Einwohner Stadt noch 2-3 Freiwillige Fahrer/Sanis(machen auch nicht jede Woche Dienst). Auf der Bezirksstelle bleiben kaum Zivis als Frewillige erhalten-auf den Ortstellen soweit mir bekannt mehr-auch auf anderen, benachbarten Bezirkstellen und ASBÖ-Posten soll das besser für die Rettungen ausfallen.

GESAMTBEURTEILUNG:
Verpflegung: 5
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2
Arbeitszeiten: 5
Tätigkeiten: 2
Behandlung der Zivis: 5
Gesamtnote: 4

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken: Als Freiwilliger muss man schon ein "harter Hund" sein um es neben so manchen HA Proleten auszuhalten. Einige wenige der HA sind aber auch voll in Ordnung(3-5) und unterstützen die Freiwilligen. Man sollte Taxifahrer einfach nicht allzu ernst nehmen(ein Freiwilliger, der einmal/Woche eine Nacht am RTW fährt, kommt zu mehr Notfällen/Praxis als die HA RS, die nur jede Xte Woche RTW fahren-sonst KTW[also Taxi]). Die aktiven HA Notfallsanitäter sind dafür alle Top.

IMSinnerDerAllgemeinheit
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 26
Registriert: Montag 31. Januar 2005, 14:25
Wohnort: Wien

Beitrag von IMSinnerDerAllgemeinheit » Mittwoch 7. September 2005, 14:55

Name der Trägerorganistion: Wiener Hilfswerk
Ort der Trägerorganistion: Schottenfeldgasse 29; A-1072 Wien

Name der Stelle: Nachbarschaftszentrum 17
Ort der Stelle: Hernalser Hauptstr. 53; A-1170 Wien

Personal:

Anzahl des hauptamtlichen Personals, mit dem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: 5
Durchnittsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 1
Sonstige Anmerkungen: in der Regel nur 1 Zivi pro Nachbarschaftszentrum

Arbeitszeiten:

Dienstplan:
Mo-Fr 9:00-17:00
Sa, So, Feiertag frei
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: ist fix
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 40
Durchnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: 2
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: c.a. 2-3 Monate im Voraus
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ja
Werden die Überstunden illegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie: nein
Sonstige Anmerkungen: -

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 227,2 € (7,20/Tag)
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: nein
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: -
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: -
Sonstige Anmerkungen: Ab und zu wird gemeinsam gekocht (günstiges Essen)

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: in der Zentrale, Vorträge über Struktur, Aufgaben und Geschichte der Organisation, unseren Tätigkeitsbereich, Telefondienst
Erste Hilfekurs
Wie lange dauerte die Einschulung: 3 Tage
Wurdest du anschließend fortgebildet: nein
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulung, sollte es so was geben): 2
Sonstige Anmerkungen: -

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung:
Telefonist, Ansprechperson für Diverses, Nachhilfelehrer, Mädchen für Alles
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher): 2
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: nein
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: nein
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 2
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
am Anfang leicht stressig, weil viele unterschiedliche Tätigkeiten anfallen (Telefondienst, Kaffeekochen, Umräumen, Kopieren, usw.) aber man wächst hinein
Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle")
1
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein)
ja
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen:
ja, man zählt als gleichwertiges Teammitglied und so sind auch viele Tätigkeiten gleich bzw. wird einem auch Verantwortung übertragen. z.B. Auskünfte geben, Deutschkurs-Anmeldungen machen, Statistiken eingeben...

Sonstige Anmerkungen:

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 3
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2
Arbeitszeiten: 1
Tätigkeiten: 2
Behandlung der Zivis: 1
Gesamtnote: 2

psaiko
Profi
Profi
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 30. Januar 2005, 21:42
Wohnort: villach

Re: Anregung: Beurteilungssammlung der Zivistellen

Beitrag von psaiko » Samstag 17. September 2005, 14:35

Delibrium hat geschrieben: Name der Trägerorganistion: CARITAS Kärnten
Ort der Trägerorganistion:KLAGENFURT
}

Name der Stelle:HAUS KLARA
Ort der Stelle:MARIA ELEND

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt:4-5
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle:~5
Sonstige Anmerkungen:


Arbeitszeiten:

Dienstplan: (Wahlweise: Normal, Turnus, Bereitschaften)turnus
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus:jedes monat einen neuen
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche:verschieden, im monat ~160stunden
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche:0
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt:1 woche vorher
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ja(ja/nein)
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie:
Sonstige Anmerkungen:


Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat:6€/tag
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle:ja
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen:nichts für vegetarier oder veganer, ansonsten recht passabel
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: nein
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen):jedes monat 20€putzgeld, klamotten muss man selber besorgen


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult:am ersten tag wurde mir alles gezeigt, war nicht anspruchsvoll, war in der küche
Wie lange dauerte die Einschulung:1tag
Wurdest du anschließend fortgebildet:nein
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben)
Sonstige Anmerkungen:


Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp) Tellerwäscher, es gab dann noch pflegehelfer, einen hausmeister
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher)2, nicht so schlimm, aber am anfang isses anstrengend
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen:nein
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen:ja, 10 stunden am tag mit den hauptberuflichen is scheiss fad
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....)nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus")5, nur mehr raus
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:

es war eine scheisshacken, 10 stunden am tag tellerwaschen, als hausmeister solls aber recht passabel sein

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle")2,5, geht so, kein gleichwertiger kollege, aber auch nicht unfair
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein)ja
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen:ja, gut
Sonstige Anmerkungen:


GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung:5 (ich bin veganer)
Schulung/Fort- und Ausbildung:als tellerwäscher brauhct man nicht viel einschulung
Arbeitszeiten:3(ich mag keinen turnus)
Tätigkeiten:tellerwäscher
Behandlung der Zivis: geht so, aber recht passabel
Gesamtnote:4

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:ist in einem abgelegenen kaff, gibt kein einkaufgeschäft; man sollte also in der nähe wohnen, denn die unterkunft die man bekommt is modrig, grausig und grindig (es krabbeln sogar so manche grausige viecher rum)
Macht kaputt was euch kaputt macht

semtex
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1502
Registriert: Donnerstag 13. Mai 2004, 17:31
Wohnort: In Gedanken im Pinzgau
Kontaktdaten:

Re: Anregung: Beurteilungssammlung der Zivistellen

Beitrag von semtex » Samstag 17. September 2005, 15:53

Name der Trägerorganistion: Rotes Kreuz LV Sbg

Name der Stelle: Rotes Kreuz LV Salzburg, Bezirksstelle Zell am See
Ort der Stelle: Zell am See

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: ca. 4-5
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle:10-16
Sonstige Anmerkungen: Im Fahrdienst gibts nen tourenplan: 1 - E - 2 - 3 - 4. Das ist auch die Reihenfolge beim ausrücken. Arbeit gibts im Fahrdienst und wenn ma ne "hohe" tour hat auch im büro


Arbeitszeiten: Je nach Tour, 1 06:30 - 18:30 (2h mittag), E 06:00 - 16:00, 3 08:00 - 19:00, 4 06:30 - 16:00.

Dienstplan: Normal
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: Meist ein paar tage, danach gültig für 1 monat
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 38 - 48, aber maximal 193 Stunden im monat
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: "Wenns zum foan ist, ists zum foan". vor allem im Winter. im winter 10 - 15, im sommer normal viel weniger / nix. Mittagspausen, die durchgefahrn wurden, werden als ÜS gerechnet.
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: siehe oben
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: (ja/nein) Ab stunde 193 JA.
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie: Na.
Sonstige Anmerkungen: Von uns warn alle sehr mit der Regelung zufrieden.


Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 180€
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: nein, aber unter gewissen umständen konnte man im Krankenhaus essen. Ist aber nur möglich wenn ma zur richtign zeit mittag machn kann... (also hohe touren)..
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen:
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: -
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): Zell am See ist ne ziemliche Trinkgeldwüste... Die Hauptgründe dafür sind sicher die wenigen heimtransporte und die vielen Touristen


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: Standard RK kurs (Theorie + 160h Praxis)
Wie lange dauerte die Einschulung: rund 1.5 Monate
Wurdest du anschließend fortgebildet: Wir konnten in die Freiwilligenschulungen gehen.
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben) 1
Sonstige Anmerkungen: Wer wollte der konnte...


Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Rettungssani, Krankentransporter, ein bissi büromandal.
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: stark unterschiedlich.. bei einigen Patienten musste ma wirklich a kraftsau sein :D
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: Wer ned mal a buch haltn kann sollts lassn...
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: Es muss da wurscht sein. Hatte dieses jahr rund 6 oder 7 Reanimationen wovon einige erfolglos warn. Dazu kommen 2 böse Verkehrsunfälle + 1 sehr blutiger arbeitsunfall (ober / unterarm zerfetzt)
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....) Sollte man in der Leitstelle als Disponent arbeitn wolln sind grundlegende pc kentnisse kein fehler.
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus") 1.5
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: Abwechslungsreich, aufregend, aber auch erschöpfend und teils einfach nur fad (Wenn ma in 3 Tagen genau 2 Transporte fährt weil man ne hohe tour und keine notfälle reinkommen fragt ma sich schon)...


Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: wir hatten anfangs mehr probleme untereinander als mit den Hauptamtlichen - genügt das :D?
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: jo
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: jo, etwa gleich (wobei so sachn wie autowaschn etc zu 99.5% die Zivis machn)

Sonstige Anmerkungen: Es hot scho passt...


GESAMTBEURTEILUNG:
Verpflegung: 2.5
Schulung/Fort- und Ausbildung: 1
Arbeitszeiten: 2
Tätigkeiten: 1
Behandlung der Zivis: 1.5
Gesamtnote: 1.5

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken: Die Dienststelle Zell am See wurde völlig neugebaut & besitzt im 2. Stock (Aufenthaltsraum Zivis + HA) 3 Zimmer mit 3 Betten... Dazu gibts dann noch 1 Automaten, 1 Wuzltisch (gratis natürlich), 1 Tischtennistisch, 1 Nespresso Kaffee maschine, 1 großer kaffee automat und 2 Computer mit Internet (offiziell nur für dienstliche Zwecke, aber mei, solang sich keiner aufregt). Dazu kommt, dass ma in Zell am See zuerst den Zeller See hat, zum andern die Schmittenhöhe & Das Kitzsteinhorn in Kaprun. Die Saison Kombikarte (schmittn + kitz) kostet als Zivi 205 Euro (Ziviausweis ned vergessn!). Die Dienststelle selbst ist etwas außerhalb. Ein eigenes Auto ist kein fehler, ansonstn muss ma sich halt mit den andern zamreden. Wenn ma mit dem Zug nach Zell fährt wird 1x am abend (sonntag) vom bahnhof abgeholt. Taxi würd 8e kostn.

Besonders hervorheben möcht ich jetzt noch die Dienstfreistellung / Arbeitszeitregelung. Bei uns gabs maximal 193h im Monat... Da aber ne normale Dienstwoche kaum unter 45 - 48h geht gibts meistens noch 1-2 freie tage im Monat (also 4 x 2 Tage WE + 1-2 Tage). Dazu kommt, dass es Dienstfreistellungen für so sachn wie "Tag der offenen tür FH", "Vorstellungsgespräche" gibt... vorausgesetzt es gibt an der arbeit nix auszusetzn.

Also wer ordentlich arbeitet & ned auf die pappn gfalln ist (so viel deppats gredad wie im pinzgau gibts sonst nirgends auf der welt) ist das sicherlich die richtige Dienststelle für ihn...
Cpt. Breitschwert

Zwangsarbeiter18
Experte
Experte
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag 27. November 2005, 18:03

Beitrag von Zwangsarbeiter18 » Montag 28. November 2005, 18:34

Name der Trägerorganistion:
Kinder in WIen
Ort der Trägerorganistion:
Wien

Name der Stelle:
Kindergarten

Ort der Stelle:
Wien


Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: ca. 10
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: bin der einzige
Sonstige Anmerkungen: bin inoffiziell der wichtigste dort

Arbeitszeiten:

Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: kA
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 40
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: mind. 2Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: kurzfristig, immer verschieden
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ja
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie: nein
Sonstige Anmerkungen: es sind keine freiwilligen überstunden

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: bekomme nur die 6 €/tag
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: ja
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: tägl. suppe, und irgendwas warmes - schmeckt fast NIE
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: NEIN
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): -

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: die haben mir nur gesagt,was ich tun soll
Wie lange dauerte die Einschulung: kA
Wurdest du anschließend fortgebildet: muss kurse belegen, die total nichts mit meiner arbeit zu tun haben
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben): 3
Sonstige Anmerkungen:

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp) bin vormittags bei den kindern und mache die arbeit, wie eine ausgebildete pädagogin, und ab mittags wasche ich alles ab.
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher): 3
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: nicht wirklich
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: nicht wirklich
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....) guter umgang mit kindern,...
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus"): 6
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
ich mache täglich genau das selbe.

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle"): 4
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein): Nein
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: gibt es - ich arbeite mehr und länger und werde deutlich schlechter bezahlt.
Sonstige Anmerkungen:

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 3-
Schulung/Fort- und Ausbildung: 3
Arbeitszeiten: 5
Tätigkeiten: 5
Behandlung der Zivis: 5
Gesamtnote: 4-

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:

normalerweise sollten sich die schämen, dass sie menschen so ausbeuten...ich hoffe, dass gegen soetwas unternommen wird.

tocotronix
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 19. November 2005, 22:14

Re: Anregung: Beurteilungssammlung der Zivistellen

Beitrag von tocotronix » Dienstag 13. Dezember 2005, 18:20

Name der Trägerorganistion: assista Soziale Dienste GmbH
Name der Stelle: "assista - Das Dorf" bzw. Behindertendorf Altenhof
Ort der Stelle: Altenhof am Hausruck, OÖ (Bezirk Grieskirchen)

Personal:
Personal ingesamt: ~250 Personen inkl. ~34 ZDL + ~35 FSJ
Mögliche Tätigkeitsbereiche: Pflege, Fahrtendienst, Haustechnik, Objektverwaltung, Arbeit/Bildung/Freizeit, div. Einzeljobs
Anzahl des hauptamtlichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt:
Pflege: 1-2 Zivis / Team (ca 10 Personen)
Fahrtendienst: 6 ZDL, 1 Vorgesetzter
Technische Dienste: ~8 ZDL, etwas mehr hauptamtliche als ZDL
ABF: 1 ZDL / Team (~4 personen)

Sonstige Anmerkungen:
Einsatzbereiche wie Öffentlichkeitsarbeit, Küche etc. möglich


Arbeitszeiten:
Wöchentliche Dienstzeit: wird gerade von 40 auf 38 in Vierjahresschritten minimiert (Kollektivvertrag)

Pflegebereich hat Turnusdienst;
Technische Dienste: 07:00 - ~16:00
Normaldienst: 08:00 - 16:30

Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: wenige,
werden aber als Zeitausgleich abgegolten


Verpflegung:
Naturalverpflegung, sehr deftig aber einigermaßen OK;
Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 96€ (durchschn. 10 freie Tage/Monat, Tagsatz 9,60€)

Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): im Normalfall nicht.
Die gesamte Verpflegsgeldregelung wird gerade geändert...!


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: 6 Tage Einschulung in der Einrichtung für alle, in meinem Fall Pflege noch ca. 3 Wochen in den verschiedenen Diensten.
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulung, sollte es so was geben) 2,5
Sonstige Anmerkungen: Einschulung wird gerade überarbeitet


Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung:
Pflege: Pflege (meist) mehrfachbehinderter Menschen, meist sehr nettes Arbeitsklima
Technische Dienste: Elektriker, Bauhofmitarbeiter;
Fahrtendienst: Transportfahrten
Arbeit Bildung Freizeit: meist Mitarbeit in einer Werkstätte, ganz OK!



Unterkunft:
Die assista stellt Quartiere für ZDL zur Verfügung, die weiter entfernt wohnen, darunter ein gesamtes Einfamilienhaus für 8 ZDL ;) sowie ca. 2 (dies variiert) 2er WGs im Personalhaus. Auch die FSJs wohnen im Ort in einer 6er + 4er WG sowie div. 2er WGs. Hier gibt es auch eine entsprechende Jugendkulturszene ;)


Umgang mit den Zivildienern:

Ganz OK, sehr aufgeschlossener Betrieb, wenngleich die Verpflegsregelung etwas laff war und Sparmaßnahmen auf Kosten der ZDL immer mehr im Kommen sind.

Sonstige Anmerkungen: Einrichtung steht natürlich unter starkem Kostendruck vom Land, alle in der Einrichtung sind eigentlich ziemlich nette Leute


GESAMTBEURTEILUNG:
Verpflegung: 2.7
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2
Arbeitszeiten: 2
Tätigkeiten: 2
Behandlung der Zivis: 1
Gesamtnote: 1.5

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:
Kann ich getrost weiterempfehlen, auch wenn die Verkehrsanbindung ziemlich minimal ist. Lustig ist es auf jeden Fall in diesem kleinen Ort mit so vielen ZDL und FSJs *g* - auch wenn das Geld nicht so überragend ist.

terat
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 29. September 2005, 17:41

MA 50

Beitrag von terat » Dienstag 3. Januar 2006, 15:24

Name der Trägerorganistion: MA 50 - Städtische Schulverwaltung
Ort der Trägerorganistion: Wien

Name der Stelle: Sonderpädagogisches Zentrum
Ort der Stelle: Wien

Personal: keine Ahnung

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: 8-10
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 5
Sonstige Anmerkungen:

Arbeitszeiten:

Dienstplan: Fixe Arbeitszeiten, 8-16:00 30 Min Pause, einmal pro Woche bis 17 Uhr
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: Jede woche gleich
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: ca 38

Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: normalfall keine ausser anderer Zivi is krank.
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: kurzfristig
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: (ja/nein) Ja
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie: nein
Sonstige Anmerkungen:

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 11,50
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: Ja
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: Typischer Gustana Fraß den man in Kindergärten etc bekommt, manchmal sogar essbar. Aber sehr verschieden

Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: Nein
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): Essen ist grundsätzlich nur für Kinder geliefert, bleibt aber meistens so das Erzieher u Zivis auch mitessen können.

Einschulung: Keine

Wie wurdest du eingeschult: Erste Hilfe Kurs das wars
Wie lange dauerte die Einschulung: -
Wurdest du anschließend fortgebildet: -
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben)
Sonstige Anmerkungen: 4, wenn man nicht gerne mit Kindern arbeitet, oder generell Problem mit behinderten Menschen hat dann ist man Anfangs sicherlich sehr überfordert, man hat auch die ersten Wochen keine Ahnung wie was man mit den Kindern so wirklich tun soll.

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp) Gewisse pädagogische Tätigkeiten, unausgebildete Lehrerhilfskraft am Vormittag und am Nachmittag erzieher tätigkeit ebenfalls ohne Ausbildung. Natürlich immer im Rahmen des was einem vorgegeben wird.


Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher) 5, gibt schon auch größere Kinder die so nen "Dachschaden" haben das sie Sessel nach dir werfen, und auch die wöchentliche Bisswunde is vorhanden, aber immer nur auf der Hand nit am Hals oder so da könnte mans wenigstens als Knutschfleck verkaufen :-).
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: Man sollte fähig sein 17-18 jährige behinderte Kinder im zaum halten zu können, kann zwischendurch durchaus Gefährlich sien.
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: Jep, kein problem im Umgang mit behinderten Menschen. Fähigkeit rauszugehen und abzuschalten, und die Kinder als normal anzusehen.
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....) guter Umgang mit Kindern definitiv
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus") 2
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: nein, leider nicht, nur hier und da Feedback von erziehern etc. Termin mit Direktorin bezüglich Feedback fürs letzte Monat wird regelmäßig vergessen

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle")
2, gibt so und so kommt halt immer auf Lehrer an, manche geben einem das Gefühl wirkliche hilfe zu sein und bei anderen kommts dir vor als bist ihnen im Weg.
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein) Ja
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: Ja, alle machen des gleiche Zivis halt hier und da mit Anweisung, aber auchv iel auf Eigeninitiative.
Sonstige Anmerkungen:

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 1
Schulung/Fort- und Ausbildung: 4
Arbeitszeiten: 1
Tätigkeiten: 2
Behandlung der Zivis: 2
Gesamtnote: 2

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken: Man kanns vom Zivi her was Arbeitszeiten betrifft kaum besser treffen, Sämtliche Ferien bis auf Sommerferien frei plus Schulfreien und schulautonomen Tage. Kommt man auf mehr Urlaub im Jahr als ein normaler Arbeiter.

hintaryx
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 17:26
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von hintaryx » Donnerstag 2. März 2006, 11:58

Für was man nicht alles Zeit hat im Krankenstand ;-)

Name der Trägerorganistion: Samariterbund Österr. Rettung u. Soziale Dienste gemeinn.GmbH
Ort der Trägerorganistion: } 1150 Wien, Hollergasse 2-6

Name der Stelle: ASBÖ Zentrale
Ort der Stelle: 1150 Wien, Hollergasse 2-6 (nähe U4 Meidlinger Hauptstraße)

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: ich schätze ca. 50-70, aber vielleicht verschätz ich mich da auch total. Auf jeden fall gleichzeitig immer nur mit einem hauptamtlichen oder mit gar keinem (ausnahme: notarztwagen/rtw)
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: bis jetzt ca. 100, seit der kürzung auf 9 monate werdens aber offenbar mehr.

Arbeitszeiten:

Dienstplan: (Wahlweise: Normal, Turnus, Bereitschaften)
Im RKD (Rettungs- und Krankentransportdienst) im Prinzip 2 Möglichkeiten:
1) Springerdienste:
Meist von Mo-Fr, ca. 8h pro Tag (also entweder 7-15:30, 6-14:30, 11-20), manchmal auch Di-Sa, vereinzelt auch Tagdienste aus dem Turnus als Springer (zB Mo-Do 7-19)
2) Radldienste:
normales Radl: 3 nächte dienst, 2 tage frei, 4 tage dienst, 3 tage frei, 2 nächte dienst, 2 tage frei, 2 nächte dienst, 4 tage frei, 3 tage dienst (ungefährt). Nortarztwagen-radl: das selbe nur um eine stunde früher (also 6-18h bzw 18-6h statt 7-19 und 19-7)
wenn man sich drum bemüht ist es nicht allzuschwer als zivi ins radl zu kommen, aber garantie gibt’s dafür keine. Springerdienste sind vielleicht weniger anstrengend, aber man weiss die dienste erst am Freitag davor fix, beim radl kann man auf monate hinaus planen.

Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: springerdienste: vorläufig auf 4 wochen, kann sich aber immer ändern. Radl: wer einmal im radl ist, bleibt eigentlcih drinnen außer er verscherzt sichs mit den chefs.
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: ca. 42
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: ganz unterschiedlich, eigentlich glückssache, manche woche gar nicht, oft 1-2h drüber, vereinzelt auch mehr
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: gar nicht
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: (ja/nein) nein
Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 262€ Grundvergütung erhälst du im Monat: möchte ich jetz nicht ausrechnen, insgesamt bekommen wir seit diesem monat 588 euro im monat vom samariterbund + 41 euro vom bmi.
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: nein
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): trinkgelder können schon was hermachen, allerdings kommt es sehr auf die art des dienstes, auf die freundlichkeit deines kollegens am auto, auf glück etc. an. In sehr guten wochen kann man bis zu 100 euro in der woche machen, in schlechten wochen vielleicht einen euro die ganze woche.

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: rettungssanitäterkurs
Wie lange dauerte die Einschulung: 1 monat theorie, 5 wochen praxis.
Wurdest du anschließend fortgebildet: nein
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben): 2 (war ok)
Sonstige Anmerkungen: standard rettungssanitäter kurs (eh das selbe wie bei den anderen)

Tätigkeitsbereiche: Sanitäter, KTW-Fahrer, PKW-Fahrer
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher): Am Krankenwagen eher anstrengend, am PKW eher gemütlich. Von Tag zu Tag unterschiedlich
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: man sollte schon a bissl was tragen können..
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: man sollte mit alten leuten gut umgehen können, in manchen situationen ruhe bewahren und ruhe ausstrahlen, in manchen situation viel geduld haben können..
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein, wer den führerschein länger als 2 jahre unfallfrei hat, kann allerdings fahrer werden (zuerst nur pkw, dann aber auch ktw – manchmal auch mit blaulich)
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus"): 2, der job is ok, nur die rahmenbedingungen ein bisschen mühsam.
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
Mein persönlicher Aufgabenbereich:
ca. ein drittel der zeit pkw-fahrer: gemütlich, oft a bissl langweilig aber nie stressig
ca. ein drittel der zeit ktw-fahrer: lustig, oft a bissl stressig aber selten fad weil meist mit einem 2. zivi
ca. ein drittel der zeit ktw-beifahrer (sani): kommt ganz auf den fahrer an, meistens ganz ok.

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle"): 4 – der samariterbund behandelt zivis wie den letzten dreck obwohl sie eigentlich von uns leben
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein): eher nein
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: ja, die meisten sind voll ok.
Sonstige Anmerkungen: was solls, dauert ja nicht so lang..

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 3 (noch immer nicht das volle verpflegungsgeld)
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2 (standard rs-kurs)
Arbeitszeiten: 1 (meine sind voll ok, aber unsichere springerdienste möchte ich keine haben)
Tätigkeiten: 2 (ich bin zufrieden aber das sind nicht alle hier)
Behandlung der Zivis: 4 (teilweise unerträglich wie sich zB die „supervisor“ aufspielen)
Gesamtnote: 2-3

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken: nein, aber zur meiner bewertung:
ist nur meine persönliche meinung, ich kenn leut bei uns die hätten das wesentlich negativer formuliert.. was solls, ich habs nicht so schlecht getroffen.. aber es kann wesentlich schlimmer kommen!
Seit Oktober 05 Zivi @ Samenritterbund Zentrale

saurerzivi
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 12. Mai 2006, 20:46
Wohnort: Wien

Beitrag von saurerzivi » Freitag 14. Juli 2006, 17:22

Also hier mal meine Beurteilung ... ;-)

Name der Trägerorganistion: Caritas Socialis Pflege- und Sozialzentrum GmbH (Privater Träger, keine Verbindung zur Caritas trotz Namensähnlichkeit!)
Ort der Trägerorganistion: Oberzellergasse 1, 1030 Wien (außerdem Zentren in Wien 9 und 23)
Name der Stelle: Hilfsdienste bei der Betreuung alter und chronisch kranker Menschen (in meinem Fall Geriatrie-Station)


Personal:

Anzahl des hauptamtlichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder das dir deine Arbeit gibt: verschieden, mindestens zwei Pflegepersonen je 15 Bewohner - oftmals Praktikanten, Abteilungshilfen

Durchschnittsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 4 (auf der Station), im Haus: 21

Sonstige Anmerkungen: Großes Haus mit verschiedenen Pflegestationen, Rezeption, EDV-Abteilung, Öffentlichkeitsarbeit und Haustechnik. Zivis gibts dort überall, die meisten aber auf Stationen (wie ich) und bei der Haustechnik.


Arbeitszeiten:

Dienstplan: Zwei übliche Dienstformen, hauptsächlich 7-18 Uhr. Manchmal kurzer Dienst von 7-13 Uhr. 39-Stunden-Woche, Durchrechnung auf einen Monat. Wochenend-Dienste kommen vor, Nachtdienste nicht.

Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: An jedem 20. des Monats Dienstplan für das gesamte nächste Monat. Dienstplan kann selber vorgeschrieben werden und wir weitgehend berücksichtigt.

Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 39 Stunden, d.h. meistens 4 Tage Arbeit, 3 Tage frei pro Woche.

Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: Wer nicht will, muss nie mehr als 40 Stunden in der Woche arbeiten. Wochenend-Dienste kann man aber nicht immer vermeiden.

Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: -

Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: Wenn sie vorkommen, ja

Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? nein

Sonstige Anmerkungen: Je nach Stationsleitung und Vereinbarung mit den Pflegepersonen kann man fast jeden Tag statt um 18 Uhr schon um 17 oder 17.15 Uhr nach Hause gehen. Zumindest ist das auf den Geriatrie-Stationen so. Mittagspause ist offiziell eine Stunde, meist bleibt aber etwas mehr Zeit.

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: An Diensttagen Naturalverpflegung durch Mittagessen und Essensgeld von 5,78 Euro. An dienstfreien Tagen (meist drei pro Woche) und im Krankenstand/Urlaub 11,56 Euro pro Tag. Mittagessen besteht aus Coupon für Cafeteria der SV Catering, die in den CS-Zentren eine Großküche betreibt. Beinhaltet Suppe, Salatbar, Wahl zwischen zwei oder drei Hauptmenüs, Nachspeise. Zum Trinken nur Sodawasser oder Leitungswasser.

Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: Mittagessen siehe oben. An Diensttagen kann man auf der Station frühstücken und abendessen (ein kaltes und ein warmes Menü). Geht beim Essen herrichten für die Bewohner so nebenbei. Ist eigentlich verboten, machen aber alle (auch die Pflegepersonen).

Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: Bis auf wenige Ausnahmen sind die angebotenen Speisen von guter Qualität.

Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: -

Sonstige Anmerkungen: Trinkgeld gibt's manchmal, vor allem zu Weihnachten oder Ostern wenn Angehörige Mitleid haben. Ansonsten kleine Geschenke (Schokolade, Zigaretten) von rüstigeren Bewohnern.


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: Auf der Station von einer Abteilungshilfe. Gibt zwei Abteilungshilfen und vier Zivildiener für dreißig Bewohner. Jeden Tag sind mindestens zwei Zivis/AHs da.

Wie lange dauerte die Einschulung: Ein paar Tage. Sind alles Tätigkeiten, die weder besonderer Intelligenz noch Ausbildung brauchen.

Wurdest du anschließend fortgebildet: Nein.

Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: -

Sonstige Anmerkungen: Von Anfang an nicht alles gefallen lassen, aber durchaus eigeninitiativ und kompetent auftreten. Von anderen Zivis Tipps geben lassen, die haben oft besondere Erfahrungen.


Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Abteilungshilfe: Essen herrichten, austeilen, abservieren (Frühstück, Mittagessen, Abendessen, teilweise Jause am Nachmittag) - Begleitdienste für Bewohner mit Rettung in die Ambulanz, Putzen von Arbeitsflächen, manchmal Betten frisch überziehen; Einkaufen für die Pflegepersonen (Obst, Süßes, Kaffee), nach Bedarf: beim Essen eingeben helfen - KEINE "grauslichen" Tätigkeiten wie Bewohnerpflege usw.

Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: Es geht. Man steht halt ziemlich viel herum und der Tag ist lang. Wichtig: Rauchpausen machen, auch wenn man gar nicht raucht. ;-)

Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: Nein. Teller kann jeder tragen, Tabletts auch. Das schwerste sind die Essenswagen beim Mittagessen, aber die haben eh Räder.

Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: In der Geriatrie (alte Menschen) sieht man halt so einiges, aber eigentlich nie Leichen etc. - Caritas Socialis ist eines der teuersten Heime in Wien (fast nur Einzelzimmer) mit guter Kontrolle, von daher kaum Pflegemissstände.

Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 2

Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
Eigentlich ist der Posten nicht mit dem Zivildienstgesetz vereinbar, weil er den Arbeitsplatz einer Abteilungshilfe gefährdet und sich der Träger natürlich Geld spart. Ansonsten kann man mit der Tätigkeit viel Geld sparen, weil man immer was zu Essen hat im Dienst und sich z.B. kein Frühstück oder besonderes Abendessen kaufen muss. :-)


Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: 1

Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: Ja. Es kommt aber sehr auf die Station und die Leitung an. Und natürlich auf die Pflegepersonen. Die meisten sind in Ordnung, ansonsten kann man sich ja immer noch wehren.

Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: Es gibt Abteilungshilfen. Verhältnis ist unterschiedlich, die meisten sind aber nett und nutzen uns Zivis nicht aus.

Sonstige Anmerkungen: Im Pflegeheimbereich ist die Caritas Socialis sicher gegenüber anderen Heimen zu bevorzugen.


GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 1
Schulung/Fort- und Ausbildung: k.A.
Arbeitszeiten: 2 (wenn man lange Dienste und mehr freie Tage mag)
Tätigkeiten: 2
Behandlung der Zivis: 1-2

Gesamtnote: 1-2

Scorch
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1747
Registriert: Montag 3. April 2006, 13:13
Wohnort: Nähe Innsbruck

Beitrag von Scorch » Montag 17. Juli 2006, 15:14

2003/2004 war's bei mir. Aber im Großen und Ganzen wird's jetzt nicht sehr viel anders ausschauen. Die Situation dürfte sich auch auf andere Altersheime übertragen lassen.

Name der Stelle: Altersheim Annaheim
Ort der Stelle: Mühlbachl (Matrei am Brenner)

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: 20-25 PflegerInnen
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 3
Sonstige Anmerkungen: Das Altersheim liegt im hintersten Kaff. Von Innsbruck ist die Anfahrt vielleicht noch zumutbar. Momentan wird großräumig dazugebaut, wodurch sich obige Zahlen künftig wohl etwa verdoppeln werden.

Arbeitszeiten:

Dienstplan: (Wahlweise: Normal, Turnus, Bereitschaften): Turnus
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: wird immer für den gesamten nächsten Monat im voraus erstellt und etwa um den 20sten des Vormonats bekannt gemacht.
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 40
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: Keine, solang man nicht einen fremden Dienst übernimmt. Damit meine ich, es gibt keine spontanen Überstunden, die über die normalen Schwankungen eines Turnusdienstplans hinausgehen.
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: am Vortag, falls jemand krank ist ("Wer springt morgen ein?").
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: (ja/nein) ja, vollständig.
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie: nein.
Sonstige Anmerkungen: Zivis und Pfleger können mit einer Wunschliste in gewissem Maß auf den nächsten Dienstplan Einfluss nehmen. Danach kann man immer noch untereinander Dienste tauschen, wenn's nötig ist. Zweimal pro Monat fallen Wochenenddienste an. Bei den meisten Diensten hat man 2 oder 2 1/2 Stunden Mittagspause, das kann im hintersten Dorf schon langweilig werden. Dienstantritt um 7 Uhr tut auch weh, wenn man erst ein Stück pendeln muss.

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 60€ für etwa 12 dienstfreie Tage monatlich. Mittlerweile wurde mir eine lächerliche Nachzahlung von 385€ für das gesamte Jahr angeboten.
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: ja, an Arbeitstagen volle Verpflegung.
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: Frühstück, Jause, warmes Mittagessen, nachmittags hin und wieder Kaffee&Kuchen, Abendessen. Wir bekamen das gleiche Essen wie die Heimbewohner. Dementsprechend nicht sonderlich aufregend gewürzt, aber solide Hausmannskost.
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: Denke nicht. Ich habe aber sowieso immer dort gegessen.
[/B]Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen):[/B] Hin und wieder bekam ich schon Trinkgeld, vorwiegend wenn ich nachmittags das hauseigene Kaffeehaus zu betreuen hatte.

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: Bin anfangs mit gelernten Pflegerinnen mitgegangen und musste mir eben die Tätigkeiten abschauen und assistieren. Nebenher einige wenige Erklärungen, aber großteils learning by doing.
Wie lange dauerte die Einschulung: So lange, bis ich mehr und mehr selbständig arbeiten konnte. So etwa 1 Monat, aber das kommt ganz drauf an wie geschickt sich ein Zivi individuell anstellt.
Wurdest du anschließend fortgebildet: Nicht wirklich.
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben): 4
Sonstige Anmerkungen: Ich bin erst im Nachhinein draufgekommen, dass eine Einführung in die richtige Hebetechnik von Patienten vorteilhaft gewesen wäre.

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp): Vollständiger Altenpfleger. Kammerdiener, Badegehilfe, Modeberater, Mundschenk, Erbschleicher, Beim-Scheissen-Gehn-Assistent, Popowischer, Pausenclown, Kellner, Praktikantinnen-Angräber ;)
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher): 4
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: Unempfindlichkeit gegen üble Gerüche stellt sich nach einiger Zeit von selbst ein. Bissl Körperkraft und ein solider Magen sind von Vorteil.
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: Man darf tagtäglich zuschauen, wie aus rüstigen Senioren erst Rollstuhlfahrer, dann Bettlägrige werden und sie schließlich sterben. Diesen Verfall muss man schon verkraften können.
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....): nein. Ich hatte davor nie etwas mit Pflege zu tun, das war kein Problem.
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus"): 2. Lieber Arbeit mit Menschen in Eigenregie als ein fader Idiotenjob.
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: Nach genügend Einarbeitungszeit wurden mir Patienten allein anvertraut. Oftmals war ich sogar alleine für eine ganze Pflegestation verantwortlich. Gut, dass nie was passiert ist, haftungstechnisch wäre das nicht einwandfrei gewesen. Ich musste die Bewohner unter anderem waschen, baden, anziehen, Essen und Medikamente eingeben, spazieren gehen, wickeln und am Abend ins Bett bringen.

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle"): 1
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein): Ja, einwandfrei.
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: Die PflegerInnen machten allesamt das gleiche wie ich. Mit den meisten herrschte eine gleichberechtigte Kollegenbeziehung, manche ließen sich sogar von mir herumschicken :)
Sonstige Anmerkungen: Wer sich anständig aufführt und ordentliche Arbeit verrichtet, bekommt auch den verdienten Respekt zurück. Ein paar mal gab es vom Heim bezahlte Besäufnisse auf Betriebsausflügen, Grillveranstaltungen und dergleichen ;)

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)

Verpflegung: Naturalverpflegung 1-2, Verpflegungsgeld 5
Schulung/Fort- und Ausbildung: 4
Arbeitszeiten: 3
Tätigkeiten: 2
Behandlung der Zivis: 1
Gesamtnote: 2

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken: Es war keine leichte Zeit, aber ich will sie nicht missen.
Geld ohne Arbeit - sofort.
Arbeit ohne Geld - niemals!

websepp
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2005, 18:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von websepp » Dienstag 18. Juli 2006, 21:42

Name der Trägerorganistion:
Ort der Trägerorganistion:


Wr. Krankenanstaltenverbund - Generaldirektion (Rechtsträger: Gemeinde Wien - Wr. Krankenanstaltenverbund - Generaldirektion)

Name der Stelle:
AKH / Zentraldesinfektion


Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt:
es sind ca. 70 leute in der zentraldesinfektion beschäftigt., davon arbeite ich mit 13 zusammen.
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle:
ca.5
Sonstige Anmerkungen:
die hauptberuflichen "desinfektoren" arbeiten in einem "rad-dienst" weshalb ich sogut wie jeden tag mit anderen mitarbeitern zusammenarbeite.

Arbeitszeiten:

Dienstplan:
fixer dienstplan (mo-fr, 7-15h) feiertag = ruhetag
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus:
mein dienstplan (für das ganze nächste monat) wird mir 3-4 tage, vor dem nächsten monat vorgelegt.
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche:
40h (5x8 stunden)
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche:
0
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt:
mit ausgabe des dienstplanes für das nächste monat.
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten:
ja
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? nein
Wenn ja wie:-
Sonstige Anmerkungen:
überstunden im eigendlichen sinn muß man nicht leisten, aber, wenn man zuspät kommt, muss man das wieder einarbeiten. das kann auch samstags sein oder feiertags. dies wird aber mit dem dienstplan fürs nächste monat angekündigt. (zu diesem handkuss bin ich alledings nie gekommen :P ) weiters bekommt man, zumindest als zivi der zentraldesinfektion, einen freien tag für jedes "gearbeitete" monat. nennt sich "lichttag", weil man in der zentraldesinfektion in erster linie künstlichem licht ausgesetzt ist.



Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat:

Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle:
ja
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen:
im betriebsrestaurant hat man eigendlich eh eine große auswahl. 3 menüs und 1 vegetarisches. weiters sind noch 1 suppe und eine nachspeise inbegriffen. (alles in allem: ich bin noch nie hungig arbeiten gegangen nach der mittagspause) und wenns mal net schmeckt, bestellen wir (desinfektoren und ich) mal bei der pizzaria, mal beim chinesen, etc.

Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt:
seit 1. April 2006 nichtmehr. früher haben wir 11,56 (glaub ich) verpflegung kriegt und haben damit futtern können, was wir wollten. mit der neuen regelung bekommen wir 11,56€ pro tag, jedoch abzüglich der 2,70€ fürs mittagessen. dafür bekommen wir im betriebsrestaurant eine gratis-mahlzeit (mit speisebon)
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen):
das annehmen von "trinkgeldern" im akh ist bei strafe verboten

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult:
von kollegen und vom qualitötsmanager der zentraldesinfektion
Wie lange dauerte die Einschulung:
die ersten 2-3 monate hatten wir 2-3x wöchendlich eine einschulung mit dem qualitätsmanager
Wurdest du anschließend fortgebildet:
ja, wir hatten einen tag lang vorträge zur sicherheit und zum brandschutz im akh. weiters mussten wir einen 16 stündigen 1.hilfekurs besuchen
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben)
1
Sonstige Anmerkungen:

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp)
ich war in der bettenreinigung tätig. meine aufgabe war es betten ab- und aufzurüsten. auf der unreinen seite werden betten abgezogen und mit einem desinfektionsmittel und einem lappen gewischt (wischen dürfen zivis nicht, nur mitarbeiter mit prüfung) dann kommen sie auf die reine seite, wo sie mit einer matratze, mit einem schoner und einem leintuch bestückt werden. dannach noch polster + decke rauf und fertig.
und: jeden morgen haben wir ca. 150 decken und ca. 150 polster überzogen... (man gewöhnt sich wirklich daran, außerdem waren wir meistens zu dritt oder zu viert)

Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher)
1
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen:
nein
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen:
nein
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....)[/i]
nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus")
1
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
sehr ampfehlenswert für leute die kein blut o.ä. sehen können. manchmal bekommt man auf der unreinen seite damit zu tun, aber das ist wirklich minimal.

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle")
1
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein)
1 (als maturant haben die leute etwas respekt vor mir ;))
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen:
ich bin mit ihnen gleichberechtigt.
Sonstige Anmerkungen:
ich habe mich mit allen leuten, die auf meiner ebene gearbeitet haben, sehr gut verstanden. ich treffe mich mit ihnen auch nach dem zivildienst. jedoch habe ich bemerkt, dass sie keine zivis mögen, die nur blödsinn ( zu oft saufen im dienst, zuoft krankenstand gehen) machen. auch unsere aufsichten schimpfen öfters über solche zivis.



GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5) 1
Verpflegung:2
Schulung/Fort- und Ausbildung:1
Arbeitszeiten:1
Tätigkeiten:1
Behandlung der Zivis:1
Gesamtnote:1
(habe ständig darauf gewartet, dass etwas schlimmes auf mich zukommt, denn ich bin mir vorgekommen, wie bei einem "arbeits-urlaub". komischerweise ist das bis zum schluss so geblieben...

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:
ich habe immer wieder die erfahrung gemacht, dass es viele zivis gibt, die sich oft des krankenstandes bemächtigen, um daheim bleiben zu können. in meiner dienststelle, sowohl wie in anderen dienststellen. das finde ich irgendwie schade. ich selbst bin genau 2 tage in krankenstand gegangen, und das war wegen einer verletzung die ich mir privat zugezogen habe.



sollte jemand fragen an mich haben, stehe ich gerne jederzeit zur verfügung (bevorzugt icq)

kipfal
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 14. März 2006, 21:05

Beitrag von kipfal » Montag 4. September 2006, 18:10

Name der Trägerorganisation: Diakonie OÖ


Name der Stelle: Haus für Senioren Wels


Personal:

Anzahl des hauptamtlichen Personals, mit dem du als Zivi zusammenarbeitest: ca. 15

Durchschnittsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 1

Sonstige Anmerkungen: Relativ intreganter Haufen, es wird eigentlich immer gstritten, jeder will Chef spielen. Die wirklichen Chefs sind jedoch sehr nett und Dienstplanwünsche wurde auch (sogar sehr kurzzeitig) immer umgesetzt.

Arbeitszeiten:

Dienstplan: Turnus

Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: Mitte des Monats gibts den für das Nächste.

Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 40
Durchschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: praktisch Null, kann aber sehr vereinzelt vorkommen.

Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: am selben Tag.
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: Ja
Werden die Überstunden illegalerweise andersartig abgegolten? Nein.

Sonstige Anmerkungen: Überstunden sind nur dann notwendig wenn kurzzeitg jemand ausfällt.


Verpflegung:

Wie viel Verpflegungsgeld, ohne die 256€ Grundvergütung erhältst du im Monat: € 111,-

Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: Ja

Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: Kochen selbst für die Bewohner und uns, grundsolide Hausfrauengerichte, wie man sie von zuhause kennt.


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: Natürlich kurze Einweisung des Personals, alles andere Learning by Doing. Nach 2 Monaten gab es mal eine offizielle Einschulung seitens der Diakonie, das Essen schmeckte gut.

Wie lange dauerte die Einschulung: Die offizielle 2 Tage, die inoffizielle und eigentliche Einschulung einen Tag.

Wurdest du anschließend fortgebildet: Nein, könnte ich aber, wenn ich wollte. Diakoniekurse sind auch für Zivildiener gratis, bzw. fast gratis.

Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 4
War ziemlich dürftig.

Sonstige Anmerkungen: ---

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung:
Mädchen für alles, Rechte Hand des Hausmeister, Hauseigner Bote. Kasperl für die Bewohner (nicht negativ gemeint)

Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: 2
Praktisch nicht, bin aber den ganzen Tag am herumlaufen.

Benötigt man besondere körperliche Voraussetzungen: nein

Benötigt man besondere psychische Voraussetzungen: Naja, Todesfälle sind zwar nicht alltag, kommen aber vor. Manchmal wollen 5 Leute aufeinmal etwas von mir, teilweise sehr stressig.

Benötigt man sonstige Voraussetzungen: Selbstvertrauen, Menschenkenntnis (wenn man die nicht hat, kommt sie von selbst), Einfühlungsvermögen.


Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: Hat mich sicher menschlich ziemlich weiter gebracht, auch wenn sie SEHR monoton ist, bin über jede Sekunde froh, die ich außerhalb des Altersheims verbringen kann. :)

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wird man behandelt: 2
Man bekommt schon teilweise zu spüren, dass man halt "nur" ein Zivi ist, dem muss man einfach mit Humor begegnen und zurückverarschen.
Dienstplanwünsche wie gesagt immer umsetzbar. Geht eigentlich ziemlich menschlich zu.

GESAMTBEURTEILUNG:

Verpflegung: 1 (habe zwar Abzüge, aber nicht alle, die ich eigentlich bekommen sollte)

Schulung/Fort- und Ausbildung: 2 (wenn man will, kann man sich auf Kosten der Diakonie echt weiterbilden und zur Dienstzeit zählt es obendrein!

Arbeitszeiten: 3 40 Stunden im Altersheim, als einziges Mädchen für alles sind schon hart, manchmal 5 lange Dienste (10 Stunden) hintereinander.

Tätigkeiten: 4 Abwechslung: Fehlanzeige, vollgemachte oder komplett versiffte Betten umziehen ist nicht Jedermanns Sache ...

Behandlung der Zivis: 2 Freundlich bleiben und in den richtigen Momenten Rückgrat beweisen. Im Endeffekt sind doch alle nur Menschen.

Gesamtnote: 1-2 Eigentlich kaum etwas auszusetzen, nur die ständigen (sinnlosen) Streiterein im Team und die Monotonie sind halt doch ein ziemlicher Wehrmutstropfen ...

Antworten