Anregung: Beurteilungssammlung der Zivistellen

Hier kannst du über allgemeines diskutieren...

Moderatoren: MA2412, eXtremZivi Klaus, mike, Flose

Benutzeravatar
Delibrium
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1935
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2003, 21:23
Wohnort: Langenlois
Kontaktdaten:

Anregung: Beurteilungssammlung der Zivistellen

Beitrag von Delibrium » Samstag 27. Dezember 2003, 14:35

[Edit von semteX]Der Thread ist wieder offen.
JEDER ist für seine Posts selbst verwantwortlich... also zuerst überlegen, dann posten!

grüße.
[/edit]

{Moderator's note: JEDER... markant gemacht. MA2412}

Servus,

Eigentlich ist es für alle neuen gleich. Die Zuweisung erfolgt zumeist irgendwohin. Bis auf grobe Vorstellungen weiß man zumeist nichts, auch wenn man sich vorher über die Dienststelle zu informieren versucht hat. (Was mir über das RK gesagt wurde und wie es dort wirklich ist, ist hundert und ein, weil ich nur mit ExZivis von großen Dienststellen gesprochen habe und zu einer kleinen gekommen bin).

Für den schnelleren Erfahrungsaustausch wäre es nicht schlecht, wenn man eine Art von standardisiertem Bogen verweden könnte.

Ein Vorschlag was dieser enthalten könnte:

{Nur bei größeren Organisationen, welche die Zivildiener an die Dachorganisation zugewiesen bekommen und sie anschließend unter den Stellen verteilen wie das Rote Kreuz, KiWi,etc pp.

Name der Trägerorganistion:
Ort der Trägerorganistion:
}

Name der Stelle:
Ort der Stelle:

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt:
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle:
Sonstige Anmerkungen:


Arbeitszeiten:

Dienstplan: (Wahlweise: Normal, Turnus, Bereitschaften)
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus:
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche:
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche:
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt:
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: (ja/nein)
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie:
Sonstige Anmerkungen:


Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat:
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle:
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen:
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt:
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen):


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult:
Wie lange dauerte die Einschulung:
Wurdest du anschließend fortgebildet:
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben)
Sonstige Anmerkungen:


Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp)
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher)
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen:
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen:
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....)
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus")
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:


Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle")
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein)
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen:
Sonstige Anmerkungen:


GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung:
Schulung/Fort- und Ausbildung:
Arbeitszeiten:
Tätigkeiten:
Behandlung der Zivis:
Gesamtnote:

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:



Das ist jetzt ein wenig lang geworden. Betrachtet es als Grundvorschlag und Idee.

MfG Bruno

Benutzeravatar
hubov
Profi
Profi
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 18. November 2003, 17:25
Wohnort: innsbruck

Beitrag von hubov » Montag 29. Dezember 2003, 01:31

willst du hier in dem thread ne sammlung an solchen erfahrungsberichten anlegen? ich habs jetzt mal so interpretiert und füll das ganze gleich aus.

Name der Trägerorganistion:Österr. Rotes Kreuz, Landesverband Vorarlberg
Ort der Trägerorganistion: Beim Gräble 10/Industriepark Runa, A-6800 Feldkirch

Name der Stelle: Rettungsabteilung Bregenz
Ort der Stelle: Arlbergstr. 109, A-6900 Bregenz


Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: 10

Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 18

Sonstige Anmerkungen: -


Arbeitszeiten:

Dienstplan: Turnus

Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: 2-3 Wochen, kann sich aber jederzeit ändern, wenn jemand ausfällt.

Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: Sollstunden sind 48 Wochenstunden

Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: im Moment total unteschiedlich, zwischen -10 und +15 alles möglich

Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: sind entweder im Dienstplan verankert oder entstehen von selbst (wenn z.b. kurz vor Dienstschluss noch ein Notfall kommt)

Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ja, zu 100%

Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? nein

Sonstige Anmerkungen: Der Dienstplan wird ab 2.1. umgestellt, weil wir nen neuen Dienstführer bekommen. Wie es dort sein wird, kann ich noch nicht sagen.


Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 180 €

Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: Mittagessen können wir im Krankenhaus, dort bekommen wir das Essen verbilligt (komplettes Menü, Hauptspeise, Suppe, Salat, Nachspeise, Getränke für 3 - 3,50 €). Jeden Tag stehen 2 Menüs zur Auswahl.

Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: Bis auf wenige Ausnahmen sind die Angebotenen Speisen von guter Qualität.

Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: -

Sonstige Anmerkungen: Trinkgeld ist total verschieden, hab schon 50€ an einem Tag bekommen, oft kriegt man aber auch nix...


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: Die Sanitäterausbildung bestand abwechselnd immer eine Woche lang Theorieschulung in der Schulungsabteilung des Landesverbandes und dann eine Woche Praktikum in der Rettungsabteilung.

Wie lange dauerte die Einschulung: insgesamt ca. 1 1/2 Monate, 4 Wochen Theorie- und 3 Wochen Praxisausbildung

Wurdest du anschließend fortgebildet: Wenn neue Geräte oder Lehrmeinungen eingeführt werden, dann werden wir darüber unterrichtet. Ansonsten kann man die Hauptamtlichen eigentlich immer fragen, wenn man was wissen will. Zusätzliche Ausbildungen, die man freiwillig machen kann sind die Einsatzfahrerausbildung (für Zivis ohne Blaulicht) und die Notfallsanitäterausbildungen (Medikamentenlehre, Leitungen legen, Intubieren; das bringts aber nur, wenn man danach Freiwillig bleiben will, da diese Ausbildung ziemlich lange geht. Wenn ich den Kurs gemacht hätte, dann würde der für mich z.b. erst im Jänner anfangen und bis über das Ende meiner Zivi-Zeit hinausgehen)

Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 1

Sonstige Anmerkungen: -


Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Krankentransportfahrer, Rettungstransportbeifahrer

Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: 2

Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: eigentlich nicht, man sollte schon etwas tragen können, aber ich bin auch eher schwächer gebaut und hatte bisher noch nie Probleme

Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: Man bekommt ab und an mit ärgeren Verletzungen, Leichen und schwierigen Patienten zu tun, aber ich habe noch niemanden erlebt, der damit nicht klargekommen ist.

Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein

Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 1

Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
Im Allgemeinen arbeite ich im normalen Rettungsdienst, dh. ich mache als Fahrer Krankentransportfahrten bzw. als Beifahrer Rettungstransporte (Notfälle). Manchmal sind auch Hausarbeiten zu machen, Müll lehren, Getränkeautomat auffüllen etc. Bei 18 Zivis würde ich aber sagen, dass ich bisher im Tagesdurchschnitt aller meiner Zivi-Tage nicht mehr als 15 Minuten pro Tag für solche Arbeiten aufgewendet habe. Hausputz macht bei uns ne Putzfrau, die kommt jeden Tag. Das einzige das wir selber putzen müssen sind die Autos, die müssen 1 mal pro Woche komplett gereinigt werden, dazu halt jeden Abend bei Dienstschluss schnell über die Stellen, die mit dem Patient in Berührung kamen, mit nem Desinfektionsmittel drüberwischen (ca. 1 Minute Arbeitsaufwand)


Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: 1

Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: ja

Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: Die Hauptamtlichen machen eigentlich die selbe Arbeit wie die Zivis, auf RTWs (Rettungstransportwagen) fahren immer ein Hauptamtlicher und ein Zivi zusammen, auf KTWs 2 Zivis. Einzige Ausnahmen sind das Autoputzen und die Hausarbeiten, was eigentlich meistens die Zivis machen (obwohl einige Hauptis auch beim Autoputzen mithelfen). Dafür müssen die Hauptis den ganzen Verwaltungskram erledigen. (Transportzettel in den Computer eingeben und archivieren)

Sonstige Anmerkungen: -


GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 1-2
Schulung/Fort- und Ausbildung: 1
Arbeitszeiten: 1-2
Tätigkeiten: 1
Behandlung der Zivis: 1

Gesamtnote: 1


Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:
Kann ich eigentlich nur jedem Empfehlen. Dienstplan/Dienstzeitenmäßig wird sich wohl ein bisschen was ändern, da wir ab Jänner einen neuen Dienstführer haben, aber das wird sich noch zeigen, wie das wird...
Zuletzt geändert von hubov am Freitag 2. Januar 2004, 19:13, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

MA47/15A

Beitrag von MA2412 » Montag 29. Dezember 2003, 09:21

Name der Trägerorganistion:
Magistrat der Stadt Wien / MA47
ab 1.1.2004 MA15A
ab 1.7.2004... wer weiß das schon?
Ort der Trägerorganistion:
Zelinkagasse 4
1010 Wien
Name der Stelle:
Gesundheits- und Sozialzentrum für den 21. und den 22. Bezirk
Ort der Stelle:
Finsterergasse 12
1220 Wien

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mit dem ich als Zivi zusammenarbeite, oder das mir meine Arbeit gibt:
ca. 20
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle:
3

Sonstige Anmerkungen:
Die MA47 wird am 1.1. in die MA15A umverfrachtet und am 1.7. ausgegliedert, daher ab da womöglich andere Bedingungen

Arbeitszeiten:

Dienstplan:
Mo-Fr 7:30-15:30
Sa,So,Feiertag frei
2.11., 24.12., 31.12., Karfreitag: 7:30-12:00
Wie lange kenne ich meinen Dienstplan im voraus:
Dienstplan ist fix
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche:
40
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche:
0
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt:
Bis jetzt noch keine gehabt
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: (ja/nein)
bis jetzt noch keine gehabt, sollten aber im Ausnahmefall welche auftauchen, dann ja
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie:
nein

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat:
11,50 / Tag
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle:
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen:

Man kann beim Club-Menu-Service verbilligt bestellen (2,18€ pro Mahlzeit) Ist für den Preis vorzüglich
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt:
Zählt nicht als Verpflegung, muß selber bezahlt werden, s.o.
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen):
Trinkgelder dürfen nicht angenommen werden, man unterschreibt das extra.

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult:
Zentral in der MA47, Vorträge über Struktur, Abläufe, Aufgaben der Organisation, unseren Tätigkeitsbereich
Brandschutzschulung
1. Hilfekurs

Dann in der Stelle durch meine Kollegen fließend
Wie lange dauerte die Einschulung:
2 Wochen in der Zentrale + laufend durch die Kollegen
Wurdest du anschließend fortgebildet:
nein
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulung, sollte es so was geben)
1
Sonstige Anmerkungen:
-

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp)
Mädchen für alles (Kanzleischani, Telefonist, Medikamentelieferant...)
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher)
1
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen:
nein
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen:
nein
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....)
nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus")
1 (andererseits, wer will nicht raus?) :)
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
Recht nett, kein Streß, die meiste Arbeit ist im großzügigen Zeitrahmen einteilbar
Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle")
1
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein)
ja
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen:
Teilweise, ich springe zeitweise für den Telefonisten ein, ansonsten macht keiner hauptamtlich die Arbeit
Sonstige Anmerkungen:
-

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)

Verpflegung: 1
Schulung/Fort- und Ausbildung: 1
Arbeitszeiten: 1
Tätigkeiten: 1
Behandlung der Zivis: 1
Gesamtnote: 1
Zuletzt geändert von MA2412 am Donnerstag 19. Februar 2004, 09:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
steff
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 31. Dezember 2002, 14:03

rotes kreuz baden bei wien

Beitrag von steff » Samstag 3. Januar 2004, 23:29

Name der Trägerorganistion:
Rotes Kreuz Landesverband Niederösterreich
Ort der Trägerorganistion:
Franz Zant-Allee 3-5, 3430 Tulln
Name der Stelle:
Rotes Kreuz Bezirksstelle Baden bei Wien
Ort der Stelle:
Rotes Kreuz Gasse 6, 2500 Baden

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt:
rund 15
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle:
20
Sonstige Anmerkungen:
Zivis werden nicht als Menschen angesehen

Arbeitszeiten:

Dienstplan: (Wahlweise: Normal, Turnus, Bereitschaften)
Normal
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus:
wird im Vormonat für den gesamten folgenden Monat erstellt
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche:
nach längerem Streit 45h, davor waren es regulär 50h pro Woche
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche:
im Sommer bis zu 20h
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt:
gar nicht
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: (ja/nein)
ja
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten?
Nein
Sonstige Anmerkungen:
aufgrund von unfreiwilligen Ambulanzdiensten kann es vorkommen, dass Zivildiener bis zu 2 Wochen lang keinen freien Tag haben

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat:
180€
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle:
nein
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen):
Trinkgeld ist regelmäßig, durchschnittlich 120€ pro Monat

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult:
Sanitäterkurs
Wie lange dauerte die Einschulung:
4 Wochen
Wurdest du anschließend fortgebildet:
nein
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulung, sollte es so was geben)
2
Sonstige Anmerkungen:

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp)
Sanitäter, Rettungswagenfahre, Putzfrau, Sündenbock
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher)
ist es anstrengend eine 150 kg schwere Frau in den 3. Stock eines Altbaus zu tragen?
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen:
na ja, ein klein wenig Kraft wäre von Vorteil
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen:
eine dicke Haut im Umgang mit den Hauptamtlichen, gegen die die ärgsten Patienten eine Erholung sind
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....)
nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus")
5
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
sch****, und das kommt jetzt nicht so aus dem Bauch heraus, hab Monate damit verbracht, mich zu zwingen meine Situation in einem besseren Licht zu sehen, hat aber nicht funktioniert

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle")
das wäre 6
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein)
nein
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen:
Zivildiener sind Menschen 3. Klasse
Sonstige Anmerkungen:
Leute, geht nicht zum RK Baden!!!

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 5
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2
Arbeitszeiten: 5
Tätigkeiten: 2
Behandlung der Zivis: 5
Gesamtnote: 5

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:

Absolut nicht empfehlenswert!

Seismo
Profi
Profi
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 27. Juli 2002, 12:07

Beitrag von Seismo » Sonntag 4. Januar 2004, 17:50

Name der Trägerorganistion:Österr. Rotes Kreuz, Landesverband Oberösterreich
Ort der Trägerorganistion: Körnerstr. 28, 4020 Linz

Name der Stelle: Bezirksstelle Linz-Stadt, Körnerstr. 28, 4020 Linz


Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: 32

Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 50 (ungefähr)

Sonstige Anmerkungen: -


Arbeitszeiten:

Dienstplan: Turnus

Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: 2-3 Wochen, kann sich aber jederzeit ändern, wenn jemand ausfällt. Meistens erfährt man den Dienstplan Mitte des Vormonats

Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 48

Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: im Normalfall gar keine, höchstens wenn mal ein Transport länger dauert, oder man zu einer Ambulanz eigeteilt wird/sich einteilen lässt.

Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: Bei Ambulanzdiensten weiß man sie mindestens einen Tag vorher, bei Transporten die länger dauern erst wenns soweit ist.

Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ja, zu 100%

Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? nein

Sonstige Anmerkungen: -

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: Weiss ich nicht da bei mir der Zivildienst schon zwei Jahre her ist.

Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: gibts in den KHs in Linz (Menü ca. €3,50), sollte sich das Essen in den KHs nicht ausgehen gibts noch ein Buffet auf der Dienststelle.

Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: Das Essen ist eigentlich meistens recht gut. Im Buffet ists auch recht gut, aber natürlich auch teurer.

Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: -

Sonstige Anmerkungen: Vom Trinkgeld her kann man keine allgemeine Angaben machen. Ich bin schon mit 150€ heimgegangen, aber meistens gibts eher wenig bis gar nix.


Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: Die Einschulung läuft nach den gesetzlichen Vorschriften zur Rettungssanitäterausbildung ab.

Wie lange dauerte die Einschulung: insgesamt ca. 1 1/2 Monate, 4 Wochen Theorie- und 3 Wochen Praxisausbildung

Wurdest du anschließend fortgebildet: wir wurden damals noch nicht weitergebildet, jetzt gibts aber auch schon Zivi-Weiterbildungen die genauso ablaufen wie die HA-Weiterbildungen.

Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 1

Sonstige Anmerkungen: -


Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Transportführer bei Rettungs- und Krankentransporten, Krankentransportlenker

Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: Das kann man nicht generell sagen. Hier kommts ganz drauf an wie schwer die Patienten sind.

Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: nein, aber ein bisschen körperliche Kraft und Hausverstand können nicht schaden.

Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: nicht wirklich, aber meistens kommt man da eh erst in der Situation drauf ob man damit zurecht kommt, oder ob es einem zu viel wird.

Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein

Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 1

Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
Mein Tätigkeitsbereich hat sich damals eher auf den KTW-Lenker-Bereich beschränkt. Da fahren immer zwei Zivis miteinander auf einem Auto. Natürlich wird man aber auch häufig als Transportführer auf einem SEW (Sanitätseinsatzwagen) zusammen mit einem HA oder auch EA eingesetzt.


Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: 1

Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: ja

Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: Die HA machen eigentlich genau die gleiche Arbeit wie die Zivis. Hie und da muss man halt auch mal die Garage rauskehren oder ähnliche niedere Arbeiten erledigen, aber die sind eigentlich relativ wenig. Eine ruhige Kugel kann man bei uns aber trotzdem nicht schieben, da es im RKT in Linz schon immer zugeht, und man zumindest unter der Woche fast den ganzen Tag unterwegs ist.

Sonstige Anmerkungen: -


GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 2
Schulung/Fort- und Ausbildung: 1
Arbeitszeiten: 2
Tätigkeiten: 1
Behandlung der Zivis: 1

Gesamtnote: 1


Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:
Ich kann den Zivildienst beim RK Linz-Stadt nur empfehlen. Würde mich freuen auch mal Leute aus dem Forum in Linz zu entdecken.

Benutzeravatar
steff
Eifriger Zivi
Eifriger Zivi
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 31. Dezember 2002, 14:03

wow...

Beitrag von steff » Sonntag 4. Januar 2004, 18:19

wow...wenn ich mir so die anderen bewertungen durchlesen, dann muss ich es ja richtig mies erwischt haben...naja, vielleicht kann ich andere vor einer fehlentscheidung bewahren...

mfg

steff

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Re: wow...

Beitrag von MA2412 » Dienstag 6. Januar 2004, 13:15

steff hat geschrieben:wow...wenn ich mir so die anderen bewertungen durchlesen, dann muss ich es ja richtig mies erwischt haben...naja, vielleicht kann ich andere vor einer fehlentscheidung bewahren...

mfg

steff
Naja ich glaub das hat auch ein bißchen was mit Glück zu tun...
Man kann es bei derselben Stelle so oder so erwischen...

scav
Profi
Profi
Beiträge: 120
Registriert: Freitag 25. Juli 2003, 14:55

Beitrag von scav » Mittwoch 7. Januar 2004, 08:00

Ich gebe meine Bewertung Mitte September ab, wenn ich gehen werden :)

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 » Mittwoch 7. Januar 2004, 18:01

Gute Idee, ich schreib da a neue, Eindruck vorher - nacher

Benutzeravatar
George-W.Bush
Experte
Experte
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 20. November 2002, 16:11

Beitrag von George-W.Bush » Mittwoch 7. Januar 2004, 19:54

Name der Trägerorganistion:wiener hilfswerk
Ort der Trägerorganistion: schottendfeldg. irgendwas (www.wiener.hilfswerk.at)

Name der Stelle:Nachbarschaftszentrum 12
Ort der Stelle:Am Schöpfwerk 31

Personal:4-6 Hauptamtliche + putze und ca 15 Ehrenamtliche

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: 5 + 15 EA´s
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 1
Sonstige Anmerkungen: min 5 leut die gleichzeitzig was von dir wollen (+ putzkleschn)

Arbeitszeiten: Mo-Fr 8:30 - 17:00

Dienstplan: Normal
Dienstplan im voraus: immer gleich im normalfall
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 40
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: 5
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: unterschiedlichst von "am gleichen tag" bis 1 monat vorher
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ja (aber nicht immer)
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? nein (leider)
Sonstige Anmerkungen:

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 218.02
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: ab und zu mit der "kochgruppe"
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: is widerlich meiner meinung nach, die senioren, die kochen, sabern ins essen, jede woche schinkenfleckerl bzw "gatsch"
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt:- nein, essen is reine freundlichkeit der köche bzw EA´s
Sonstige Anmerkungen: in der Landesgeschäftsstelle gibts mittagsessen um ca 5 €

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: erste holfe kurs, mangelhaftestens
Wie lange dauerte die Einschulung: 2 tage
Wurdest du anschließend fortgebildet:nein
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 6
Sonstige Anmerkungen:

Tätigkeitsbereiche:

Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, Aushilfssekretär, Aushilfssozialarbeiter, mädchen für alles quasi)
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: 1
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: nein
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: nein
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 3
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
/edit:
viel telefon- und empfangsdienst (internet!), büroarbeiten (tippen, etc), putzen, mit glück nachhilfe geben, Handwerkliche dinge in den betreuten senioren-wg´s, räume für gruppen (zB "heiteres gedächtnistraining für senioren") vorbereiten, kellnern - meistens all diese dinge gleichzeitig :evil: - und einfach alles was noch so anfällt... einkaufen, post, etc


Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: 4
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: nein
Sonstige Anmerkungen: unglerichbehandlung ist gegeben, bei teamsitzungen nimmt der zivi im normalfall nicht teil, bei supervisionen niemals (die sind aber äußerst wichtig für den teamzusammenhalt, es ergeben sich permanente soziale spannungen, die nicht in den supervisionen gelöst werden. im sozialwesen ist es eigentlich üblich ab und an mit einem psychologen/mediator zu sprechen) prinzipiell is der zivi der arsch für alle, die EA´s verteilen Aufgaben die man zwar nicht annehmen muss, nur musste ich mich für jede nicht angenommene arbeit stundenlang rechtfertigen... von der arbeit isses meist nicht schwer oder anstrengend, erschwerend ist aber das man(n) alleine dienst hat, ein mitzivi würde diese zivistelle erträglich machen: ALLEINE MACHEN SIE DICH EIN :evil:

GESAMTBEURTEILUNG:
Verpflegung: 5
Schulung/Fort- und Ausbildung: 5
Arbeitszeiten: 3
Tätigkeiten: 3
Behandlung der Zivis: 5
Gesamtnote: 4

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken: nie wider wiener hilfswerk für mich, kann ich keinem empfehlen, allerdings gibt es bessere nachbarschaftszentren beim WHW, das 12er ist auch innerhalb der organisation verschrien, in der LGS dürfte es nicht viel besser sein. großer minuspunkt noch: als zivi in einem Nachbarschaftszentrum darf man nicht an der wahl der vertrauensmänner teilnehmen. wollte selbst mehrmals von der stelle wegwechseln, habs nie gemacht, und bin eigentlich stolz darauf es ein jahr lang ausgehalten zu haben...

P.S.: gruß ans schöpfwerk, wiens schönster platz ;)
save the planet - kill yourself

cheeby
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 18:06

Beitrag von cheeby » Mittwoch 14. Januar 2004, 18:24

Name der Trägerorganistion:Institut Hartheim, Gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH
Ort der Trägerorganistion: A-4072 Alkoven, Anton-Strauch-Allee 1
Name der Stelle: Institut Hartheim, WG Baustein
Ort der Stelle: A-4072 Alkoven, Strass 11

Personal: rund 300 Personen mit Zivis, FSJ und Voluntäre

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: 5 Betreuer
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 2 auf unserer Gruppe, insgesamt ca 30
Sonstige Anmerkungen:

Arbeitszeiten: 6:30 - 13:00, 9:00 - 17:30, 11:00 - 19:30, 13:00 - 21:30, hängt von der Betreuerzusammensetzung ab

Dienstplan: Turnus
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: 1 Woche im voraus für das nächste Monat, kann aktiv mitgestalten
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 40
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: 0 - 1
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: ergeben sich wenn nötig ziemlich kurzfristig
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ja
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? nein
Sonstige Anmerkungen: gutes Arbeitsklima

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 110 Euro
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: Ja
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: Freie Verpflegung während der Dienstzeit
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: nein
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): Ausflüge und Sonstiges wird bezahlt

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: ?
Wie lange dauerte die Einschulung: 1 Woche Grundeinschulung, dann extra von jedem Betreuer zwecks Gruppensituation
Wurdest du anschließend fortgebildet: 1 Tag Fortbildung kann genutzt werden
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulgun, sollte es so was geben) 2
Sonstige Anmerkungen:

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Einzelbetreuung von geistig behinderten Menschen
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: 3; kratz und bisswunden und gelegentlich blaue flecken
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: man sollte sich wehren können ;)
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: man sollte etwas gefestigt sein
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nicht wirkich
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 1
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: Einzelbetreuung von geistig behinderten Menschen, Begleitung durch den Tag, Haushalt, was einem so einfällt

Umgang mit den Zivildienern: sehr gut

Wie wirst du behandelt: 1
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: ja
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: laut betreuern gibts zwischen betreuern und zivis keine unterschiede, war lange so, inzwischen bricht das leider etwas auf
Sonstige Anmerkungen:

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 1
Schulung/Fort- und Ausbildung: 2
Arbeitszeiten: 2; ungewöhnt aber bin zufrieden
Tätigkeiten: 2; ab und zu etwas das nicht wirklich dazugehört
Behandlung der Zivis: 1
Gesamtnote: 1-2

Benutzeravatar
Delibrium
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1935
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2003, 21:23
Wohnort: Langenlois
Kontaktdaten:

Beitrag von Delibrium » Mittwoch 28. Januar 2004, 19:13

Name der Trägerorganistion: Rotes Kreuz - Landesverand Niederösterreich
Ort der Trägerorganistion: Tulln

Name der Stelle: Bezirksstelle Langenlois
Ort der Stelle: 3550 Langenlois

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: 5 + halbtagsbeschäftigte Raumpflegerin
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: stark schwankend (anfänglich 7 - zwischenzeitlich 5 - in Zukunft 11)
Sonstige Anmerkungen: als Innendienstler hatte ich an dieser Stelle eigentlich nichts zu suchen. Kleine Bezirksstellen brauchen Leute wie mich nun mal grundlegend nicht.
Der Bezirksstellenleiter ist ein Freiwilliger. Diese tragen die meisten Ämter und führen diese auch zumeist unzulänglich aus.

Arbeitszeiten:

Dienstplan: Turnus
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: wird für ein Monat erstellt; 2 Tage vor beginn des nächsten Monats;
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 48
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: 0
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: am Tag davor
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: grundlegend ja
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie: es soll schon vorgekommen sein, dass sie gar nicht bzw. durch Geld abgegolten wurden
Sonstige Anmerkungen:
Als IDler habe ich zumindest dort das Leben gut erwischt. Da ich eigentlich für nix zu gebrauchen war, musste ich auch keine Überstunden machen. Den Zivis, die als Busfahrer qualifiziert sind, geht es da bei weitem anders. Von einer normalen Schicht in eine Nachtschicht Überstunden und wieder in eine normale Schicht (ges um die 30h durchgehend) zu gehen, ist nicht selten.

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: -
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: -
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: -
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: -
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): als Sani stark schwankend

Einschulung:

Standardisierte SaniAusbildung des RotenKreuzes (niemals abgeschlossen, da ich keine Praxis machen durfte)
Wurdest du anschließend fortgebildet: nein
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: Theroie 1; Praxis 5
Sonstige Anmerkungen: Etwas wie einen Lehrbeauftragten bzw. Praxisanweiser sucht man vergebens. MPGbeauftragter ist inexistent. Zwar sind diese Ämter alle vergeben, aber die Leute kümmern sich nicht darum. Die Ausbildung und Einweisung an der Dienststelle erfolgt primär über ältere Zivildiener.

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Putze/Fußabwischer/Raumdekoration
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: 3 (eben ein AHSler)
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: kannst du putzen?
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: nein
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nochmals - kannst du putzen und sitzen?
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 5
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: Der Innendienst gestaltete sich aus einer Mischung aus warten, angefahren werden und laufen. Es wurde zwar immer darauf spekuliert, dass ich versetzt werden würde, getan hat sich aber immer wenig. Schließlich habe ich das selbst in die Hand genommen und werde jetzt versetzt.
Du hast ewige Zeiten gar nix zu tun. Prinzipiell ist aber auch lesen, fernsehen etc verboten, also starrst du ein Loch in die Wand. Wenn dir etwas aufgetragen wird, dann musst du rechnen, dass es die Arbeit ist, die sonst keiner machen will. primär: Autos putzen, Innenreinigungen,...

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: 3
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: jein
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: nein, sind inexistent
Sonstige Anmerkungen: das kommt nur auf die Laune der Hauptamtlichen an; es gibt ein paar mit denen geht es besser und einen mit dem geht es eigentlich gar nicht; am schlimmsten sind die Freiwilligen, wie der Wachhund des Chefs, der denkt, du bist sein Eigentum bzw. du bist für jeden Mist da;

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: -
Schulung/Fort- und Ausbildung: 3
Arbeitszeiten: 4
Tätigkeiten: 5
Behandlung der Zivis: 3
Gesamtnote: 4 (garde noch)

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:

Wenn ihr auf etwas wie einen Fahrerkurs hofft, den gibt es eigentlich nicht. Zwar will der Chef jetzt viel ändern, ich denke aber nicht, dass das noch etwas helfen wird. Freiwillige gibt es zu wenige. Permanent wird über jeden hinter dessen Rücken schlecht geredet. Prinzipiell gibt es nichts, was auf dieser Bezirksstelle nach Gesetz abläuft.
Ich hoffe auf eine Besserung, die auch durch ein paar Umstände irgendwann eintreten könnte. Mir persönlich bringt es nichts mehr. Ich trete demnächst meine neue Stelle im fliegenden Wechsel an und bin voller Elan, dort endlich als ein sinnvolles Subjekt angesehen zu werden.

Benutzeravatar
Zivler
Profi
Profi
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 20:42
Wohnort: Wien

Beitrag von Zivler » Donnerstag 12. Februar 2004, 18:39

Wäre sehr sehr dankbar über einen Bericht, wie es bei der Polizei ist (Schülerlotse)!

Es sind nämlich gerade ein paar Stellen frei geworden und ich brauche eine neue Stelle, da meine alte riesigen Mist gebaut hat!

Z@BPDWIEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 2022
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 14:26
Wohnort: Wien

Beitrag von Z@BPDWIEN » Samstag 20. August 2005, 12:57

Ich grabe diesen sinnvollen Uraltthread wieder aus.
Ich hoffe alle neunen Beiträge die angehängt werden sind halbwegs sachlich und laufen ohne Beschimpfungen der Dienststelle ab ;-)

----------------------------------------------------------------------------------

Name der Trägerorganisation: Bundesministerium für Inneres
Ort der Trägerorganisation: -

Name der Stelle: Bundespolizeidirektion Wien
Ort der Stelle: Schottenring 7-9 (zugeteilt wird man jedoch meist im Wohnbezirk oder Nachbarbezirk)

Personal:

Anzahl des hauptamtlichen Personals, mit dem du als Zivi zusammenarbeitest: 50-150 (je nach Dienststelle)

Durchschnittsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 2-6 (je nach Dienststelle)

Sonstige Anmerkungen: ---

Arbeitszeiten:

Dienstplan: Normaldienstplan in 2 Ausführungen
1 Dienstplan für die Zeit in der durch den Zivildienstleistenden Schulwegsicherungen durchgeführt werden ( Mo-Fr 7:00-15:00 )
1 Dienstplan für die schulfreie Zeit ( Mo-Fr 7:30-15:30)

Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: wird am ersten Diensttag für das gesamte Jahr bekannt gegeben.

Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 40
Durchschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: keine

Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: ---
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: ---
Werden die Überstunden illegalerweise andersartig abgegolten? ---

Sonstige Anmerkungen: Es gibt Ausnahmen in denen Überstunden möglich sind z.B. in Fällen von besonders faulen und unpünktlichen Zivildienern wird ihnen gerne eine Extraschulwegsicherung am Nachmittag gegeben die eine halbe Stunde länger als das normale Dienstende dauern zugewiesen. Diese werden jedoch rechtzeitig bekannt gegeben und sind rechtlich innerhalb der erlaubten Arbeitszeit für Zivildiener.

Die Standardschulwegsicherungszeiten sind 7:30-8:15; 11:45-12:15, 12:45-13:15
Je nach Sicherungspunkt kann es jedoch zu Abweichungen kommen. Bei manchen Schulen gibt es eine Zusatzsicherung am Vormittag oder am Freitag entfällt die 2. Mittagssicherung um 13°° wenn die gesamte Schule um 12°° Unterrichtsschluss hat.

Verpflegung:

Wie viel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhältst du im Monat: ~ 180€

Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: nein

Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: ---
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: ---

Sonstige Anmerkungen: Die Mittagspause findet zwischen den Mittagssicherungen statt im Normalfall heißt das von 12:15 bis 12:45

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult: Am Anfang des Zivildienstjahres gibt es eine zentrale Einschulung für alle neuen Zivildiener in die Rechte und Pflichten, in die Verwaltung der Polizei (nicht besonders spannend) und in die Schulwegsicherung

Wie lange dauerte die Einschulung: k.A. waren entweder 1 Tag, 1 ½ Tage oder 2 Tage

Wurdest du anschließend fortgebildet: Spezielle Einschulung auf den Aufgabenbereich der eigenen Dienststelle.

Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 3;
Nicht übermäßig berauschend, vor allem die Verwaltungstheorie war trocken aber man erfährt alles Notwendige.

Sonstige Anmerkungen: ---

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung:
Verwaltungsbediensteter in der Bürozeit
Bei der Schulwegsicherung: Polizist, Sanitäter, Pädagoge, Bewährungshelfer, Psychologe, Altenbetreuer, …. Bei der SWS wird einem nie fad

Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: 3-5
Als Schülerlotse ist man immer draußen ob bei -20° und Windstärken von über 100km/h als auch bei mehr als 35° im Schatten (den es aber am Sicherungspunkt nicht gibt). Von Hagel bis zu Sandstürmen [sic!] gibt es alles.

Im Büro kann man es mit Zahlscheinen einsortieren oder Computerarbeit besser erwischen aber man muss auch mit Tonnen von Aktenordnern rechnen, Depositen umherräumen oder Metalabsperrungen beim Opernball aufstellen. (Opernball ist aber nur eine Ausnahme die nur einige Zivis in bestimmten Bezirken betrifft und die Polizisten packen da auch ordentlich an)

Benötigt man besondere körperliche Voraussetzungen: nein

Benötigt man besondere psychische Voraussetzungen: am Anfang braucht man manchmal bei der SWS gute Nerven aber mit der Zeit entwickelt sich eine gewisse Routine.

Benötigt man sonstige Voraussetzungen: Man braucht ein gesundes Selbstvertrauen denn es gibt leider auch viele nervige Kinder und Eltern. Es kommt zwar nicht täglich vor dass man von Eltern angeschnauzt wird aber man kann damit rechnen dass es in den 12 Monaten ein paar Mal vorkommt.
Voraussetzung wäre übertrieben aber von Vorteil ist ein gutes Zahlengedächtnis damit man sich die Nummerntafeln merkt bis man den Block und den Stift herausnehmen kann um sich die Nummern zu notieren.
In den Bürozeiten bekommt man es mit Akten ordnen (ausheben/ablegen) zutun, Botendienste zu anderen Dienststellen, Gerichten oder Postfilialen, Büromaterial schleppen was sonst noch so zu tun ist.
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: Mit meiner Dienststelle war ich sehr zufrieden allgemein würde ich der BPD Wien eine 3 geben.
Wenn man sich geschickt und kompetent anstellt wird man auch mit „besseren“ Arbeiten belohnt wenn man aber faul ist dann wird man staunen was man alles mit Akten machen kann.

Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: SWS ist körperlich und nervlich eine Herausforderung bringt aber auch eine gewisse Abwechslung in den Alltag. Es gibt ruhige Frühlingstage wo es angenehm ist wenn die Schüler weg sind die letzten 5min gemütlich in der Sonne zu stehen aber es gibt auch eiskalte Wintertage und extrem heiße Sommertage an denen man Grundwehrdienern in körperlicher Abhärtung um nichts nachsteht.

Umgang mit den Zivildienern:

Wie wird man behandelt: 1-3
Wenn man ein gesundes Leistungsbewusstsein zeigt wird man von den Kollegen geschätzt und ordentlich behandelt. Sollte man jedoch dauernd zuspät kommen oder bei einem Botengang der normalerweise 1h dauert 3h brauchen dann wird es neben Verwaltungsstrafen, Extraschulwegsicherungen natürlich haufenweise Fleißaufgaben geben.
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: ja
Sind auch nur Menschen. Es gibt natürlich auch vereinzelt Vorgesetzte die einfach nur zum Spaß Idioten sind und täglich schlechte Laune haben aber die Gefahr besteht nicht mehr oder weniger als bei jeder anderen Zivildienststelle oder einem Job in der Privatwirtschaft.

Gibt es hauptamtliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: Teilweise ja. Als Zivildiener macht man von allem ein bisschen was.

Sonstige Anmerkungen: Tipps etc. über die SWS siehe z.B.: http://www.ziviforum.com/viewtopic.php? ... ae96#22444

GESAMTBEURTEILUNG:

Verpflegung: 5 (wie bei allen Zivildienststellen; 5,81 € Verpflegungsgeld reichen einfach nicht aus schon gar nicht wenn man zu Mittag aufgrund der zeitlichen Einteilung auf Fast Food, Pizzerien, Gasthäuser etc. zurückgreifen muss)

Schulung/Fort- und Ausbildung: 3

Arbeitszeiten: 1 (fixe Arbeitszeiten und eine 40h Woche sind für einen Zivildiener das Bestmögliche)

Tätigkeiten: 2-3 (Es gibt Abwechslung auch wenn einem gewisse Tätigkeiten in den letzten Monaten zum Hals raushängen)

Behandlung der Zivis: 1-3 (leben und leben lassen, solange du halbwegs vernünftig arbeitest und nicht die Krankenstände überstrapazierst oder immer zuspät kommst wird man dich nicht schlechter als die anderen Kollegen behandeln)

Gesamtnote: 2 (es handelt sich um kein Schlaraffenland aber für eine Zivildienststelle ist die BPD Wien in Ordnung)

Anmerkungen:
Es gibt auch im Forum weitere Informationen über den Zivildienst bei der Polizei und die SWS die auch für neue Polizeizivis sehr interessant sein können.
Verwendet die Forumssuche folgende Begriffe (inkl. Sterne) sollten zielführend sein: *Polizei* oder *SWS*
Dort gibt es auch genauere Beschreibungen zu den Tätigkeiten in den Dienststellen (Kriminalkommissariate, Polizeikommissariate, Sicherheitswache)

-------------------------------------------------------------------------------------

mfg Z@BPDWien
Zuletzt geändert von Z@BPDWIEN am Sonntag 21. August 2005, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 » Samstag 20. August 2005, 13:51

Ahja, der Uraltthread...

Ich hab ja versprochen, nach Dienstende eine neue Beurteilung zu schreiben.

Hier, mit 11monatiger Verspätung:

Name der Trägerorganistion:
Fonds Soziales Wien
Ort der Trägerorganistion:
Guglgasse 7-9
1030 Wien
Name der Stelle:
Gesundheits- und Sozialzentrum für den 21. und den 22. Bezirk
Ort der Stelle:
Donaufelder Straße 185
1220 Wien

Personal:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mit dem ich als Zivi zusammenarbeite, oder das mir meine Arbeit gibt:
ca. 20
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle:
3

Sonstige Anmerkungen:
Bis 31.12. 2003: MA47 - Pflege und Betreuung
1.1.2004 bis 30.6.2004: MA15a - Soziales, Pflege und Betreuung
Beide: Magistrat der Stadt Wien

Arbeitszeiten:

Dienstplan:
Mo-Fr 7:30-15:30
Sa,So,Feiertag frei
2.11., 24.12., 31.12., Karfreitag: 7:30-12:00
(Wobei ich glaub, daß inzwischen 24.12. und 31.12. sogar frei sind.)
Wie lange kenne ich meinen Dienstplan im voraus:
Dienstplan ist fix
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche:
40
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche:
0
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt:
Bis jetzt noch keine gehabt
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: (ja/nein)
bis jetzt noch keine gehabt, sollten aber im Ausnahmefall welche auftauchen, dann ja
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Wenn ja wie:
nein

Verpflegung:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die ca. 190€ Grundvergütung erhälst du im Monat:
11,50 / Tag
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle:
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen:

Man kann beim Club-Menu-Service verbilligt bestellen (2,55€ pro Mahlzeit) Ist für den Preis vorzüglich
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt:
Zählt nicht als Verpflegung, muß selber bezahlt werden, s.o.
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen):
Trinkgelder dürfen (offiziell) nicht angenommen werden, man unterschreibt das extra.

Einschulung:

Wie wurdest du eingeschult:
Zentral in der MA47 (jetzt FSW), Vorträge über Struktur, Abläufe, Aufgaben der Organisation, unseren Tätigkeitsbereich
Brandschutzschulung
1. Hilfekurs

Dann in der Stelle durch meine Kollegen fließend
Wie lange dauerte die Einschulung:
2 Wochen in der Zentrale + laufend durch die Kollegen
Wurdest du anschließend fortgebildet:
nein
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: (mit Noten von 1 - sehr gut bis 5 Einschulung, sollte es so was geben)
1
Sonstige Anmerkungen:
-

Tätigkeitsbereiche:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: (z.B: Sanitäter, Rettungswagenfahrer, Aushilfspleger, Hauswart, Putzfrau, Aushilfskindergärtner, etc pp)
Mädchen für alles (Kanzleischani, Telefonist, Medikamentelieferant...)
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: (von 1-problemlos bis 5-die Grundausbildung beim Bundesheer ist friedlicher)
1
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen:
nein
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen:
nein
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: (z.B.: Computerkenntnisse, guter Umgang mit Kindern,....)
nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: (1 super bis 5 "ich will raus")
1 (andererseits, wer will nicht raus?) :)
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
Recht nett, kein Streß, die meiste Arbeit ist im großzügigen Zeitrahmen einteilbar
Umgang mit den Zivildienern:

Wie wirst du behandelt: (1 - sehr gut bis 5 - "der letzte A**** der Stelle")
1
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: (ja - im durchschnitt schon - nein)
ja
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen:
Teilweise, ich springe zeitweise für den Telefonisten ein, ansonsten macht keiner hauptamtlich die Arbeit
Sonstige Anmerkungen:
-

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)

Verpflegung: 1
Schulung/Fort- und Ausbildung: 1
Arbeitszeiten: 1
Tätigkeiten: 1
Behandlung der Zivis: 1
Gesamtnote: 1
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)

Z@BPDWIEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 2022
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 14:26
Wohnort: Wien

Beitrag von Z@BPDWIEN » Samstag 20. August 2005, 14:44

Ich bin wohl der einzige der sich die Zeit nimmt die Rechtschreibfehler im Fragebogen auszubessern ;-)

semtex
Forum Star
Forum Star
Beiträge: 1502
Registriert: Donnerstag 13. Mai 2004, 17:31
Wohnort: In Gedanken im Pinzgau
Kontaktdaten:

Beitrag von semtex » Samstag 20. August 2005, 15:26

hm... ich möcht den mal kurz schließen um was intern zu klären... morgn oder so gibts dann ein statement :)
Cpt. Breitschwert

Benutzeravatar
MA2412
Moderator
Moderator
Beiträge: 4196
Registriert: Montag 22. Dezember 2003, 17:52
Wohnort: Wien

Beitrag von MA2412 » Samstag 20. August 2005, 21:25

@Z:

Auf die hab i jez gar ned geachtet *g*
Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich
beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.
(aus § 16 ABGB)

fidel
Experte
Experte
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 18. Mai 2004, 19:45

Beitrag von fidel » Sonntag 21. August 2005, 14:54

Name der Trägerorganistion: ROTES KREUZ LANDESVERBAND TIROL
Ort der Trägerorganistion: Innsbruck

Name der Stelle: LANDESKRANKENHAUS - UNIVERSITÄTSKLINIKEN INNSBRUCK
Ort der Stelle: Innsbruck

PERSONAL:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: mehr als 100
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 10-15
Sonstige Anmerkungen: Arbeit wird nicht "gegeben", jeder Zivi macht dieselbe Arbeit wie die Hauptamtlichen -> Patiententransport

ARBEITSZEITEN:

Dienstplan: Normal - MO-FR 7.30 - 16.00, halbe Stunde Mittagspause
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: "ewig"
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: 40
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: 0
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: gibt es keine
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: --
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? --
Sonstige Anmerkungen: zusätzlich zum angenehmen Dienstplan: Bereitschaft: der Reihe nach bleibt täglich ein Zivildiener zu Hause u. muss nur reinkommen wenn bis 10h angerufen wird, was ansich sehr selten vorkommt. "Bonustag": bei einem gewissen Schnitt von Aufträgen pro Woche bekommt man einen zusätzlichen, frei wählbaren Tag frei. Weiters: 3 Wochen (15 Tage) Urlaub!

VERPFLEGUNG:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 180€
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: ja
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen: Speisesaal der Klinik, Essen ist ausgewogen u sehr zufriedenstellend. Kosten etwa 2.50€ für ein Vollkostmenü mit Salat u Suppe, Getränke außer Wasser zu Supermarktpreisen extra.
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: nein
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): ab u zu Trinkgeld, weit seltener als im Rettungsdienst allerdings.

EINSCHULUNG:

Wie wurdest du eingeschult: "Mitgehen" mit einem Hauptamtlichen, Kennenlernen der Abläufe bzw vor allem der Gänge u Verbindungen innerhalb der Universitätsklinik Innsbruck
Wie lange dauerte die Einschulung: 3 Tage
Wurdest du anschließend fortgebildet: ansich nein, man lernt besonders bezüglich des Zurechtfindens naturgemäß selber weiter.
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 1
Sonstige Anmerkungen:

TÄTIGKEITSBEREICHE:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Rettungssanitäter bzw. eigentlich mehr Pflegehelfer im Patiententransport innerhalb der Klinik
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: verschieden, zum einen werden pro Tag etwa 15-20km zurückgelegt, davon etwa 10% gehende, 60% im Sitzwagen u 30% im Bett zu schiebende Patienten. Besonders bei Betten natürlich manchmal recht anstrengend.
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: VÖLLIG unsportlich/unbeweglich bzw unter dauer-Kreuzschmerzen sollte man nicht leiden.
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: Umgang mit Blut, sterbenden Patienten
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 2
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab: siehe Beschreibung der körperlichen Arbeit, Transport von Patienten von Station auf Ambulanz bzw retour, Aufträge werden über DECT-Handy übermittelt, kein fortlaufender Kontakt zu bestimmten Patienten.

UMGANG MIT DEN ZIVILDIENERN

Wie wirst du behandelt: 1 (!!)
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: ja, auf jeden Fall.
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: ja u genau gleich.
Sonstige Anmerkungen: keine

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 2
Schulung/Fort- und Ausbildung: Schulung -> Rettungssanitäter beim RK bzw. Einschulung in der Klinik. 2
Arbeitszeiten: 1
Tätigkeiten: 2
Behandlung der Zivis: 1
Gesamtnote: 1

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken: sehr empfehlenswert. von 180 Tiroler RK-Zivis pro Turnus kommen allerdings nur durchschnittlich 4 in die Klinik.

NoName
Jungzivi
Jungzivi
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 08:54

Beitrag von NoName » Sonntag 21. August 2005, 15:53

Name der Trägerorganistion: ASBÖ Bad Ischl
Ort der Trägerorganistion: Bad Ischl

Name der Stelle: ASBÖ Bad Ischl - Zweigstelle Traun
Ort der Stelle: Makartstr. 72, 4050 Traun

PERSONAL:

Anzahl des hauptamltichen Personals, mitdem du als Zivi zusammenarbeitest, oder dass dir deine Arbeit gibt: ca. 25
Durschnitsanzahl der Zivildiener an der Stelle: 15
Sonstige Anmerkungen: Arbeit annähernd gleich wie hauptamtliches Personal, teilweise weniger Wochenstunden

ARBEITSZEITEN:

Dienstplan: stark variierend, je nach "Tour", durchschnittlich 5:30 - 9:00 & 11:30 - 14:00 & 15:00 - 17:30
Wie lange kennst du deinen Dienstplan im voraus: maximal 1 Woche, teilweise Dienstplan für jeweiligen Tag bei Änderungen erst bei Ankunft an Dienststelle am Morgen
Stundenzahl ohne Überstunden pro Woche: variabel von 33 bis 40
Durschnittszahl der zu leistenden Überstunden pro Woche: 0
Wie lange werden Überstunden im vorhinein angekündigt: siehe Dienstplan
Werden die Überstunden durch Zeitausgleich abgegolten: Nein
Werden die Überstunden illiegalerweise andersartig abgegolten? Nein
Sonstige Anmerkungen: Pausen ohne Klientenbeförderung wird in keinem Fall als Dienstzeit betrachtet. d.h. nach Bsp. Dienstzeit ohne Pausen: pro Tag ca. 7,5 Stunden effektiv Dienstzeit 5:30 bis 17:30 mit jederzeit auf Abruf bereit sein.

VERPFLEGUNG:

Wieviel Verpflegungsgeld, ohne die 180€ Grundvergütung erhälst du im Monat: 180€
Bekommst du Mahlzeiten auf der Dienststelle: nein
Wenn ja, welche sind das und wie beurteilst du grob das Essen:
Wenn du die Mahlzeiten nicht annimmst, bekommst du dann mehr Verpflegungsgeld ausgezahlt: ---
Sonstige Anmerkungen (hier würden sonstige Einnahmen wie Trinkgelder hineinfallen): praktisch nie Trinkgeld, in 12 Monaten nur 1 mal Trinkgeld bekommen und das war zu Weihnachten
EINSCHULUNG:

Wie wurdest du eingeschult: "Mitfahren" mit einem Hauptamtlichen/Zivildiener, Kennenlernen der Abläufe bzw vor allem der Ziele in OÖ (meist Raum Linz) an welchen Klienten abgeholt/abgeliefert werden
Wie lange dauerte die Einschulung: variiert 1 bis 3 Monate
Wurdest du anschließend fortgebildet: ansich nein, außer kurzen erste Hilfe Kurs und eine Einschulung an den Beförderungsmitteln der Dienststelle, nichts
Wie beurteilst du die Qualität der Einschulung/Ausbildung: 2
Sonstige Anmerkungen:nur Zivildiener welchen den Führerschein schon länger als 1 Jahr besitzen dürfen auch selber ein Kfz de rDienststelle lenken.

TÄTIGKEITSBEREICHE:

Umschreibe deine Tätigkeiten mit einer Art Berufsbezeichnung: Dienste im Rettungs-, Kranken- und Behindertentransport
Wie sehr ist die Arbeit körperlich anstrengend: verschieden, zum einen legt man pro Tag zw. 200 und 400 km mit dem Auto/Bus/Transit zurück. Körperliche Anstrengung ist vorallem der Konzentration beim fahren zuzuteilen, weiters auch noch relativ große psychische Anstrengung durch naher Kontakt mit Klienten.
Benötigt man besondere körperliche Vorraussetzungen: nein
Benötigt man besondere psychische Vorraussetzungen: ja, standhafte Psyche (Beschimpfungen von Klienten und Hauptamtlichen, usw.)
Benötigt man sonstige Vorraussetzungen: nein, von Vorteil Führerschein
Wie sehr bist du mit deinem Tätigkeitsbereich zufrieden: 3
Gib eine kurze schriftliche Beurteilung über deine Arbeit ab:
Psyhcisch relativ belastend, man wird praktisch als "minderwertiger" Zivildiener betrachtet, welcher alles machen darf und sich auf keinen Fall über etwas beschweren soll. --> "man het eh ein schönel leben dort und wenig Dienst" (siehe auch Dienstzeit)

UMGANG MIT DEN ZIVILDIENERN

Wie wirst du behandelt: 2 -3
Bist du mit deiner Behandlung zufrieden: teilweise.
Gibt es Hauptamliches Personal, das die gleiche Arbeit wie du machst, und wenn ja, wie stehst du im Vergleich zu ihnen: ja, als Zivildiener bekommt man hauptsächlich die "Problemklienten".
Sonstige Anmerkungen: es werden keine Beschwerden zum Thema Dienstzeit, Dienst allg. oder ähnlichem geduldet. Wenn ein Schuldiger gesucht wird, ist es natürlich immer ein o-Ton "depperter Zivi" gewesen

GESAMTBEURTEILUNG: (Noten von 1 bis 5)
Verpflegung: 5 (Selbstverpflegung )
Schulung/Fort- und Ausbildung:3
Arbeitszeiten: variabel 2-3
Tätigkeiten: 3
Behandlung der Zivis: 4
Gesamtnote: 3

Willst du sonst noch etwas zu deiner Dienststelle anmerken:
Nur bedingt empfehlenswert, Zivildiener werden wie der letzte Dreck behandelt, nur ein Bruchteil dr Hauptamtlichen Mitarbeiter hat ein offenes Ohr für Probleme. Im Prinzip wird die selbe Arbeit verrichtet wie bei einem Hauptamtlichen.

Antworten